Saiten am Hals gerade aufziehen oder abgewinkelt???

von maddel, 22.06.08.

  1. maddel

    maddel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    24.06.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.08   #1
    Hi Jungs. In der Vergangenheit ist in meinem Musikerumkreis immer wieder die Frage aufgetaucht, wie rum man die Saiten am besten auf die Wirbel aufzieht. Leider habe ich dazu bisher gar keine Antwort darauf gefunden. Ich habe sie bisher immer gerade aufgezogen (also sie wie auf dem Bild zu sehen). Andere widerrum sagen, es ist besser wenn man sie genau andersrum aufzieht.
    Habt ihr darauf eine Antwort?

    Freue mich auf Antworten
    maddel
     
  2. Jungle Man

    Jungle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Dawokeingutermusikladenis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 22.06.08   #2
    also ich zieh meine saiten so wie du auf
    ich glaub ich hab auch noch keinen bass oder gitarre gesehen wo sie andersrum drauf waren
    und meine meinung nach würde das andersherum einem plastiksattel, wie ich ihn hab, schaden weil es dann so weit nach drüben zieht (verbessert mich wenn falsch)
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 22.06.08   #3
    Hallo Maddel,

    so ist es richtig.

    Es wäre nutzlos bis kontraproduktiv, wenn die Saiten in einem Winkel vom Sattel weglaufen. Ist die Saite hinter dem Sattel gerade, kann die Saite am besten schwingen und ist keinen Seitenkräften ausgesetzt. Liefe die Saite zur Seite weg, würde sie ja ständig seitlich von der Nut weg wollen um gerade zu sein.

    Wichtig hingegen sind ca. 2 bis 4 Wicklungen auf der Mechanik (je nach Bass), damit die Saite vom Sattel aus nach unten verläuft. Das erhöht den Anpressdruck auf den Sattel.
    Dafür sind ja auch die Saitenniederhalter bei Fender-artigen Bässen (warum man hier nur bei den tiefen Saiten mehrere Wicklungen machen muss.

    Gruß
    Andreas
     
  4. maddel

    maddel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    24.06.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.08   #4
    Ja super, danke für die schnellen Antworten. Dann werde ich das auch weiterhin so machen :)
    Das mit den Wicklungen verstehe ich, von oben nach unten gewickelt drückt es die Saiten somit mehr auf den Sattel auf.

    Schönen Sonntag noch
    maddel (der gleich mal ne neue Saite aufzieht ;) )
     
  5. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 22.06.08   #5
    Das ist nicht nur einfach richtig, alles andere wäre falsch. Wenn man die Saiten nämlich angewinkelt aufzieht, kann es passieren, dass sich der Sattel verschiebt. Ist mir beim ersten Mal Saiten aufziehen passiert (wusste nicht, dass ich darauf achten musste...:rolleyes: ), jedenfalls hat mir mein Bass dann direkt gezeigt, dass es so nicht geht, denn der Sattel verschob sich schön nach links

    Sehr schön hier zu sehen:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Auf der dazugehörigen Internetseite (www.groovemonster.de) findet man eine ausführliche Anleitung zum Saitenaufziehen mit Erklärung, warum es richtig rum sein sollte und nicht andersrum. Wobei die Bilder schon stark für sich sprechen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping