Schafft man es nach 4 monaten akkorde im wechsel zu spielen?

von DaRk - AnGeL, 01.09.05.

  1. DaRk - AnGeL

    DaRk - AnGeL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    30.03.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.05   #1
    Hey guten Abend erstmal!

    also ich hab gerade angefangen zu spielen und bekome zu weinachten gitarrenunterricht! ein paar akkorde kann ich allerdings noch nich im wechsel spielen da ich auch erst seit na woche angefangen hab!:)
    und da wollte ich mal fragen ob man denn nach 4 monaten mit täglichem üben sowas schon kann?

    Ciao :p
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 01.09.05   #2
    Ja, im normalfall schon. Wenn du jeden Tag die akkorde übst SAUBER zu greifen dann geht dat.
     
  3. Darkninja

    Darkninja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    509
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 01.09.05   #3
    das kommt halt auch darauf an was du für akkorde umgreifen willst.
    es is z. b. einfacher einen c-dur- und dann einenf-dur akkord zu greifen als
    zuerst f-moll7 und dann cmaj7.
    aber ich denke nahebeieinanderliegende(d.h.ähnliche )akkorde umzugreifen
    (und vor allem sauber sollte mit regelmäßigem üben schon drin sein.

    mfg darkninja
     
  4. Guitar Rocker

    Guitar Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    11.07.12
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 01.09.05   #4
    Das müsste sich auf jeden Fall machen lassen. Regelmäßiges (!) üben ist natürlich erforderlich. Such dir doch am besten ein paar einfache Lieder (findest du auch im Internet), die du dann langsam übst. Erst die Akkorde, dann evtl. mal mitsingen und schneller werden. Wie schon gesagt wurde: immer schön sauber greifen. Die Finger werden weh tun, aber das wird besser. Da musst du durch...;)
     
  5. tomato

    tomato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    5.11.06
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.09.05   #5
    Wieso? Musst du das, um Unterricht nehmen zu koennen?
    Du solltest dich nicht unter Druck setzen, aber wenn du wirklich jeden Tag uebst, sollte das schon gehen (Zumindest die ueblichen (Dur/Moll/7) Akkorde in der 1. Lage).

    (sorry, meine Umlaute funktionieren gerade nicht :screwy: )
     
  6. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 03.09.05   #6
    Auch das is machbar nach 4 monaten.Wären ja im Prinzip nur Barre-akkorde.
    Allerdings is die andere frage ob sowas nach 4 monaten scghon interessant ist.

    Die in der rock/pop-Musik gebräuchlichen akkorde sind allerdings in 4 monaten gut machbar.
     
  7. C.D.

    C.D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    697
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.569
    Erstellt: 03.09.05   #7
    Ich spiel jetzt gute 2 Monate und seh da überhaupt kein Problem drin.
    Also 20 Standardakkorde umgreifen in allen Kombination is gar kein Problem. Du musst die Akkorde einfach auswendig lernen und dann einfach improvisieren und die unterschiedlichsten Kombis greifen, das klappt ganz gut.

    Wenn man es mit System macht, kann man auch ganz schnell die Barré Akkorde, doch da seh ich eher das Problem im sauberen Klang, als im Greifen.

    Gruß
    Chris
     
  8. xander

    xander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 05.09.05   #8
    mit regelmässigem üben - also jeden tag 1 stunde mindestens - hab ich glaub ich 6 akkorde oder so - Am, D, Dm, E, F, G - spielen können, nach *nachdenk* 4 wochen wenn ich mich nicht täusche
    mein punkt ist: üben, nich traurig werden, kommt alles mit der zeit
     
  9. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 06.09.05   #9
    wie definiert ihr denn hier "spielen können" ???

    soll das heissen...ihr wisst den akkord auswendig und könnt ihn greifen und anspielen??
    ja ist klar aber

    wie schnell bitte? also die akkorde irgendwie wechseln in seinem persönlichem tempo das man schafft garantiert in einem monat...

    aber es kommt doch darauf an den takt und die geschwindigtkeit zu halten, also schnell genug für songs zu sein im originaltempo

    wenn man ohne metronom spielt kommt man leicht ausm takt und aus der geschwindigkeit, und macht längere pausen die gar einem selber gar nicht so auffallen

    ich denke man kann nur von akkorde wechseln können reden wenn man sauber und fehlerfrei greift und schlägt(also ohne schnarren, ohne falsche saiten, ohne fehlende saite) und das ganze in einer guten geschwindigkeit

    ich würde sagen wenn man bei 100bpm, im 4/4 Takt,bei 8tel noten(also 2 anschläge pro viertelnote), das ganze ohne grobe fehler(wie takt unterbrechen, falsches greifen) 90 sekunden lang hinbekommt, und natürlich jeden takt einen anderen akkord greift, dann kann man Akkorde wechseln.

    oder was versteht ihr unter akkorde wechseln können?
     
Die Seite wird geladen...

mapping