Saitenlage ändert sich immer wieder...LTD BASS

von SLEEVE, 10.01.06.

  1. SLEEVE

    SLEEVE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    17.05.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Bääärlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.06   #1
    Hallo,ein Freund von mir hat zu Weihnachten seinen neuen Bass bekommen, einen LTD f-104(glaub ich). Die Saitenlage von dem guten Stück war ihm zu niedrig also hat er sie ein bisschen höher geschraubt.Danach ist er für eien Woche in den Urlaub gefahren.Er hat den bass in der Tasche im beheizten Zimmer gelassen. Er kommt wieder und die Saitenlagen ist wieder total pervers niedrig.. Die Saiten liegen beim 1.-4. Bund richtig auf und schnarren tuts uch.Er hält für möglich das es an der Kälte liegt oder an dem Stellstab im Hals.Habt ihr eine Idee?Falls es eine Rolle spielt, er hat den Bass bei Thomann gekauft.
     
  2. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 10.01.06   #2
    Naja, die Temperatur macht da schon was aus. Ich hab meinen bass auch grad mal wieder eingestellt, muss das auch alle paar monate machen. Immer wenns warm wird, hab ich ne total niedrige saitenlage und umgekehrt. Die Luftfeuchte scheint auch noch etwas dabei auszumachen, aber da weiß ich nicht genau, wie stark.
     
  3. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 10.01.06   #3
    Also wenn es der Bass ist ,den du angegeben hast liegt es am Bodyholz. Denn Agathis ist ein sehr weiches Holz und da kommt es deswegen oft zum verformen des Korpus und man muss ständig den Hals einstellen ,die Oktavreinheit nachstellen und die Saiten stimmen (also häufiger wie bei nem anderen Bass).
    Sicher hat die Temperatur auch eine gewisse Wirkung auf das Holz aber es muss dann doch schon ne größere Temperaturschwankung sein um dein hals zu verstellen.
     
  4. 08/15

    08/15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    11.01.09
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 11.01.06   #4
    Musste bei meinem RBX 170 noch nie die Halskrümmung nachstellen, und der ist auch aus Agathis...
     
  5. ~barny~

    ~barny~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.09
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    265
    Erstellt: 11.01.06   #5
    Bei meinem Yamaha rbx 270, muss man hin und wieder die Halskrümmung anpassen (Hals: Ahorn/Palisander), meist nach Saiten wechsel oder wegen droped-D stimmung.

    @08/15 kann ich kaum glauben, dass dus noch nie verändert hast, denn nach einem Saitenwechsel ist es auf alle Fälle nachzuprüfen, ob nix schnarrt oder ob man nicht doch noch etwas tiefer gehn kann.

    Und wieder: http://www.justchords.com/reality/settingup.html
     
  6. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 11.01.06   #6
    vtl haben sich einfach die Saiten gelockert, da sie noch nicht gestretcht waren vor dem Urlaub?

    Und sicherlich ist es auch immer so eine Sache einen Bass richtig einzustellen.. einfach nochmal nach justieren... LTD´s haben ja alle n Dualaction Trussrod, so das man leicht wieder zurück stellen kann.. bzw. in beide richtungen nachjustieren kann..
     
  7. 08/15

    08/15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    11.01.09
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 11.01.06   #7
    Glaub mir, ich habe sie noch nie verändert, und selbst nach dem 4. Saitenwechsle mittlerweile schnarrt da nichts. Habe allerdings auch immer die selbe Stärke gehabt...
     
  8. Pronature69

    Pronature69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    3.08.06
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #8
    Kann es evtl. damit zu tun haben, das der Bass noch sehr neu ist und das es sich nach einer Zeit gibt?
     
  9. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 12.01.06   #9
    Das kann natürlich auch sein ,trotzdem bin ich der Meinung das der Aghatis-Body da mit rein spielt ,denn ich habe mal auf ner Saite die Eigenschaften der verschiedenen Klanghölzer nachgelesen.
    Ausserdem war das bei nem Bekannten seinem Ibanez GSR 190 (oder so) auch so das er ständig anchstellen musste das Ding.

    Vielleicht spielen aber auch verschiedene Dinge ne Rolle!?!
    ;-)
     
  10. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 12.01.06   #10
    Meinte natürlich das auch auf ner InternetsEite das gesehen habe :-)))
     
  11. choker

    choker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    11.11.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #11
    joa hat sich jezt auch erledigt , hab mal den hals nachgestellt... worans jetz genau lag weiß ich zwar nich ^^ aber ich schreib nochma rein wenn ich weiterhin auffallend oft nachstellen musste


    (ahja btw ich bin der kumpel von dem in sleeves post die rede war ;-) )
     
  12. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 13.01.06   #12
    Das kann natürlich passieren, dass sich die Saiten etwas setzen und an Spannung verlieren.

    Allerdings ist das mit wenigen Handgriffen korrigierbar. Oben am Kopf sind so Drehknöpfe. Damit kann man das Instrument stimmen. Das sollte man auch in so einem Falle tun, um die Saiten wieder richtig zu stretchen [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping