Schalldämmung

von RoyMayorga, 11.03.06.

  1. RoyMayorga

    RoyMayorga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Tirol-Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    329
    Erstellt: 11.03.06   #1
    Gesucht habe ich, nur habe ich nicht das für mich passende gefunden!

    Also, ich habe folgendes Problem:
    Wir wohnen in einem Doppelhaus, und ich habe mein Schlagzeug in unserem Keller stehen!

    Und die Nachbarn hören wirklich alles rüber!!!
    Was mache ich da am besten dass das, günstig und gut abgeschottet wird???

    der Raum ist 6,5*4,5m und 2,5m hoh!!


    danke im voraus!
    mfg roy
     
  2. Fränk@LOR

    Fränk@LOR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 11.03.06   #2
    Also viele sagen Eierdeckel, aber ich hab welche drin und Schalldämmen tun die meiner Meinung nach nicht sehr viel, Veringern höchstens den Schall im Raum selbst! Also ich würde dir so richtige schaumstoff-dämpfplatten empfehlen, kosten zwar was aber hat nen großen effekt denke ich! Aber ob man dann gar nichts mehr hört kann ich dir nicht versprechen, leiser wirds auf jeden fall!
     
  3. RoyMayorga

    RoyMayorga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Tirol-Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    329
    Erstellt: 11.03.06   #3
    ja eben das mit den eierdeckeln hab ich auch schon öfters gelesen, dass die nicht wirklich viel dämpfen!

    aber ich kann mir nur vorstellen dass dieser noppenschaumstoff auch nur die raumakkustik verbessert oder?
     
  4. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 11.03.06   #4
    Das man wirklich überhaupt nichts mehr hört, ist nur mit einem Raum-Im-Raum zu lösen.
    Das wäre dann allerdings auch wieder eine kostspielige Lösung.
    Einen recht hohen Effekt bringen Oma´s alte Teppiche an den Wänden.
    Sieht villeicht schei*** aus, aber holt schon einige dBs raus.
    Fenster abisolieren hilft auch. Durch die Fugen geht mehr durch als man meint.

    [Edit] Der normale Noppenschaum bringt nach aussen hin nicht mehr als Eierkartons.
    Ausserdem ist der vernünftige nicht grade billig.
    Es gibt wenn ich mich richtig erinnere, auch eine Art Noppenschaum der nach aussen hin die Lautstärke
    verringert. Allerdings käme dir da schon fast die Raum-In-Raum Lösung billiger ;)
     
  5. RoyMayorga

    RoyMayorga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Tirol-Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    329
    Erstellt: 11.03.06   #5
    meinst du es würde was nützen wenn ich es so irgentwie machen würde



    Mauer||Dämmwolle||5mm holz"


    so hätte ich mir was gedacht!
     
  6. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 11.03.06   #6
    In unsrem Proberaum haben wir es auch so.
    Allerdings ist es auch nicht wirklich die perfekte Lösung.
    Nach aussen hin hört man schon einiges, nur die Nachbarn stört es nach inzwichen 25 Jahren nicht mehr :D

    Ein Problem ist ja auch das es ne' Doppelhaushälfte ist, und du mit deinen Nachbarn ja wortwörtlich "Wand an Wand" lebst. Die Wand schwingt mit und überträgt natürlich auch wieder eine Menge.
     
  7. RoyMayorga

    RoyMayorga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Tirol-Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    329
    Erstellt: 11.03.06   #7
    Eben das ist ja genau die Schei**! aber es muss ja was geben wo das wirklich gut abgeschottet wird oder... hilft vllt sand was???

    oder gehen diese noppenschaumstoffe auch??
     
  8. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 11.03.06   #8
    Klar, die teureren Platten bringen was.
    Allerdings kann ich dir jetzt auch nicht sagen, ob das bei dir was bringen würde, halt weil es ja auf deiner seite und auf der Seite deiner Nachbarn die gleiche Wand ist.
    Sand bremst Schall auch gewaltig.

    Aber wirklich dicht, so dass deine Nachbarn wirklich garnichts mehr hören, bekommst du es nur wenn du einen Raum-Im-Raum baust.
    Aber wie gesagt, das ist halt nicht grade eine günstige Methode :D
     
  9. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 11.03.06   #9
    So ist das!!
    ...und dafür haben wir hier sogar einen Workshop:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=94491
    habe gerade gesehen, daß der von den fremden Posts bereinigt wurde... - u.a. wurde dem Erbauer geraten die Kabine etwas größer zu machen (was er für seinen kleinen Sohn aber nicht für notwendig hielt), ebenso an vernünftige Beleuchtung + Belüftung denken...

    Alle anderen Maßnahmen sind mehr oder weniger nutzlos, solange du feste Verbindungen zu Boden, Wänden + Decke hast.
     
  10. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 11.03.06   #10
    Hallo!

    Wir proben auch immer in einem Doppelhaus. Da wird der Schall aber auf der Betondecke übertragen, da es eine Durchgehende ist. Da kann man fast nichts machen, ausser die Vorgeschlagene Raum in Raum Lösung. Auf ein podest stellen würde da helfen, wenn auch fast nichts..:(

    Steve
     
  11. starclassic123

    starclassic123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    985
    Erstellt: 11.03.06   #11
    seas!

    die günstigste variante wäre wenn du vor dem proben deine
    nachbarn mit 2 guten flaschen wein "abdichtest" - dann sind die
    auch nicht mehr so empfindlich. *ggg*

    nö nun mal spasz bei seite, bevor man unmengen an geld in
    akustikschaumstoff und der gleichen investiert sollte man versuchen
    mal mit den nachbarn zu reden und eventuell übezeiten auszuhandeln.

    des weiteren wären dämmversuche mit teppichen und decken
    recht brauchbar. gegen die extreme übertragung des schalls auf
    die wände köntest du ja versuchen das schlagzeug "vom boden wegzubringen"
    eine anleitung dazu gibts in der "drums und percussion" zeitschrift mit omar hakim
    am cover.

    erst reden ... dann investieren

    MFG

    r
     
  12. Peter Silie

    Peter Silie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    8.11.06
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.06   #12
  13. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 11.03.06   #13
    an einer raum in raum konstruktion kommst du nicht vorbei!
    pannels, teppiche, eirkartons und schaumstoff dämpfen nur das ganze oder schlucken die höhen..
    ein drum braucht lutft zum atmen sonst klingts kagge!

    der boden darf auch nicht vergessen werden!!!

    entweder neuer raum suchen oder eine raum bauen und zwar einen ordentlichen!!
    am besten mit gipskarton....(ist nicht so teuer wie die meisten denken!!)
     
  14. Madden

    Madden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.04
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Roth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.03.06   #14
    ich hab so ne art raum im raum...hab alte decken und teppiche 10cm von der wand entfernt aufgehängt...bringt auf jedenfall was... in den nebenräumen ises viel leiser als vorherund die raumakustik is auch besser...allerdings is die decke vollkommen leer...also nach oben hört man noch was...dicke teppiche am boden sind auch sehr effektiv...dann gehn die schwingungen nich durch den boden...
    aber zusätzlich sollte man auch leise spielen können...das bringt (man glaubt es kaum) einiges!!!
     
  15. Fränk@LOR

    Fränk@LOR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 12.03.06   #15
    Oder du spielst gar nicht, is vielleicht die billigste methode , also kauf dir ne blockflöte :screwy:

    Also ein Kumpel von mir hat mir gestern erzählt dass der seinen Proberaum mit 10 zentimeter dickem styropor ausgehängt hat und "das man nicks mehr hört"

    Der hatte wohl schon gut was getrunken und redet viel wenn der Tag lang ist! Also dass es dämpft is glaub ich klar, aber dass man nicks mehr hört, naja, da zweifle ich ein wenig.....
     
  16. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.03.06   #16
    tja, ... und wenn du den ganzen Thread gelesen hättest, dann wär die aufgefallen, daß es sich um ein Doppelhaus handelt, gemeinsame Bodenplatte, gemeinsame Wände, event. durchgehende Decken...!!!
    Außer total entkoppeln hilft da gar nix, er muß die kompletten Schwingungen vom Boden, von den Wänden, von der Decke wegbekommen.


    ... und noch einen schönen Gruß an deinen Freund, seine Isolierung macht ihm die Wände kaputt, das Schwitzwasser hinter dem Styropur ist nicht ohne!! Deshalb sitzt eine gute Wanddämmung (Wärme) auch außen am Haus und nicht innen!
     
  17. Fränk@LOR

    Fränk@LOR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 12.03.06   #17
    Das Styropor hängt ja nicht flatsch an der wand sondern da is noch ne luftschicht zwischen und oben etwas platz => da kann noch Luft rein! Wenn man da oft genug lüftet denke ich is das ok!
     
  18. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.03.06   #18
    das ist zumindest ein guter Ansatz, leider leiden Kellerräume oft an mangelnder Lüftung, weil die Fensterquerschnitte zu klein sind und freiwillig zirkuliert die Luft auch nur sehr bedingt, wenn nicht ständig geheizt wird bzw. Geläse die Luft bewegen...
     
  19. RoyMayorga

    RoyMayorga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Tirol-Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    329
    Erstellt: 12.03.06   #19
    zu der Raum im Raum konstruktion:

    Der Raum hat eben wie gesagt ca. 30m²! und ich mochte das irgentwie gemütlich gestalten.. so mit couch und so... vllt auch ein podest fürs schlagzeug (hab mal gelesen halbe tennisbälle drunterlegen) und die kollegen!

    problem dabei so wie ich das sehen würde:

    da würde doch dann total viel vom platz weggenommen oder???
    wie dick sollte man diesen raum im raum ca. machen??
    Edith sagt auch: der Roy is wirklich ein mieser handwerker.. :D
     
  20. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.03.06   #20
    du kannst ja trotzdem den ganzen Raum nutzen, die Sofaecke muß da nicht unbedingt schallgedämmt sein (...und falls doch mal eine lautstarke Dame anwesend ist, wirst du auch ein Plätzchen in der Kabine finden...), die Kabine so groß wie nötig, aber so klein wie möglich. Da kommt nur rein, was du selber (oder die Band?) direkt braucht, Lager, Sofa, Kühlschrank, etc. kannst du doch so im Raum aufstellen.

    Ich hatte dir einen Link von einem Workshop gepostet - die alten (natürlich gleichhohen) Autoreifen sind besser als die Tennisbälle. Da sind immer wieder "taube" dabei, die fast nix aushalten - Profis haben unter der Kabine eine dicke Sandschicht aufgeschüttet und darauf die kabine quasi schwimmend gelagert - die bessere Alternative zu den Reifen.

    vom handwerklichen ist das ganze nicht so wahnsinning anspruchsvoll, es ist von den Abmessungen eh ungünstig alleine zu arbeiten - such dir doch einen talentierten Helfer (am besten einen, der auch das passende Werkzeug besitzt...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping