Saitenlage

von MarcAndree, 30.12.03.

  1. MarcAndree

    MarcAndree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.04
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.03   #1
    wie ist das mit der saitenlage, ich kann also an der brücke einstellen, ob die saiten näher beim brett sein sollen oder weiter weg!?

    verändert sich dadurch der klang? oder die spielbarkeit? oder warum kann man dies einstellen?


    wie ist das bei neu gekauften gitarren, werden diese einfach irgendwie eingestellt oder sind diese exakt so eingestellt, wie die betreffende gitarre am besten spielbar ist!?
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.12.03   #2
    Die Saitenlage sollte dem persoenlichen Stil angepasst sein...

    sprich wenn du ein Saitenflitzer bist sollte die LAge moeglichst flach sein... dabei sollte sie aber nicht so flach sein das die Saiten staendig gegen die Buende schlagen, dann 'Stirbt' der Ton schneller.

    Wenn du Slide spielen moechtest sollte die Saitenlage hoeher sein.

    Bei neuen Gitarren kommt es darauf an... guenstige Instrumente sind meist sehr schlecht eingestellt.

    Hoeherwertige Instrumente bekommen meist die Einstellung verpasst die man mit dem Musikstil verbindet... aber das ist alles einfach nur Geschmacksache.
     
  3. gitarrenspieler

    gitarrenspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.03   #3
    Normalerweise stellt dir dein Gitarrenladen die Gitarre auch ein nachdem (bzw kurz bevor) du sie kaufst... da kannst du dann deine wünsche angeben!!!! Was deine Wünsche sind bzw wie du am besten damit zurecht kommst ist völlig dir überlassen...

    Ein Beispiel:
    um den saiten-schnarren entgegenzuwirken kann man unterschiedliche Tricks anwenden:
    Entweder man "legt" die Saiten höher (um den gleichen Klang zu behalten müssen die Pickups wieder an die höhe angepasst werden aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte)

    oder man nimmt dickere Saiten (die müssen mehr "gespannt" werden um den gewünschten Ton zu erzeugen und sind dann einfach straffer..)
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.12.03   #4
    Sollte eigentlich optimal sein - ist aber nicht immer der Fall und kann es auch nicht, weil...

    ... "am besten" immer auch persönlich ist: Manche mögens tiefer, ich selbst mags gern etwas höher. Mit der Zeit und etwas experimentieren kommt man irgendwann zu "seiner" Saitenhöhe.

    Allerdings, wenn die Saiten so tief sind, dass sie beim Spielen an den Bundstäbchen schnarren, wirkt sich das auch auf den Sound aus, da die Saite dann beim Schwingen vom Bundstäbchen etwas ausgebremst wird.

    Mit zu tiefer Saitenlage und zugleich sehr dünnen Saiten wird man "bequem", entwickelt zu wenig Kraft und lernt nicht "um den Ton zu kämpfen". Ich kannte mal einen langjährigen Gibson-Spieler mit diesem "Setting", dem fiel selbst auf meiner 009er-Strat nach 2 Minuten schon die Hand ab.
     
  5. MarcAndree

    MarcAndree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.04
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.03   #5
    aber wirklich viel kann man an der saitenlage eh nicht veränder an höhe zum brett!
    kommt aber wahrscheinlich auch auf die gitarre drauf an!

    und die pickups müssen dann zusätzlich in der höhe verändert werden wenn man an der saitenlage herumspielt?

    also ich lass dass ganz lieber :D !
    da hab ich noch zu wenig ahnung!
    werd die einstellung lassen wie sie der gitarrenshop eingestellt hat!
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 31.12.03   #6
    Eigentlich nicht. Denn die Justiehrung der Saitenhöhe spielt sich ja im Bereich von vielleicht 1 mm sinnvoll ab, da gibts keine wirklich hörbaren Auswirkungen, wenn die PUs an ihrer Position bleiben.
     
  7. PhilippT

    PhilippT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.03   #7
    also wenn die saiten beim anschlagen am pu scheppern, sollte man was verändern. oder wenn es zu irgendwelchen, vorher nicht da gewesenen, störgeräuschen kommt ...
     
  8. MisterDigHead

    MisterDigHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    16.07.06
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.04   #8
    bei mir scheppern die saiten nachdem ich mir jetzt mal ein plektrum besorgt hab ziemlich gegen die bundstäbchen. vorher war es nur die tiefe e saite mal ganz selten (wenn ich mit den fingern spiele). die saiten liegen auch sehr dicht am brett wenn ich mal genauer hinschaue.
    mit welchem werkzeug kann man das verstellen?
    kenn mich da nicht so aus, also an so nem kleinen metallblock wo die saite rauskommt sind unten zwei gewinde und oben zwei löcher, wo mir das ziemlich danach aussieht, dass ich da drin mit irgendetwas drehen muss.

    noch ne blöde frage nebenbei: wozu ist eigentlich dieser dreh-hebel neben den metallblöcken von denen ich grad gesprochen hab?
     
  9. Garulf

    Garulf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    39
    Erstellt: 03.01.04   #9
    :) der dreh hebel... hihi

    also wenn du den richitg riengedrehst hast und parallel zu den saiten haelst und dann gen korpus drückst bekommst du dienen lusitgen TREMoLO effekt hin (jajajaj ich wies vibrato... aber erspart uns das) probiers einfach mal su. wenn du vader oder slayer oder so kennst und auf die solos achtest wirst du wenn dus ausprobeirst shcnell herausbekommen das die das mti deisem ding viel "rumtüdeln"
     
  10. tamino

    tamino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    886
    Erstellt: 03.01.04   #10
    Hier sollte man eine richtige Halskrümmung auch nicht vergessen. Also wenn einem die Saitenlage zu hoch oder niedrig ist erst mal die Halskrümmung überprüfen. Die kann sich auch durch das stimmen der Gitarre verändern.
    Hab mal gelesen, ich glaube in der "Gitarre&Bass" Zeitschrift, das der Mittelwert z.B.: der dicken E-Saite 2,2 mm von den Bundstäbchen im 12. Bund wäre.
    Kommt mir wenig vor, bei meiner Yamaha z.B. sind es etwas über 3 mm.
    Höher dürfte es für mich auf keinen Fall mehr sein, denn dann würde das greifen der Saiten vom 12.Bund abwärts schon schwierig.
     
  11. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 03.01.04   #11
    also am 12 Bund sollen es so 1,5 -2 mm an der dicken E Saite und 1,2 - 1,7mm an der hohen E Saiten sein. dann kannst selber entscheiden ob es höher oder tiefer werden soll...


    RAGMAN
     
Die Seite wird geladen...

mapping