SA-160 (Ibanez) -> Floyd Rose?

von ZoRK, 14.05.04.

  1. ZoRK

    ZoRK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.03
    Zuletzt hier:
    30.05.06
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.04   #1
    Hi,

    ich habe folgende Gitarre: Ne Ibanez SA-160: http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/EGitarren/Ibanez_SA160_QMAM.htm

    gut. Jetzt bau ich mir da n EMG SA/SA/81er Set ein, weil diese Gitarre einfach geil ist. Sie ist leicht, sie spielt sich super und auch sonst top. Ich will aber nen Floyd Rose Tremolo: Jetzt meine Frage: Kann ich da einen einbauen (lassen)? Oder brauch ich da gleich nen neuen Hals und neues irgendwas -> neue Gitarre?

    z0rk
     
  2. KoRnflake

    KoRnflake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.04.08
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    21
    Erstellt: 14.05.04   #2
    hm neuen hals, denke nicht der locking sattel sollte sich auch so irgendwie einbauen lassen. allerdings muss am korpus gefräst werden da ein floyd rose viel grösser als das der sa ist.
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.05.04   #3
    Wird teuer. Ein anständiges FR (Schaller, Ibanez Edge Pro) kostet um die 200. Dazu die Unterfräsung am Body, Einsetzen der Bolzen (evtl. alte Löcher zumachen, neu bohren), Fräsen fürs Toplock.....kostet einiges.

    Unter 300 kommste wohl nur weg, wenn der Typ im Laden nett ist :-)

    Wenn du keine Dive-Bombs machen willst, sondern nur etwas mehr Stabilität als ein Standard Trem haben willst, dann kannste auch ein Billig FR von ebay (neu so um die 30 Euro) nehmen. Durch die Sattelklemme ist das natürlich schon stabiler.

    Aber für Dive-Bombs ist das nix.

    Ich hätt gleich ne Saber mit FR genommen. ZR oder was die da jetzt draufhaben.
     
  4. ZoRK

    ZoRK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.03
    Zuletzt hier:
    30.05.06
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.04   #4
    hi!

    danke erstmal fürs antworten: wieso keine Dive-Bombs?

    Ach ja, ich hab die gekauft (vor ca. 2 jahren) und da warn die mit Floyed Rose für meinen damaligen Kontostand irgendwie unbezahlbar...Aber mit nem Bililg-Floyed sollte es gehen?

    z0rk
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.05.04   #5

    Das machen billig FRs nicht sonderlich gut mit. Die Verstimmung ist zwar geringer als bei nem Standard oder Vintage, logisch, alleine duch die Sattelklemme.

    Trotzdem verstimmt sichs hörbar. Und ob nur um den Wert X (schlechtes FR), 2X (ganz schlechtes FR), um den Wert 10X (Vintage).....das ist völlig egal. Sofern X schlichtweg zu viel ist.

    Selbst die besten FRs sind nicht exakt stimmstabil, sowas geht schon aufgrund der Natur der Saite nicht, die sich in sich selbst bewegt und Reibung erzeugt.

    Aber ein gutes FR kann bei guten und neuen Saiten zumindest in den Toleranzen liegen, die verzeilich sind. 20 Divebombs am Stück machen die aber auch net mit. Du hörst es immer.

    Das Stichwort heisst: möglichst viele Fehlerquellen eliminieren. Und da ist ein gutes FR eben besser als ein 30 Euro Teil, das z.B. keine gehärtete Messerkante wie ein Schaller hat oder die exakte Punktauflage der saite auf den reitern wie beim neuen Edge Pro.

    Ganz zu schweigen vom harten Einsatz. Ohne gehärtete Kante wird auch ein ordentliches Trem nach einiger zeit nicht mehr ordentlich sein. Rillen, Kanten, Furchen....und schon geht das Trem nicht mehr korrekt zurück. Ist nicht sichtbar, aber hörbar. Selbst mit nicht super geschultem Ohr.

    Wenn Divebombs und Gezerre a la Vai, dann ordentliches Gerät oder keins.

    Wenns nur darum geht, für Normalanwendungen Stimmstabilität zu erreichen, ists egal. Ich fahr auch noch ein LO TRS II, das im Vergleich zum Edge Pro wirklich Müll ist (hörbar Müll!), aber ich mach keine Bombs. Tiefe E mal auf D absenken, hier und da drücken, etwas ziehen, alles bestens. Besser als aufm Standard. Dazu Feinstimmer, was will ich mehr.



    Achja, Locking Mechs plus Rollernut könnten bei dir auch schon einiges bewirken. Würde ich eher machen als ein billiges TRem kaufen und das Geld für die Fräsungen auszugeben. Locking mechs sind eh gut, auch vom Komfort her, und ne Rollernut kostet auch nicht die Welt.
     
  6. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 14.05.04   #6
    es gibt mittlerweile ja intonations-blöcke für vintage-style tremolos mit locking-funktion! dazu noch locking-mechaniken und rollensattel, dann kannst du auch mit nem vintage tremolo verstimmungsfreie divebombs machen....

    [​IMG]
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.05.04   #7
    Da bleibt aber immer noch die 6-Punktbefestigung, auf der die Trem-Einheit aufliegt. Selbst wenn man die mittleren 4 raufschraubt, ist das nicht mit ner harten Messerkante zu vergleichen.

    Das Locking hinten minimiert ja nur die Fehlerquelle Ball-End-Saite-Dehnung. Die Reibung über den Reiter bleibt, und das eigentliche Problem, die gesanmte Einheit auf den Bolzen (hier nur Schrauben ohne jede Messerkante), ist ja auch noch da.

    Ich verwette alle meine Klampfen darauf, dass es nicht gelingt, mit einem solchen Vibrato Divebombs zu machen.

    Ich mein jetzt bis zur völligen Entlastung der 3 tiefen saiten. Halt um so startende Motoren oder sowas zu imitieren :-)

    Selbst die alte Deluxe Locking-Fat-Strat (Single Lock Trem (hinten gelockt), 2-Point-Auflage, Rollernut und Locking mechs war dafür tauglich. Einmal voll runter auf Nullspannung, danach einmal voll nach hinten...alles im Eimer. Net viel, aber v.a. auf den unteren Saiten mehr als Tolerenz. Ohne Nachstimmen kein Spielen mehr. Ausser Hundemusik :-)
     
  8. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 15.05.04   #8
    kann mir nicht erklären wieso noch soviele leute sa160 kaufen. das tremolo der sa260 ist im vergleich um längen besser (hab mit der damals noch limitierten sa260 beide mal angetestet) und die gitarre hat ein spitzen preis-leistungs verhältnis. außerdem ist floyd rose in der unteren preisklasse nur ein name und nicht mehr. das tremolo der sa260 ist wahnsinnig stimmstabil, die veränderungen sind nur minimalst hörbar.
     
  9. DeadSouls

    DeadSouls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.03
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.04   #9
    Also ich bin mit meiner 160er total zufrieden, am Tremolo hab ich ehrlichgesagt (bisher) auch nix zu meckern, stimmstabil ist es zumindest
     
  10. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 15.05.04   #10
    naja, ich hab's schon ziemlich maltretiert und es war doch deutlich zu hören wie verstimmt danach alles war :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping