saitenlage gegen ende des griffbrettes zu hoch

von Phelan, 03.10.07.

  1. Phelan

    Phelan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.07   #1
    hi, ich hab ma bei der sufu gekuckt aber nix daayu gefunden.
    mein problem is folgtendes:
    ich bin heute aufgewacht und hab ein bishcne auf meinem ibanez aeb10e gespielt und bemerkt das die saiten so richtung griffbrettende etwas zu hoch sind. jetz würd ich gerne den reiter ein bischen amfeilen. kann man das so ohne weiteres machen oder ändert sich dann was im sound?

    grüße
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 03.10.07   #2
    das ist der steg, und wie bei w. busch ändert sich nix am sound, man kann jedoch ´reinfallen ;).
    bei akus ist´s werkseitig alles ein kompromiss. die saitenlage meines eigenen gefällt mir auch nicht. das problem ist, dass halskrümmung und saitenhöhe korrelieren, nicht unbedingt positiv. es könnte z.b. sein, dass du dann mehr upbow geben musst, weil die schachtel mittig/oben zu schnarren anfängt.
    wenn dir das saitenprofil gefällt, ggf. den/einen identischen steg (halb)mm-weise von unten kürzen.
     
  3. honkymeyer

    honkymeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Dissau
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 03.10.07   #3
    Das ist nicht so ganz einfach, dort den richtigen Kompromiss zu finden. Entweder besorgst Du Dir ein paar Stege und bearbeitest sie nach Deinen Vorstellungen , um sie dann einzubauen und zu testen, oder Du kaufst einen einstellbare Steg. So etwas sollte es bei Rockinger etc. geben. Auf jeden Fall muss immer wieder die Halskrümmung auf den veränderten Steg angepasst werden.
    Ich habe mir so einen einstellbaren Steg direkt vom Hersteller (Warwick) im Rahmen einer kleinen Wartung einbauen lassen. Das war übrigens ein Super-Service und obendrein erstaunlich preiswert. Mein Streamer kam gereinigt, perfekt eingestellt und mit frischen Black-Labels bestückt innerhalb einer Woche zurück.
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 03.10.07   #4
    ähm ... wir reden hier über den steg eines akustikbasses ... :weird:
     
  5. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 04.10.07   #5
    :p

    @Topic:
    Wie d'Averc ist das immer eine sehr heikele Sache...
    Wiederholen muss ich da also nix :great:

    Ich rate dir eher dazu dir einen neuen Steg zu kaufen,
    und dich dann an dem versuchen. Im schnitt bekommt man leider kein viel besseres ergebnis hin, als werkssaitig eingestellt... (er sagte zwar auch "einen identischen", aber falls das nicht so rübergekommen ist... :great: )
     
  6. honkymeyer

    honkymeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Dissau
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 04.10.07   #6
    Na, da habe ich mich ja als echter Kenner und aufmerksamer Leser geoutet! Hoffentlich hat meine Antwort Phelan nicht irritiert! Sorry und Asche auf mein Haupt!
     
  7. Phelan

    Phelan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #7
    morgen werd ich ma auf der arbeit mich dran machen. aber wie erkennt man ob die richtge halskrümung hat? und in welche richtung muss man drehen um den in welche richtung zu krümmen?
     
  8. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 04.10.07   #8
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 04.10.07   #9
    es gibt keine "richtige" halskrümmung, genausowenig wie eine "richtige" saitenhöhe. nur den kompromiss, dass die saiten über die genutzte ;) griffbrettlänge komfortabel liegen und dasses beim individuellen anschlag nicht schnarrt.
    beim linksgewinde macht eine linksdrehung lose. d.h. der truss-rod wird "länger" (und der ton lower ;) ).
    lese (und verstehe) vor´m feilen bitte den "klassiker" (siehe vorpost von cervin). ich vermute, dass du bei "operationen" ab/jenseits von 1mm an der steghöhe keine halbwegs korrekte intonation über die gesamte griffbrettlänge mehr hinbekommst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping