Roundback-Gitarre: 2 Fragen...

von shortie45, 23.05.07.

  1. shortie45

    shortie45 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.07
    Zuletzt hier:
    21.07.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    304
    Erstellt: 23.05.07   #1
    Hallo...

    habe mir vor einigen Tagen von Harley Benton eine Roundbackgitarre gekauft und bin soweit zufrieden mit dem Teil. Der Sound ist schon echt ok, auch über einen Amp.

    Nun habe ich festgestellt, dass die Gitarre nur unten am Body einen Gurtpin hat.
    Wo könnte ich den oberen Pin am besten anbringen? auf der Rückseite am Hals (also an dem breiten Stück wo der Hals mit dem Body verbunden ist) oder direkt am Body wie bei einer E-Gitarre?

    Die zweite Frage ist: Ich möchte die Saitenlage etwas flacher einstellen.
    Wenn ich nun von oben auf den Halsstab schaue, muss ich diesen dann nach rechts drehen um diese Bananenform zu bekommen oder nach links?

    Ich danke schon mal für eure Antworten :rolleyes:

    Gruß

    Thorsten
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 23.05.07   #2
    Mit Truss Rods habe ich nicht so die Erfahrung, aber das mit dem Gurtpin ist bei den originalen Ovations so, dass der Pin direkt in die "Schulter" geschraubt wird:
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/ovation-ovcc44-ruby-red-p-17970.html <--hier gut zu sehen auf ein paar von den Bildern

    Eine andere Alternative wäre es, wie bei dieser Gitarre gemacht wurde:
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/redwood-d2-ce-p-14409.html
    Das habe ich auch bei einer Gitarre gemacht und es funktioniert wirklich super.

    Aber vorsicht: Akustische Gitarren sind dadurch ziemlich kopflastig, was ein Grund dafür ist, warum normale keinen zweiten Gurtpin haben - der Gurt wird normalerweise direkt an das Kopfende hinter den Sattel gebunden, weshalb bei Gurten als auch immer noch so ein Bändel dabei ist ;)
     
  3. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 24.05.07   #3
    @Jiko: Deine alternative Befestigungsmethode des Gurtpins (auf der unteren Seite des Halses) ist bei Taylor anscheinend Standard - war zumindest bei meiner bereits so ab Werk.

    Dass man bei akustischen Gitarren "normalerweise" den Gurt an der Kopfplatte (hinterm Sattel) befestigt würde ich aber dann doch in den Bereich "Sagen und Märchen" einsortieren.

    Hier liegt m.E. eher eine gewisse Sparsamkeit der Hersteller zugrunde - allenfalls gepaart mit dem Gedanken, dass manche Musiker ja gar keinen Gurtknopf wollen und es deshalb schade wäre das Instrument mit einem solchen zu verschandeln.

    Bei Martin-Gitarren liegt übrigens bei Neuinstrumenten der Gurtknopf (für unten am Korpusende) meistens im Koffer. Somit wird es einem erspart den Gurtknopf zu entfernen, sollte man die Gitarre elektrifizieren wollen.

    Gruß
    Armin
     
  4. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 24.05.07   #4
    Ich hab in meinem lokalen Musikladen so ein Bändel mit Gurtpin gefunden, das man schön um die Kopfplatte nehmen kann. Damit kann ich sehr gut leben und es gibt keine unnötigen Löcher in die Gitarre zu machen. Und so sieht das dann aus:
    [​IMG]
    (Wie anders sollte man einen Fender-Gurt an eine Lakewood machen als mit einem Martin-Bändel :D)

    Gruss, Ben
     
  5. shortie45

    shortie45 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.07
    Zuletzt hier:
    21.07.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    304
    Erstellt: 24.05.07   #5
    Geile Sache mit dem Martin-Bändel....
    Mal sehen woooo ich das bekomme :great:
     
  6. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 24.05.07   #6
    Na ja, Schuhband reicht zur Not auch. ;)

    Zwecks Einstellung der Halskrümmung: Selbstbedieung hier
     
  7. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 24.05.07   #7
    Hallo
    Normalerweise gehört das Band nich an die Kopfplatte, erstens behindert es, ausserdem hindert es den hals beim Übertragen von Schwingungen.
    Das sollte bei ner Roundback mit Piezoabnehmern aber egal sein.
    Bei meinen Gitarren ist immer ein Gutpin am Halsstock auf der Rückseite, Kopflasig wird da nichts, nur sollte man auf feste Verbindungen zum Gurt achten da sich der Gurt an der Stelle schneller mal löst.
    Jedenfalls ist es Super Komfortabel, selbst bei meiner Jumbo Klampfe.
    Gruß
    Hartmut
     
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 24.05.07   #8
    Nur gut, dass die Jungs das nicht gewusst haben, sonst wären sie womöglich noch berühmt geworden und wir müssten uns ihr Geschrammel anhören ;):

    Johnny Cash:
    [​IMG]

    Bob Dylan (Joan Baez hat's auch nicht gewusst, sonst hätte sie es ihm bei der Gelegenheit bestimmt gesagt:
    [​IMG]

    Elvis Presley:
    [​IMG]

    Was sag ich?:
    [​IMG]
     
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 24.05.07   #9
    Das machen fast alle so, ist auch eigentlich normal so - Prozentual gesehen würde ich sagen, dass ca. 90% aller akustischen Gitarren keinen zweiten Gurtpin haben, mal ganz von denen abgesehen, die garkeinen haben ;)
    Und wie soll das sonst gemacht werden, als Gurt mit dem dafür vorgesehenen Band an die Kopfplatte, zumal ich nicht weiß, wie das die Schwingung stören soll - zumal der Hals bei akustischen Gitarren längst nicht so viel zum Klang beitragen, wie bei elektrischen und selbst, als ich den Gurt bei der elektrischen mal zum Spaß an der Kopfplatte befestigt habe, habe ich keinen Unterschied gemerkt - bei akustischen Gitarren dürfte das größere Unterschiede machen, wenn man bei der Zupfhand den kleinen Finger zum Stützen auf die Decke hält *lol*
    Wenn man sich mal einige Westerngitarren ansieht, findet man fast nur welche mit einem Gurtpin - wie sollte man den Gurt da anders befestigen, als am Kopfende, und warum würden sonst praktisch sämtliche Gurte mit einem Bändel verkauft werden? ;)
    Ich habe hier 5 akustische Gitarren, in meiner Verwandschaft befinden sich 9 weitere - davon hatten ganze zwei einen zweiten Gurtpin, beides Ovation- bzw. eine davon eine Ovationkopie (weitere Marken: Framus, Höfner, Yamaha, Suzuki, Lindberg, bei den restlichen bin ich mir nicht sicher - allesamt nur mit einem Gurtpin) und an eine meiner Konzertgitarren (Noname) habe ich später nachträglich noch einen zweiten befestigt.

    Ich sag's mal so - Dass man bei akustischen Gitarren "normalerweise" den Gurt nicht an der Kopfplatte (hinterm Sattel) befestigt würde ich aber dann doch in den Bereich "Sagen und Märchen" einsortieren, zumal akustische Gitarren durch das gerine Gegengewicht auf der Seite vom Korpus durch deutlich eher zur Kopflastigkeit neigen. Aber ich streite nicht ab, dass es trotzdem ein paar Ausnahmen gibt, was den zweiten Gurtpin angeht (Ovation, Taylor, Godin, Redwood, Martin, Dean (an der geilen akustischen Flying V, was aber auch deren einzige akustische zu sein scheint) - mehr kenne ich nicht, die einen zweiten Gurtpin anbringen und mit Ausnahme von manchen Redwoods sind das allesamt Gitarren, die eher in den hohen Preisregionen angesiedelt sind, zumal es auch bei teuren welche ohne zweiten Pin gibt: Gibson, Lakewood, Guild etc. - wo also wieder am Halsende befestigt werden muss). ;)
     
  10. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 25.05.07   #10
    Was für ein Dünnpfiff.
     
  11. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 25.05.07   #11
    Moin Reaper
    Ok ich gebe es zu ich habe das ohne weiter drüber nachzudenken aus dem DDR Buch "Die Gitarre" entnommen welches ich mir vor X-Jahren mal gekauft habe, und welches natürlich dank Wende inzwischen überholt ist.
    Geschrieben wurde das wohl von Leuten der Instrumentenbauenden Zunft, Feldversuche dazu habe ich selbst nicht unternommen.
    Wenns nun Dünpfiff ist, so bleibt unterm Strich für mich das ich Kopfplattenbefestigungen trotzdem nicht mag, ich finde das Tragegefühl unbequem.
    In diesem Sinne, frohes Weiterposten wenns so sachlich bleibt wie dein letzter Beitrag wirst du sicher bald die 5000 erreichen.
    Küss die Hand
    Hartmut
     
  12. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 25.05.07   #12
    Hallo Miles
    Wer sin die Leute ? :D
    Gruß
    Hartmut
     
  13. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 25.05.07   #13
    Keine Ahnung, vermutlich Mitglieder einer geheimen Sekte, deren geheimes Erkennungszeichen dieses seltsame Umhängen einer Gitarre ist. :)
     
  14. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 25.05.07   #14
    Ich habe den Eindruck, dass es einen Kausalzusammenhang zwischen der bevorzugten Spieltechnik und der Gurtanbringung gibt:

    An der Kopfplatte - Schrammel (nicht abwertend gemeint)
    Am Halsfuß - Fingerpicking etc.

    Vorteil Kopfplatte: Der 1. Bund rückt nach rechts, man muß nicht so weit nach links auslegen.
    Vorteil Halsfuß: mehr Kontrolle der Gitarre (IMHO).

    Bei mir haben die Gitarren entweder Gurtknöpfe (sei es vom Hersteller oder von mir angebracht) am Halsfuß, oder sie haben gar keine und werden nur im Sitzen gespielt.

    Das einzige Instrument, bei dem ich den Gurt an der Kopfplatte befestige ist meine Mandoline.

    @ Jiko:
    Mein Hauptinteresseliegt auf Fingerstyle o.ä., nicht aber auf Musik/Musikern die die Gitarre als Begleitinstrument für ihren Gesang nutzen. (s.u.)
    Deshalb sehe ich fast nur Musiker und ihre Gitarren mit Gurtknopf am Halsfuß - folglich ist das für mich "normal".
    Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich doch bestimmte Betrachtungsweisen sind.

    Zu (s.u.): Ich möchte hiermit nochmals klarstellen, dass ich dies nicht bewertend verstanden wissen möchte.
    M.E. hat jede Musikrichtung - alleine schon durch die Tatsache, dass sie Anhänger hat - ihre Berechtigung.

    Gruß
    Armin
     
  15. shortie45

    shortie45 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.07
    Zuletzt hier:
    21.07.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    304
    Erstellt: 26.05.07   #15
    Habe hier in Essen alle Giitarrenläden abgeklappert, aber keiner hat dieses
    Martin-Bändel..... Im Web ist es auch nirgends zu finden.....
    Muss ich halt doch mal vorsichtig bohren und einen Pin anbringen :(
     
  16. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 26.05.07   #16
    Das ist auch dein gutes Recht.
    Ich bin es leid soviel Schwachsinn im Forum auch noch "sachlich" zu widerlegen.
    In 99,9% der Fälle ist das nur vergeudete Lebensmühe und Zeitverschwendung.
    Wenn dich das Thema wirklich interessiert, dann schau dich im Internet nach
    Resonanzfrequenzen um und schmeiß dieses Buch weg. Es bleibt nämlich Dünnpfiff.

    PS: Wenn ich aud jeden scheiß der hier im Forum geposted wird reagiere,
    oder auch Sachlich widerlege, habe ich bald eine weitaus höhere Zahl an
    Postings erreicht. Aber die Lust daran, ist mir vergangen. Da kann man
    auch sinnvolleres unternehmen.
     
  17. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 26.05.07   #17
    Hallo Onkel

    Es bleibt sicher dein gutes Recht nicht auf alles einzugehen, nur wenn man es macht sollten gewisse Formen gewahrt bleiben, und ein unhöfliches herabwürdigen von Beiträgen ist sicher nicht das was einer guten Form entspricht.

    Anders gesagt, wenn ich zb schlechte Laune habe und mir ein Beitrag nicht gefällt nehme ich mir die Freiheit ihn gar nicht zu kommentieren.

    In diesen Fall verzeihe mir bitte das ich der Meinung war informiert zu sein, übrigens kannst du mir glauben das ich nicht für alles was ich zu wissen gedenke das Internetorakel bemühe, ich werde aber googeln.

    Gruß
    Hartmut

    Dem es nicht drum geht das du anderer Meinung bist, der sich aber auch nicht gerne anpissen lässt um mit deiner Sprache zu sprechen
     
  18. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 26.05.07   #18
    Ich schrieb schon ein Schuband geht doch auch, oder irgendein anderes Stück Schnur. Bei dieser praktischen Veranlagung würde ich das Löcherbohren jemand anderem überlassen. ;)
     
  19. shortie45

    shortie45 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.07
    Zuletzt hier:
    21.07.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    304
    Erstellt: 26.05.07   #19
    Naja, dieses Bändel sieht aber schon klasse und irgendwie edel aus.
    Ein Schnürsenkel....:o ..... da fehlt mir nur noch ein Pommesschälchen und ich stell mich auf die Einkaufsmeile :D (kleiner Scherz) ;):rolleyes:
     
  20. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 26.05.07   #20
    Hab mal ein bisschen für dich gegoogelt. Elderly hat das Ding z.B. (Klick). Da siehst du zumindest, wie das Ding genau heisst und findest vielleicht was in der Nähe. Für mich war es so ein typisches Zufallsfundstück im Musikladen, ein Ventil halt, um ein bisschen GAS abzulassen, ohne dass die Kreditkarte gleich ins Koma fällt; du weisst, was ich meine :)

    Gruss, Ben
     
Die Seite wird geladen...

mapping