Rollendes R ?

von 4of, 05.02.07.

  1. 4of

    4of Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 05.02.07   #1
    hi, weiß jemand von euch, ob es möglich ist, das rollen des "R"s zu erlernen ? (Zunge) oder ob das genetisch bedingt ist und wenn man es lernt, wie ?

    ich hab mich mit suchen bemüht, aber da "R" nur ein buchstabe ist, tun sich da einige suchfunktionen schwer dran :p

    bisher hab ich das Darum kann nicht jeder das "r" rollen - wdr.de - Kleine Anfrage

    vielen dank, mfg
     
  2. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.507
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1.128
    Kekse:
    17.405
    Erstellt: 05.02.07   #2
    Klar ist das möglich, ich habe es im Zuge meines Aufenthaltes in Spanien gelernt. Es wird eben vollkommen anders gebildet als das Rachen-R. Im Grunde ist es eine Art von Flattern der Zungenspitze am vorderen Gaumen.
     
  3. Scorpiosa

    Scorpiosa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    34
    Erstellt: 05.02.07   #3
    Ich behaupte einfach mal, dass mit genügend theoretischem Hintergrund und Übung jeder Laut zu erlernen ist (siehe IPA, das internationale phonetische Alphabet - musste ich im Rahmen meines Studiums nämlich komplett lernen :eek: ) The Olive Foxx hat das schon schön beschrieben mit der flatternden Zungenspitze... als Übung kann ich das Wort "Brotbrett" empfehlen, wobei ich das "br" überbetonen würde "brrrrrrot...". Ich kenn einige, die das dadurch gelernt haben. Ich persönlich habe es übrigens über das Mitsingen bei Rammstein gelernt (du rrrrrrriechst so gut :D) Hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen...
     
  4. funwithdomi

    funwithdomi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.07   #4
    Hallo also ich als franke (Franken = nördlichster teil von bayern) hab da keine probleme mit (wir reden von natur aus so :) ) naja aufjedenfall spricht der franke das Rrrrrr nicht im rachen sondern mit der zungenspitze (was im ausland z.B. Hessen, Sachsen als sehr lustig empfunden wird) ....und zwar flatter die zungenspitze da in der mundhöle aufundab und somit endsteht das rollende R! auserdem gibts in franken auch kein T, K oder P sondern nur D, G und B aber des is ne andere geschichte! Ich kann dir z.b. das webradio STAR FM 107.8/99.0 MAXIMUM ROCK! empfehlen da hört man das rollende Rrrr dauernd =) eine schöne übung ist auf das oben genannte brotbrett (auf fränkisch: brrodbrredd)

    hoffe ich konnte ein bisschen behilflich sein =)

    Dominik
     
  5. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 05.02.07   #5
    Hallo,

    ich habe das jahrelang probiert zu lernen, und habe es irgendwann aufgegeben (isch bin Hesse, aus Dammstatt, mia ham kein ea gelennt).

    Ich kann jetzt zwar Flatterzunge in der Kopfstimme (komischerweise nur da), aber es klingt verkrampft. Vielleicht ist meine Zunge genetisch dazu nicht in der Lage.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  6. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 05.02.07   #6
    Ich kann das Rachen R gar nicht. Habs entweder gerollt oder ganz verschluckt. Hab auch beobachtet, dass die Leute in NRW meist das RachenR und die Bayern mehr das gerollte R sprechen. Ich glaube nicht, dass in Bayern das ZungenR-Gen häufiger verbreitet ist :D man müsste es also lernen können.
    Versuchs doch mal mit der Tleppe Treppe Tleppe Treppe Übung.
     
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 05.02.07   #7
    Hallo, 4of,

    noch ein Tip aus der Praxis, der dem einen oder anderen schon weitergeholfen hat: Nimm Dir das schöne Wort "Brötchen" und ersetze das "r" durch ein "d", mach also "Bdötchen" draus. Und das sprichst Du zuerst langsam und dann immer schneller. Irgendwann macht's schwupps und Du hörst statt dem "d" ein gerolltes "r".

    Viel Erfolg, viele Grüße!
    Klaus
     
  8. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.507
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1.128
    Kekse:
    17.405
    Erstellt: 06.02.07   #8
    Der Tipp mit dem "d" ist gut - genau dort, wo man die Zunge am Gaumen ansetzt, wenn man selbiges formen will, entsteht auch das Zungen-R. Nur dass man die Zunge dort eben im Luftstrom flattern lässt. :)
     
  9. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.241
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.428
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 06.02.07   #9
    Stimmt - das klappt hervorragend. Ich hab mal mit einer Sängerin italienische Lieder gesungen, die ebenfalls kein rollendes R sprechen konnte. Ich hab an mir selbst getestet, welchem Buchstaben die Zungenstellung beim R am Nächsten kommt und ihr dann genau diesen D-Tipp gegeben - und es haute hin :great: ... für ein langgezogenes Dauer-R recht es zwar noch nicht, weil die Zunge nicht locker genug sitzt, aber fürn R innerhalb eines Wortes allemal.
     
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 06.02.07   #10
    Finde ich schon recht interessant, wie der Eine sucht, was der andere loswerden möchte...;)
    Zum Thema: entweder steht hier schon ein bißchen was oder mal den Threadstarter fragen, vielleicht kann er sagen, was die Ursache ist?
     
  11. yamaha FG-410A

    yamaha FG-410A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.07
    Zuletzt hier:
    3.09.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.07   #11
    hi!
    ich bin türke; in D. geboren und aufgewachsen.
    bin dann mit 6 jahren nach istanbul. bin zwar zweisprachig aufgewachsen, aber deutsch konnte ich wesentlich besser als türkisch und das "r" konnte ich auch nicht "rollen". ja, ich konnte nicht ein mal meinen eigenen namen richtig aussprechen :)

    bei mir hat geholfen, ständig wörter die mit einem "r" anfangen auszusprechen.. radio... rakete... vielleicht hilft's.
    aber wie gesagt, ich war 6.
     
  12. rubberduckie

    rubberduckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    21.08.11
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Weltmetropole Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 13.02.07   #12
    Servus,
    als ich 9 war, musste ich beim örtlichen Domchor in Paderborn auch das Zungen "R" lernen. Der damalige Stimmbildner meinte, man sollte das Wort "bedopt" ganz schnell hintereinander wiederholen. Dabei die Zunge locker lassen.
    Also bei mir hats nach 2 wochen üben (immer mal wieder) funktioniert:great:
     
  13. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 14.02.07   #13
    ..nun kann ichs auf einmal.. aber leider nur kurz.. das heißt, wirklich kurz. hab das gefühl, ich kann das zungen-R nicht länger halten, weil es dafür einen bestimmten luftschub braucht, den ich eben nicht länger hinbekomme- weiß jemand, ob das damit zu tun hat ? mit dem luftstoß.... oder ist das einbildung.
     
  14. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 14.02.07   #14
    Also bei mir flattert die Zungenspitze im Luftstrom, will sagen, ja, ich brauch' dafür Luft.
    Aber die normale Sing-Atemluft reicht. Ich denke, da musst Du noch optimieren üben.
     
  15. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 14.02.07   #15
    Ja, die Zunge flattert zwischen Gaumen und Schneidezähnen im Luftstrom vor und zurück. Du legst Die Zungensptze an den Gaumen, bildest einen Laut, dessen Luftstrom das Flattern bewirkt.
    Lässt Du die Zunge abkippen, hast Du nur ein ganz kurzes Rollen. Aber übe weiter, wenn es jetzt schon so klappt, ist der lange Rrrrrrroller nicht mehr weit. :)
     
  16. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 14.02.07   #16
    ....gut, werd ich auf jeden fall üben müssen, die luft auch hier (wie beim gesang) besser zu dosieren. zur zeit klappts wiegesagt nur mit nem heftigem windschub statt mit langsam strömender luft..... na wenigstens ein anfang, dass ich mir die zunge nicht mehr verknoten muss :p
     
  17. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 14.02.07   #17
    Ein praktischer weg: sprich das wort "merken" auf folgende weise aus und immer schneller "me-de-ken, me-de-ken, me-de-ken". Die zunge gewöhnt sich an das (einmalige) vibrieren, und für gesang, der weit "vorn" sitzen muss, ist das zungen"r" unerlässlich. Hat jedenfalls so immer geklappt. Beim sprechen, wenn nicht mit dialekt verbunden, klingt es eher affektiert.
    Meine tochter, 3jährig, hatte das mitbekommen und stellte sich seitdem vor mit "Ich bin die grrroße, liebe Evi!" Das war dieselbe zeit, als sie völlig unerwartet und akzentfrei laut über die straße rief "L'appareil c'est brisé en deux!" und behauptete, Onkel Adenauer sei identisch mit Onkel Beethoven.
     
  18. 4of

    4of Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 17.02.07   #18
    also Bdöchen auszusprechen ist ja kein problem, aber wie gehts dann weiter ? kommt das RRrrrrrrrrrr von ganz alleine ? ;)

    mfg
     
  19. Scorpiosa

    Scorpiosa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    34
    Erstellt: 17.02.07   #19
    Dabei geht es darum, Dir die Zungenposition zu merken, da dort auch das rollende R gebildet wird. Versuch mal "Bdötchen" immer wieder und immer schneller zu sagen, irgendwann geht das "d" in ein "r" über (hoffe ich jetzt einfach mal :D ) Viel Erfolg!
     
  20. Axl

    Axl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 23.02.07   #20
    Ich wär schon zufrieden wenn ich überhaupt ein "R" aussprechen könnte, aber ich kann weder ein Rachen-R geschweige denn ein rollendes R... :(
    Mein Rachen-R klingt eher nach "CH" oder "L", was dazu führt dass ich mich oft wiederholen muss weil mich die Leute nicht richtig verstehen. Ich bin sogar schon soweit, dass ich mir automatisch Synonyme für r-Wörter suche, die kein R beinhalten.

    Ist das irgendwie noch erlernbar? Denn irgendwie kratzt das schon am selbstwertgefühl.
     
Die Seite wird geladen...

mapping