Rollstuhlfahrerin sucht Hilfe: Studioaktivmonitor plus Sub für Stagepiano

von rolling wolf, 12.06.06.

  1. rolling wolf

    rolling wolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.06
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.06   #1
    Hallo,
    Nachdem ich letzte Woche mein Problem bereits im Forum Digitalpianos geschildert habe, aber nicht weitergekommen bin, bemühe ich jetzt mal die PA-Spezies.

    Vorweg einige Infos über mich und meine Bedürfnisse: ich bin Rollstuhlfahrerin. Das Abhörsystem für mein Roland RD-700sx muss leicht und klein sein sowie aus möglichst wenig Teilen bestehen. Einsatzzweck: nur zuhause. Max. Kosten: ca. 1.000 €.
    Habe bei Sound- und Drumland in Berlin zusammen mit dem Piano auf Empfehlung des Verkäufers zwei Studiomonitore Adam Artist erworben. Flügel- und Pianosounds sind exzellent mit den kleinen Dingern. Das Problem sind E-Piano und Basssounds im Tieftonbereich. Da scheppert und dröhnt es. Die kleinen Boxen sind total überfordert. Das Problem habe ich nicht beim Abhören über Kopfhörer.

    Seit dem Wochenende habe ich zusätzlich zu den beiden Adam Artist einen Subwoofer von Sound- und Drumland als Leihgabe zum Ausprobieren angeschlossen, und zwar den Samson Resolv120a. Der Tieftonbereich ist etwas besser geworden, aber weg ist das Scheppern und Dröhnen ist nicht. Sollte es aber laut Auskunft des Verkäufers. Und mit dem Gesamtsound bin ich jetzt unzufriedener als vorher. Durch den Anschluss des Subwoofers geht die Brillanz im Mittel- und Hochtonbereich bei allen Sounds verloren, die ja vorher nur mit den beiden Artists echt klasse war. Alle Sounds klingen jetzt dumpfer. Anschluss: XLR von Piano an Line-in über Cinch an Subwoofer, Line-out Cinch an Artist-Eingang XLR. Zufrieden bin ich mit dieser Lösung noch nicht. Könnt Ihr mir noch ein bisschen auf die Sprünge helfen? Gibt es eine Anschlussmöglichkeit, den Subwoofer nur bei Bedarf, d.h. z.B. bei Orgelsounds zuzuschalten, ohne die Verkabelung jedes Mal ändern zu ändern? Woran liegt es, dass jetzt sämtliche Klänge dumpf sind. Gibt es die Möglichkeit, den Klang im Tieftonbereich direkt durch Einstellungen im Piano zu verbessern? Ist die Kombination von Monitor und Sub ungeeignet?
    Die im Forum Digitalpiano empfohlenen Studiomonitore sind mir allesamt zu schwer und zu groß für den selbständigen Transport im Rollstuhl. Der Sub muss nicht so leicht sein, den stelle ich auf Rollen.

    Empfohlen wird ja für Stagepianos immer wieder die Event TR5 plus Sub, frage mich aber, ob der Klang mit solchem Equipment wirklich gut ist.
    Freue mich über jede Antwort.

    Rolling Wolf
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 12.06.06   #2
    schau dir mal dieses system an: https://www.thomann.de/de/syrincs_m3_220.htm das klingt sehr ausgewogen und bietet bei tiefen sounds auch genügend tiefgang ohne in den mitten/höhen zu matschen.

    abhilfe für das andere system, könnte eine aktive frequenzweiche sein (behringer cx2310) dann könntest du erstens ne optimale trennfrequenz zw sub und sateliten einstellen und die pegel zueinander besser anpassen. ich würde jedoch glaube ich die syrincs lösung vorziehen

    mal so ne frage: benutzt du das speziell zum abhören /aufnehmen, oder einfach um dein stagepiano für dich und andere laut/hörbar zu machen???

    der nachteil bei der 2. frage währe nämlich, dass dort abhörmonitore gar nicht so sehr geeignet sind, da sie viel zu lineär klingen. dort ist dann eher diese "hifi-kurve" wünschenswert, da die nicht so trocken klingt. dann währe das syrincs echt ne empfehlung. (weiterer vorteil: auch noch viel billiger!!!)
     
  3. rolling wolf

    rolling wolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.06
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.06   #3
    Hallo Lars,

    brauche das Equipment im Moment nur zum Abhören, will aber vielleicht zukünftig damit auch aufnehmen usw.
     
  4. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 13.06.06   #4
    Das Syrincs M3 dürfte für deine Anwendung genau das richtige sein. Klingt richtig sauber und klar obenrum und durch den Sub geht auch untenrum richtig gut was ab. Zu guter letzt ist es mit ca. 400€ auch noch absolut bezahlbar.
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 13.06.06   #5
    Wie schön, daß wir uns da in der Empfehlung des M 3-Sets einig sind: https://www.musiker-board.de/vb/showpost.php?p=1561898&postcount=3

    EDIT: Deshalb, liebe rollin' wolf, sind doppelposts in diesem Board nicht so gern gesehen :rolleyes: Wenn Du die Frage in mehr als einem Subforum stellst, dann wäre es nett von Dir, wenn Du wenigstens einen Link zu Deinem Erstpost setzt, damit sich die PA-ler über bereits ausgesprochene Empfehlungen informieren können, ohne das gesamte Key-Forum durchstöbern zu müssen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping