saiten dröhnen

von jasonvoorhees, 12.02.07.

  1. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 12.02.07   #1
    jungs, und natürlich auch mädels, ich hab folgendes problem.


    jede saite einzeln angespielt klingt supi. aber sobald ich 2 saiten gleichzeitig spiele, dröhnt eine davon. besonders auffällig dröhnt die hohe e-saite. ich erklärs mal so:

    spiele ich die die b-saite und spiele ne sekunde später die hohe e-saite, dröhnt die e-saite während die b-saite ausklingt, aber übelst. umgedreht ist es natürlich auch so.

    das trifft auf alle saiten zu. da ich viel guns n roses spiele schwing ich recht oft mit den saiten. ganz besonders bei estranged.

    ich weiss nicht wie ich es besser erklären könnte.

    nochmal: spiele ich eine saite an und spiele die höhere saite ne sekunde später gleich an, drönt die zuletzt angespielte saite auf übelste weise, aber nur solange die zuerst angespielte saite ausklingt. logischerweise lass ich auf der zuerst angespielten saite ja den finger noch ein weilchen drauf, zum ausklingen. nur während des ausklingens dröhnt dann die nächst höhere saite sehr stark. ist das ausklingen der zuerst angespielten saite vorbei dröhnt die andere saite nicht. dann hat sie einen sauberen klang.

    das regt mich uff. ich muss irgendwas verstellt haben. liegts an der gitarre oder eher an der technik?

    hab nur ein starter-set, also nich grad das profi-equipment. aber hab mit dem set schon bessere klänge erreicht. irgendwas hab ich verstellt.

    wohlgemerkt, beim verstärken dröhnt es. meine technik:

    e-gitarre mit 3 tonabnehmern (die sind mir auch noch ein rätsel als anfänger), 3 lautstärkeregler dran. danach kommt ein effekt-gerät von behringer, wo man mit den fuss drauf tritt. um100. folgende regler sind da: dist, high, mid, level., low, mid freq.
    von da gehts in den verstärker, spider II line 6, und von da per klinke in die soundkarte des pc´s, marke esi juli@.

    wo könnte der fehler liegen?
    wie gesagt, hab auch schon saubere klänge gehabt, aber irgendwie krieg ich es net mehr hin. is plötzlich wie verhext.

    danke, ihr guten
    grüsse
    sven
     
  2. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 12.02.07   #2
    klingt, zumindest imho, nach übersteuern der boxen im amp... ich hab mal eine weile über ein teufel heimkino mit guitarrig gespielt von nem kumpel... da wars ähnlich.
    auch jetzt noch klingts bei mir ähnlich, halt "unsauber" wie ich finde, jedoch klanglich deutlich verbessert.(im prinzip sollte es auch "normal" werden wenn du alle regler mittig stellst).
    denn ich schliesse mal unsere spieltechnik, aus da 2 saiten nachaneinander doch recht "einfach" zu spielen sind... ;) :D

    was haste fürne git / amp?
    sind dir die 3 tonabnehmer oder die git als ganzes ein rätsel?
    zB inner harleybenton strat sind tonabnehmer eiungebaut, wo einer einzeln 15 euro kostet... das sagt eigentlich alles... grade auch die zu tauschen wenn man nicht allzuviel geld ausgeben will kann viel bewirken

    as said, alles imho
    gruß
     
  3. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 12.02.07   #3
    könntest recht haben. das mit den boxen kann sein. zumal das phänomen plötzlich auftritt. gestern wars eigentlich ok. was kann man gegen übersteuern der boxen machen?

    ich hab das brümmer set. ist ne Harley Benton MS15BK. also nix weltbewegendes. eben was für anfänger. die scheisse ist halt das ich aufn dorf wohne und nicht wirklich nen fachmann hier in der nähe hab. scheiss osten.

    würde liebend gern die gurke mal gescheit einstellen lassen. und zwar alles. hals, und und und. bei mir ist eigentlich ganz vorn anzufangen. hab zwar selbst mal an der halsspindelschraube gedreht, aber net wirklich nen unterschied feststellen können.

    die gitaare hat 3 Single Coil Tonabnehmer.

    hier mein set
    https://www.thomann.de/de/bruemmer_e_gitarren_set_5.htm


    grüsse
    sven
     
  4. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 12.02.07   #4
    der hals sollte ne gaaaanz leichte biegung nach unten machen, also wenn du seitlich draufguckst wie ein tal, falsch ist wenns n hügel ist. lockerst etwas die schraube bei normal (!) gestimmten saiten, wobei die helle E ruhig etwas lockrer sein darf, zwecks reissen. dauert schon n par tage bis das holz sich formt...geduld ist da gefragt

    gegen das übersteuern der boxen kannste wohl nicht viel machen, liegt an den schingungs/wiedergabeeigenschaften der boxen selbst wenns unsauber wird, die kommen einfach nicht ordentlich hinterher
     
  5. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 12.02.07   #5
    Seit ihr mit euren Diagnosen sicher? Ich kenne das Problem, allerdings nur mit "billiger" Fender Frontman Zerre und dann nur ab dem ca. 14. Bund und lustigerweise nur bei bestimmten Tönen/Frequenzen, andere zwei in dem Bereich lassen sich ohne das "dröhnen" spielen. Clean gibt's das Problem nicht. Wenn ich meine Boss Treter an den Clean Kanal des Fenders hänge gibt's das Problem auch nicht (!) Was wiederum erklären könnte das nicht der miese LS schuld ist, sondern die grottige Zerre.
     
  6. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 13.02.07   #6
    ok die behringer fusszerre ist eh nich ger hit... wir haben hier eine und sobald die irgendwo zwischen steckt brummts gewaltig, egal ob singlecoil oder humbucker...

    es kann immer so vieles sein, das is sone sache :D
     
  7. jensrot

    jensrot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Nürtingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 13.02.07   #7
    Hey,

    probier es doch mal durch eingrenzen. Steck mal nur den Verstärker ein und lass den Behringer weg. Dann umgekehrt (falls der Dinger einen Kopfhörerausgang hat) usw. Dann eben jeden einzelnen Tonabnahmer. Meist kriegst Du dann raus, wo der schuldige liegt.

    Ich tippe aber eh mal auf die Zerre. Wenn Du die übersteuerst und am Verstärker nochmal mit Gain oder was auch imemr da drauf gehst, dann wirds ganz schnell richtig übel.

    Probier auch mal mit ganz wenig Zerre. Zuviel davon hat vor allem bei Modeling Geräten fatale Effekte.

    Also eingrenzen das Problem und dann find't sich auch 'ne Lösung

    Grüßle
    Jens
     
  8. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 13.02.07   #8
    Bitte nicht schlagen, wenn ich ganz verkehrt liege. Aber hast Du mal überprüft, ob die Saiten *genau* gestimmt sind? Selbst bei minimalen Abweichungen kann einem das vorkommen, als ob eine Saite "dröhnt". Je mehr Zerre, desto schlimmer.

    Grüße
    Angelika
     
  9. LordWimsey

    LordWimsey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    989
    Erstellt: 14.02.07   #9

    Jo, das wollte ich auch gerade schreiben. Das Drönen könnte durchaus eine Dissonanz zwischen den Saiten sein.
    Das würde erklären, warum es nur bei gleichzeitig klingenden Saiten auftritt.

    Bei genau gestimmten Saiten ist es möglich, dass Du beim Greifen eine Saite ganz leicht bendest oder durch
    zu starkes Drücken den Ton leicht erhöhst.


    Grüße,

    Peter
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 14.02.07   #10
    Hallo geka,

    ich würde ins Blaue tippen dass Du fast richtig liegst.
    Gestimmt ist die Saite richtig, aber die Oktavreinheit stimmt nicht.
    Mein Tipp: Oktavreinheit überprüfen und ggf. einstellen.

    Vorher hat es mal gestimmt?
    Hast Du zwischenzeitlich die Saitenstärke oder die Saitenmarke gewechselt ohen die Oktavreinheit an den Saitenreitern neu einzustellen?

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping