Saal Beschallung - Festinstallation

von Brunni, 22.02.04.

  1. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 22.02.04   #1
    HI!

    Da der Pfarrsaal meiner Pfarrei neu gemacht wird, guck ich mich mal um, was man da Ton/Licht mäßig machen kann.

    Hauptsächlich wird das Ding ja wohl für Sprache genutzt. Aber ich hätte eben auch gerne eine Anlage, die Stagepiano, Streicher, Chor auf jedenfall gut verstärken kann.
    Funkmikros für Sprache und so weiter sind dann Details...

    Da aber dort vielleicht auch mal Party geht, wäre eine Anlage mit entsprechendem Bass Umfang auch net schlecht. Genauso würde ich evt., wenn es Geld-technisch hinhaut, auch gerne die Möglichkeit haben eine Band zu verstärken.

    Hierbei muss aber die Lautstärke nicht gleich in den Ohren schmerzen...

    Meist wird der Saal bestuhlt sein und ca. 150 Leute fassen. Im Stehen (Party/Band) wären es natürlich entsprechend mehr.

    Meine Frage geht jetzt erstmal zu den Boxen:
    Oft sieht man ja die ganz kleinen schmalen Boxen für Sprachübertragung. Aber ich glaube nciht, dass die eine der oben genannten Anforderungen erfüllen. Aber die Frage ob man vielleicht den Saal auf zweimal beschallt (bei nicht ganz der Mitte nochmal Tops) hab ich mir auch gestellt. Da bei einem Vortrag ja nicht den ersten das Trommelfell platzen soll und man hinten gar nix mehr hört...

    Vom Budget her, hab ich noch keine Vorgaben. Ist eben Überzeugungsarbeit, die ich da leisten müsste ;)
    Aber es sollte kein Klump sein, da es ja ca. 30-50 Jahre halten soll ;)
    Aber auch kein unnötiger Schnickschnack... Ich brauch keine Trommelfell-Killer und auch keine superultrageile Soundquali...

    Wenn die Saalgröße sehr wichtig ist, kann ich die auch noch in Erfahrung bringen (mit dem Maßband ;) )

    MfG
    Michael Brunner
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 22.02.04   #2
    Hallo Michael,

    tja, da hast du dir was vorgenommen. Mit Sicherheit kein billiges Unterfangen deine Ansprüche zu realisieren.
    Aber bevor man jetzt Tipps geben kann wäre es schon wichtig die Raumgröße (auch Deckenhöhe) zu kennen. Ist dort auch eine Bühne vorhanden ? Ist der Raum quadratisch ? Ist die Decke geschrägt (Giebel)?
    Ebenso müßte man den finanziellen Rahmen in etwa abstecken, sonst gibt's hier ein heiteres Beruferaten ;)
    Du brauchst also alles neu, Boxen, Verstärker, Mischpult etc. ?

    Gruß, Jürgen
     
  3. Brunni

    Brunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 22.02.04   #3
    Also die Maße von dem Saal sind 20 * 9 Meter. Vorne eine Bühne, steht aber noch nicht genau fest. Höhe von dem ganzen ist von mir geschätzt auf 4 Meter. Die Decke ist gerade. Ist 1. OG Altbau. Wird renoviert...

    Also man wird alles neu kaufen. Hoffentlich kriegen wir auch nen Beamer und n bischen Licht für Theater und so... ;)

    Finanziell...
    Das ist sehr schwer für mich.
    Also es geht halt darum, dass es halt sinnvoll sein muss, damit ich die überzeugen kann, dass wir das brauchen.
    Also maximal würd ich mal 8000 Euro gesamt Ton ansetzen. Dabei sind aber dann Mirkos Monitor Mischpult etc.
    Ist aber echt ganz grob. Hab es noch net durchgerechnet.
    Vielleicht auch mehr vielleicht weniger...

    Nur auch mal vom Prinzip her, wie man das am besten beschallt. Was jetzt im Detail, vielleicht erst später.

    MfG
    Michael Brunner
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 22.02.04   #4
    Hey Michel,
    mit dem voraussichtlichen Etat von 8000,- EUR läßt sich bei deinen Vorgaben schon was Ordendliches zusammen stellen !
    Als Front- Top´s würde ich 2x10"/2 Boxen verwenden, da diese für Sprach/Gesangswiedergabe als auch für live Musik sehr gut geeignet sind.
    Als Delayline in der Mitte des Saals noch mal je Seite ein 10"/2 Top dazu, somit ist eine gleichmäßige Schallausleuchtung gegeben ohne das Jemanden die Ohren abfallen.
    Als Sub´s würde ich vier 15" oder 18"er verwenden, die ruhig unter der Bühne versteckt werden können.
    Das Holz sollte unbedingt von guter bis sehr guter Qualität sein, es ist sinnlos bei so einen Projekt auf Billigboxen auszuweichen !
    Anders sieht es bei den Amp´s aus, da müssen es nicht zwingend hochwertige prof. Amp´s sein, hier reichen z.B. Crown Amp´s der XLS Serie völlig aus.
    Wenn Du möchtes erstelle ich dir gern ein Angebot, schick mir dann einfach eine E- Mail an info@lsv-hamburg.de.
     
  5. Brunni

    Brunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 22.02.04   #5
    So ähnlich hab ich mir das auch schon mal vorgestellt. Ist der Frequenzunterschied zwischen 10" und 18" nicht fast zu groß?

    Ihr würdet dann sicher empfehlen, dass ich das Mischpult 10 Meter vor die Bühne ziehe oder? Soll ich es erhöhen lassen? Damit man da auch nen Verfolger draufstellen kann? Oder macht das keinen Sinn? Was empfehlt ihr da?

    Meint ihr, dass das Behringer Eurodesk Mischpult geeignet wäre?
    Oder soll ich was professionelleres verlangen?

    Ich schreib dir noch ne mail, paul.

    Danke
    Michael
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 22.02.04   #6
    Bei den Front- Top´s funktioniert das sehr gut mit den 18"ern da sie 2x10"/2 Top´s sauber bics 100Hz runter spielen.
    Bei der Delayline 10"/2 Top´s ist eine Kopplung zu den Sub´s nicht erforderlich, da sie nur als SPL- Ergänzung im Mid/High Bereich dienen.

    Den FOH- Mixer würde ich kurz hinter der Delayline postieren.
    Ein erhöhter Standort ist vorteilhaft, aber nicht zwingend notwendig.
     
  7. specialermer

    specialermer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    5.05.05
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.04   #7
    die eurodesk pulte sind ganz brauchbar, für live absolut in ordnung für aufnahmen nicht ganz, da hört man schon rauschen. sind halt von der preis-leistung sehr gut. aber bitte nicht die neuen aus der ub serie, die sin nicht mehr so toll. die mx serie funktioniert hingegen einwandfrei. hab selber das mx3282 und bin bis jetzt zufrieden. um einiges teurer aber auch um einiges besser is das a&h gl2200 oder das soundcraft lx7. vielleicht auch mal die yamahas aus der mg serie anschauen, die kleinen rackmixer sind hervorragend und immer noch relativ günstig. die großen kenn ich allerdings net.
     
  8. Brunni

    Brunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 25.02.04   #8
    Vielen Dank für die Infos!

    Wie würde ich die Delayline denn eigentlich dann Verkabeln?
    Würde man einen Subus hernehmen?
    Oder nach der Frequenzweiche?

    Könnte ich, wenn ich die Boxen drehbar lasse, sie auch nach vorne drehen und in dem vorderen Teil dann Sourround machen, wenn ich DVDs abspiele?

    MfG
    Brunni
     
Die Seite wird geladen...

mapping