Schalldicht?

H

HTP

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.06
Mitglied seit
02.01.04
Beiträge
150
Kekse
0
Ort
Freiberg/Sachsen
Zwei Fragen eines Unwissenden:

Wenn Räume Schalldicht sind, was genau wurde da gemacht?

Kostet es viel einen Raum Schalldicht zu machen?
 
delirious

delirious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.13
Mitglied seit
24.01.04
Beiträge
613
Kekse
186
Ort
Schliersee/Bayern
Die Fragen kann man eingentlich nicht 100% beantworten, weil es 100te von Möglhkeiten gibt.
 
LSV Hamburg

LSV Hamburg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.06
Mitglied seit
12.08.03
Beiträge
3.864
Kekse
799
Ort
Hansestadt Hamburg
@ HTP:

Den besten Erfolg um einen Raum schalldicht zu bekommen ist die "Raum im Raum" Methode !
Das heißt in dem vorhandenen Raum wird ein zweiter kleinerer Raum eingebaut der zu allen Seiten einen Abstand von ca. 50 - 100 cm haben sollte.
Der innere Raum steht auf Schwingungsdämpfer !

Das ist recht kostenintensiv aber dafür um so wirksamer.
 
Orgelmensch

Orgelmensch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.10
Mitglied seit
22.10.03
Beiträge
2.260
Kekse
1.215
Ort
Berlin
Wenn du deinen Raum selber isolierst, bzw. probierst schalldicht zu machen wird es schwierig.
Bezahlbar ist nur dämmen, richtig dicht ist echt teuer!!!

Raum in Raum ist echt am besten...kostet aber Platz, Geld und ordentlich Arbeit.
Wenn du das machst würde ich Sand als Dämm-Material nehmen.
Soll wohl sehr gut sein!!!
 
H

HTP

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.06
Mitglied seit
02.01.04
Beiträge
150
Kekse
0
Ort
Freiberg/Sachsen
Habt ihr ne Vorstellung wieviel sowas kosten könnte? (konkrete Zahlen?)
 
P

PaterSiul

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.10.17
Mitglied seit
05.11.03
Beiträge
361
Kekse
0
Ort
Bamberg
@HTP
Raum in Raum is halt so: du brauchst ein Zimmer, das mindestens 3m hoch ist (wg. den min. 50 cm abstand oben und unten) um auf 2 Meter Höhe zu kommen. Das ist selten vorhanden, höchstens aufm Land z.B. in alten Baurnhöfen die Scheune oder in der Stadt Altbauwohnungen.
Wenn das da ist, sollte es preislich halbwegs realisierbar sein, sonst müsste man dafür anbauen, frag mal nen Architekten :)
Wenn dieser Raum nun vorhanden ist, muss man den innenraum Bauen. da muss vor allem der Boden stabil sein. Bei einer Ausgangsbasis von einer 4-Mann-Band rechnen wir mit einem Durchschnittsgewicht von 80 kg pro Person = 320 kg. Dazu kommen nun die Instrumente, veranschlagen wir mal 10 kg, geht noch. Dann Verstärker, je nachdem wie groß, ... würde ich nochmal 100 - 300 Kg drauflegen, sind wir jetzt bei zwischen 430 und 630 Kg. Nachdem die Kräfte nicht gleichmäßig auswirken und wir ja spielraum haben wollen, sollte der Boden schon mindestens eine Tonne, besser 2 Tonnen aushalten. Die Wände gehen noch, die müssen es nur aushalten, wenn sich jemand dagegenwirft, also etwa 1000 Newton = 100kg. Die Decke ist kein Prob. muss nur ne Lampe dran, wenn man sich da nicht dranhängen will ist das zu vernachlässigen, muss nur in sich selbst stabil sein.
Das ganze muss jetzt noch auf Stützen so dass es nicht auf dem Boden aufliegt. Die müssen zu den vorher genannten 1-2 Tonnen noch das Gesamtgewicht des Innenraums tragen. Dazu nicht aus Metall, sondern sowas wie Gummi, weil das den Schall eher schlecht leitet.

Ich kenne jetzt die Preise nicht, aber ich würde mal schätzen, dass, ohne zusätzliches Isoliermaterial und bei Selbstbau, du auf min. 2000 Euro kommen wirst, wenn nicht mehr.

@Orgelmensch
Sand ist ziemlich schwer, würde ich wenn dann nur im Keller verwenden und auch nur wenn ich ganz sicher weiß, dass in absehbarer Tiefe drunter kein Hohlraum ist und der Boden hält, also nicht zu feucht ist. Ansonsten sollte man einen Architekten zu Rate ziehen.

So Long
Luis
 
H

HTP

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.06
Mitglied seit
02.01.04
Beiträge
150
Kekse
0
Ort
Freiberg/Sachsen
Erstmal Danke PaterSiul für die Antwort...

Und wenn ich in vielen Jahren mal Geld verdiene und der Rest der Band mitbezahlt sind 2000 Euro gar nicht so viel Geld...
 
P

paul_the_bassplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.11
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
569
Kekse
24
Ort
Hamburg
oder man geht gleich in ein musikbunker, kommt wesentlich günstiger ;)
 
P

PaterSiul

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.10.17
Mitglied seit
05.11.03
Beiträge
361
Kekse
0
Ort
Bamberg
@fieldy
kommt darauf an, was man will. Ich hätte auch gerne einen schalldichten Proberaum bei mir Zuhaus, allein wegen der bequemlichkeit. Sobald ich mir das leisten kann, lass ich mir das einrichten.

So Long
Luis
 
coffeebreak

coffeebreak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
770
Kekse
4.440
Ich würd sagen, daß die 2000,- Euro eher das günstigste Extrem ist.
Zu den von Pater Siul genannten Sachen kommt eine noch dazu, die überhaupt noch nicht in Betracht gezogen wurde, aber meiner Meinung nach die wichtigste ist.

Die Be-und Entlüftung des Raumes!!

Und da wären wir dann auch gleich bei der Schwachstelle der ganzen Sache. Luft muß in den Raum geführt und auch wieder herausgeführt werden. Da Luft nun bekanntlich auch ein guter Schallüberträger ist, wirst Du den Raum also nie 100% schalldicht bekommen...es sei denn Du verzichtest auf Lüftung und ihr probt mit Sauerstoffgeräten auf dem Rücken ;) ...sieht aber doof aus und wird auf die Dauer anstrengend.. 8)
 
H

HTP

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.06
Mitglied seit
02.01.04
Beiträge
150
Kekse
0
Ort
Freiberg/Sachsen
Ok, nach all diesen Antworten könnte man allso grob zusammenfassen, dass es sehr umständlich ist und es sich eigentlich nicht lohnt, ausser man lebt im ewigen Eis oder in der Wüste, wo man wirklich überhaupt keine Chance hat einen Proberaum zu finden ...
 
julianm

julianm

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.07
Mitglied seit
04.10.03
Beiträge
382
Kekse
0
Ort
Rankweil
ich möchte mal was loswerden:

kommt bitte nicht immer mit diesem raum im raum konzept. das rentiert sich doch wirklich kaum für jemandem hier im forum, und wenn, machen sowas profis und nicht anfänger. sowas besitzen vielleicht max. 2 leute im ganzen forum, und nur weil das hier vorgeschlagen wird, wird der eröffner des threads sicher nicht hergehen und tausende von euros für einen perfekt schalldichten raum ausgeben.

sorry, war nix persönliches, wollte nur mal gesagt sein.

mfg julian
 
.Jens

.Jens

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
12.553
Kekse
34.571
Ort
Hamburg
Es ist schon klar, dass sich das kaum einer leisten kann.

Nur: es ist und bleibt die einzige Möglichkeit, einen Raum nachträglich schalldicht zu bekommen. Für den Anfang mag es reichen, Türen und Fenster (also die Schwachstellen) abzudichten, z.B. durch doppelte Türen, entsprechende Fensterkonstruktionen. Das hilft aber nur, wenn sich Leute außerhalb des Hauses gestört fühlen. Wenn es Nachbarn im gleichen Haus sind, um die es geht, muss man die Schallübertragung auf das Mauerwerk unterbinden - und das geht nur mit einer "schwimmenden" Lösung. Traurig, weil teuer, aber leider wahr.

Alles andere, was vermeintlich zur Schalldämmung betrieben wird, ist in Wirklichkeit nur Reflexionsdämpfung, verbessert also nur die Akustik IM Raum, nach draussen dringt dabei genausoviel wie zuvor.

Jens
 
Insane

Insane

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.18
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
1.621
Kekse
1.649
Ort
Esens
ich muss von unserem neuen proberaum nur eine wand richtig dicht kriegen. wir machen da jetzt ne zweite wand aus riegips vor und machen den ca 50 cm breiten hohlraum mit glaswolle zu. die riegipswand wird dann noch mit pyramidenschaumstoff beklebt. reicht das, um den nebenraum einigermaßen von unserem "krach" zu schützen?
 
Orgelmensch

Orgelmensch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.10
Mitglied seit
22.10.03
Beiträge
2.260
Kekse
1.215
Ort
Berlin
Klingt schon mal ganz gut.
Man muß aber auch einkalkulieren, daß das Mauerwerk an sich auch etwas überträgt.
Und natürlich auf Rohre und so achten, wenn welche in die Wand führen müssen die auch isoliert werden. Die übertragen königlich!!!
 
Insane

Insane

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.18
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
1.621
Kekse
1.649
Ort
Esens
hja rohre sind da n paar aber die gehen nicht nach nebenan und sind schon einzeln isoliert. außerdem werden die dann zwischen dieser 50 cm dicken glaswollschicht sein...
 
Insane

Insane

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.18
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
1.621
Kekse
1.649
Ort
Esens
meint ihr, dass das vernünftig dicht wird, so wie ich es beschrieben hab?
 
T

=]Tevion[=

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.11.09
Mitglied seit
13.03.04
Beiträge
93
Kekse
0
Muss zustimmen was das Raum in Raum-Konzept angeht ist echt schweineteuer rentiert nicht und brauch enorm Platz, aber ich habe das Glüch und habe einen und ist echt zufriedenstellend! (da mein Vater auch spielt ansonsten hätte ich gar keinen!!!!) Wenn ich deine Beschreibung richtig verstehe denke ich schon das du damit Erfolg haben wirst allerdings keinen 100%tigen (aber der ist eh fast nicht zu errreichen!)
 
8ight

8ight

HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
11.11.20
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
6.415
Kekse
2.061
Ort
Flensburg
der noppenschaum bringt in dieser hinsicht nichts, der dämpft höchstens im raum einige frequenzen und KANN so die akustik verbessern
 
Johannes Hofmann

Johannes Hofmann

Alterspräsident
Administrator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
27.985
Kekse
121.656
Ort
Aschaffenburg
Ein paar Infos zu dem Thema findt ihr hier
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben