Samson DB1500A oder dbTechnologies SUB12?

von julvo, 13.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. julvo

    julvo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.11
    Zuletzt hier:
    4.06.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.12   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe mir neulich zwei RCF 310A gegönnt und bin auch sehr zufrieden, allerdings finde ich den Bassbereich etwas dünn und möchte mir nun einen Subwoofer dazu kaufen. Leider bin ich Schüler und von daher ist mein Budget sehr eingeschränkt.
    Nun habe ich hier im Forum mittlerweile fast jeden Thread zu diesem Thema zweimal gelesen und bei ähnlichen Anfragen werden oft die beiden oben genannten Subs empfohlen. Die Anlage soll für Live-, aber auch Konservenmukke sein.

    Hat jemand die beiden Subs schon im Direktvergleich gehört? Wenn ich mir nicht beide gleichzeitig bestellen möchte, habe ich leider keine Möglichkeit dazu.

    Die Unterschiede bzgl der Bauart sind mir bewusst.

    Kann ich mit der Kombination von 2 RCFs + einem der o.g. Subs eine Tanzfläche mit 50 Personen mit Livemusik (inkl. Bassdrum, E-Bass) beschallen?

    Vermons und Wil_Riker haben die Kombination RCF ART 310A/Samson DB1500A ja bereits getestet, was heißt moderate Lautstärke konkret und wo sind da ungefähr die Grenzen?
    Hat jemand den SUB 12 in Kombination mit den RCFs?

    Gibt es unter 500€ brauchbare Alternativen?

    Ich weiß, das sind viele Fragen und manche wurden in ähnlicher Form gestellt, aber meist weniger konkret. Danke für eure Hilfe! :great:

    MfG, Julian
     
  2. tomfly

    tomfly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.15
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    431
    Erstellt: 13.03.12   #2
    Hallo

    Nun ich kenne das Problem da ich selbst die 310er habe und ich allerdings die Anlage mehr für Hintergrundbeschallung nutze bzw wenn mal etwas lauter, aber selten Discopegel.

    Ich wollte auch erst einen db SUb12D und hatte mir diesen auch mal angehört, allerdings hatte ich mich dann auch auf die Suche nach etwas günstigerem gemacht. Zumal man dazu sagen muss das der Subwoofer ja im Prinzip den Maximalpegel der Anlage dann sowieso Limitieren wird. (Also wenn der Sub am Limit ist kann man zwar die 310er noch lauter machen, aber irgendwann wird der Bassanteil auch wieder zu wenig werden weil der Sub dann zu leise ist.)

    So habe ich mir dann von ALTO einen Truesonic TS Sub 12 gekauft , welcher nochmals günstiger als der db SUb12D war. Ich habe den ALTO Sub für 299 Euro bekommen.
    Von meinem Höreindruck her kann ich nicht sagen das der db Sub 12D mehr Bass liefert oder lauter ist. Klar der db Sub ist ein Bandpass und der ALTO ein Bassreflex, was mir klanglich für meine Musikrichtungen vielleicht auch einen Vorteil bringt.
    Ok, der db Sub 12D hat eben ein paar Watt mehr und ist Bandpass und wird bestimmt irgendwo mehr Kickbass bringen...allerdings ist das auch nur eine Vermutung von mir.
    Einen direkten A/B Vergleich hatte ich nie.

    (Ich hatte auch mal Eigenbau-Subs mit 18Sound (15ND930) Speaker und AMP-Rack + Aktive Weiche und diese Subs hatten bestimmt einen Super Klang).
    Mir gehts heute aber um klein und leicht und da trägt man bei dem Alto auch nur knapp 20 Kg.

    Bassdrumm und 12er Sub? Da wird das Limit des Subs wohl schon schneller erreicht werden. E-Bass geht wohl eher gut. Kommt eben auch auf die Einstellungen an.
    Ich spiele nur Keyboard live darüber und ansonsten eben Musik von CD / MP3s...

    bye Tomfly
     
  3. WhiteLucker

    WhiteLucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.617
    Erstellt: 13.03.12   #3
    Preislich gesehen bekommst du bei Samson in diesem Fall mehr für's Geld, der dB ist dafür mobiler.
    Ich würde sagen 50 Leute sind mit dem Samson schon zu schaffen, wobei ein zweiter Sub nicht schaden würde. ;) Die Tops vertragen sicher noch einen Sub mehr.
     
  4. julvo

    julvo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.11
    Zuletzt hier:
    4.06.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.12   #4
    Ok, danke schonmal für die Antworten!

    Ich habe auch ernsthaft Zweifel ob der SUB12 ne Bassdrum packt :D

    Der 15er von Alto klingt sehr vielversprechend (Alto Truesonic TS SUB 15), hat jemand schon Erfahrungen mit dem?
     
  5. tomfly

    tomfly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.15
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    431
    Erstellt: 13.03.12   #5
    Hi julvo
    Nun der 15er hat laut Daten sogar 600 Watt und auch mehr Membranfläche als der 12er. Vom Preis her gesehen ist der Sub auf jedenfall Interessant.
    Aber wie gut der Sub geht weis ich auch nicht.
    Ich weis ja nicht wie die Vorgänger Serie von ALTO war, aber die Truesonic-Serie finde ich bis jetzt echt gut. Auch wenn ich nur über den 12er Sub berichten kann.
    Was das Preis/Leistungsverhältnis angeht kann ich nicht meckern.
    Allerdings wird ein aktiver RCF Sub oder auch ein db Sub15D wohl schon einiges mehr an Bass machen :) .
    Aber das ist eben eine andere Liga ... auch Preislich :) ...und auch nur eine Vermutung von mir ; was den Bass angeht der aus diesen Subs kommt :)
     
  6. prophono

    prophono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.12
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.12   #6
    Hallo Julian,
    ich habe 2 Samson DB1500A seit längerer Zeit in Benutzung. Ich kombiniere sie mit 2 aktiven 10"-Tops und finde die Bässe wunderbar. Bis zur Leistungsgrenze produzieren sie einen wirklich satten und vor allem natürlichen Bass...kein Vergleich zu den SUB12, die ich seinerzeit mal "leihweise" von Thomann geordert hatte.
    Was die Bässe noch auszeichnet, ist die eingebaute Aktiv-Weiche. Die trennt nicht einfach nur den Bass ab, sondern koppelt die Tops exakt an der Stelle an, wo die Bässe aufhören - mitlaufende Filter also. Das entlastet die Tops von den tiefen Frequenzen und macht das Klangbild - nach meinem Eindruck - sehr klar. Eine Einschränkung für bestimmte Musikrichtungen konnte ich nicht feststellen. Allerdings kann ich nichts zum Betrieb mit nur einem Bass sagen, da ich sie immer paarweise eingesetzt habe. Jedenfalls sind sie gut verarbeitet, rauschen und brummen nicht, sind zuverlässig und lassen sich zur Not auch mal ohne Hilfe tragen.
    Wie sich die Alto Bässe schlagen, weiss ich nicht...ich habe allerdings mal 2 aktive Tops TS112A von denen verkauft...die waren für den Preis wirklich ok. Vielleicht kannst du die Subs mal irgendwo zur Probe hören und deinen Eindruck dann hier einstellen.
    Viel Erfolg
     
  7. julvo

    julvo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.11
    Zuletzt hier:
    4.06.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.12   #7
    Danke für die ausführlichen Antworten. Ich habe mir vorgestern einen Alto Truesonic TS SUB 15 bestellt und werde den die Tage mal genau testen. Ich habe mich für den Alto entschieden, weil der eine 600W Digitalendstufe hat, von der ich etwas mehr Schalldruck als von der 500W Endstufe des Samson erwarte. Außerdem ist der Alto ca. 4-5kg leichter. Der einzige große Nachteil des Alto ist die nicht variable Trennfrequenz von 80Hz, allerdings habe ich gelesen, dass die RCFs 310A mit den 80Hz gut klarkommen kann. Wenn der Sub ankommt, dann werde ich natürlich Bericht erstatten ;)
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.538
    Zustimmungen:
    4.499
    Kekse:
    119.727
    Erstellt: 24.03.12   #8
    Hallo julvo,

    ein 10"-Top fühlt sich deutlich wohler, wenn man es nicht bis 80 Hz herunter spielen lässt. Sicher ist auch das machbar, wenn die Trennfrequenz fest vorgegeben ist, aber Du entlastest die Tops deutlich, wenn Du sie höher trennst. Im Zusammenspiel von DB1500A und ART-310A trenne ich bei plus/minus 120 Hz - je nach Einsatzort/Einsatzzweck.

    Was meinst Du mit "mitlaufend"? Die meisten Aktiv-Subwoofer besitzen eine solche aktive Frequenzweiche mit dieser Funktionalität.
     
  9. Elinnar

    Elinnar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    700
    Erstellt: 28.03.12   #9
    Auf deinen Bericht über den Alto Sub warte ich auch.
     
  10. RalfS77

    RalfS77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Paderborn / NRW
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.12   #10
    Hallo Elinnar,

    ich habe den Samson DB1500A und den DB Sub12 (ohne d) hier stehen. Leider konnte ich beide bisher noch nicht im Road-Einsatz testen. Dies werde ich wohl am 13.April endlich machen können. Hier im Haus ist der Vergleich nicht wirklich tauglich. Als Tops verwende ich dann die dB Opera 410d.

    Voreindruck:
    Samson: Alleine schwer zu händeln. Guter Bass, laut, aber mir scheint nicht so stark getrennt (man hört noch die höheren Frequenzen, Stimmen)
    DB Sub 12: Alleine gut tragbar. Bandpass Subwoofer (mir eigtl. etwas zu tief bzw. mir fehlt der Kickbass), dafür gut getrennt.
    Beide: Tops viel stärker wie ein Bass!

    Einsatz als mobiler DJ (Charts, 70er/80er/90er Jahre, Tanzmusik, Schlager)


    EDIT:
    Einen von beiden werde ich wohl danach verkaufen.
     
  11. Bruce_will_es

    Bruce_will_es Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.09
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    9.478
    Kekse:
    21.734
    Erstellt: 30.03.12   #11
    berichte mal welchen und warum.
     
  12. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.064
    Zustimmungen:
    2.154
    Kekse:
    27.748
    Erstellt: 24.04.12   #12
    Welchen wissen wir ja nun.:D
    Das "warum" würde mich auch interessieren.
     
  13. RalfS77

    RalfS77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Paderborn / NRW
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.12   #13
    So,

    erstmal ich hatte an dem Abend leider keine Zeit einen direkten A/B-Vergleich zu machen, daher habe ich hier auch nicht mehr geantwortet (schäm). Ich konnte also nur hier im Haus testen. Und mein Voreindruck hat sich nicht geändert.

    Erstmal meine Gründe gegen den Samson:
    - Zu unhandlich: Ich bin meist alleine unterwegs, da ist er trotz 32kg für mich nicht wirklich alleine tragbar. Die Griffe sind dafür zu weit auseinander. Ausserdem ist mein Equipment im ersten Stock gelagert und da bekomme ich ihn nicht alleine runter ins Auto. Ich dachte vorher, ich würde das schaffen.
    - Optische Gründe: Natürlich passt ein db Sub optisch besser zu meinen db Tops
    - Etwas zu schwach: Ich habe mir noch einen gebrauchten db Sub15d (noch mal 300Watt mehr Leistung) gekauft (diesen kann ich gerade noch alleine tragen, die Abmessungen sind praktischer).


    Zum Vergleich Samson/db Sub 12:
    Wie gesagt, ich kann nur hier vom Hausvergleich reden. Dort macht der Samson einen einiges lauteren Eindruck! Aber...ich habe den Eindruck, er ist nicht so scharf getrennt wie der db Sub. Kann natürlich auch an der Bauweise liegen. Ich hatte den Eindruck, dass selbst bei gleicher Trennfrequenz, mehr Mitten aus dem Bass kommen. Leider konnte ich (bisher) keinen Vergleich in einer Halle starten. Meine Tops (db Opera410d) sind für beide Subs zu stark. Daher habe ich mir einen db Sub15d gekauft (wobei die Tops auch locker 2 vertragen). Dies ist auch der Hauptgrund für den Verkauf. Evtl. geht der kleine db Sub 12 auch noch weg, denn für kleine Veranstaltungen brauche ich eigtl. keinen Sub. Wobei der schon schön handlich und leicht ist. Gerne hätte ich mal den dB TECHNOLOGIES DVA S08 gehört. Denke der wäre für meine Zwecke optimal, aber der ist noch ne Ecke teurer und ich habe ihn erst einmal gebraucht gesehen. Dort war sogar der Preis OK, aber die Auktion hatte ich leider trotzdem verloren.

    Vielleicht mache ich morgen oder übermorgen (je nach Wetter und Zeit) noch einen kleinen Vergleich der 3 Bässe Open-Air im Garten. Hoffe die Nachbarn sind dann nicht in der Nähe :D. Bisher habe ich mich etwas gescheut :cool:.... das könnte ja doch "etwas" lauter werden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping