schaller security locks für gibson sg???

von namenlos94, 15.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. namenlos94

    namenlos94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Zuletzt hier:
    13.06.14
    Beiträge:
    46
    Kekse:
    234
    Erstellt: 15.07.10   #1
    hi, ich will für meine gibson sg strap locks kaufen. Die schaller security lock scheinen ganz beliebt zu sein. Nur hab ich gelesen dass einige probleme mit denen hätten, da die schrauben zu dünn oder klein etc. wären. Hatt jemand damit erfarung? Ich will auf keinen fall das loch mit zahnstochern oder leim ausstopfen wies oft beschriebem wurde. Könnt ihr mor alternativen nennen die sicher an meiner gitarre passen werden?
    Schonmal danke im voraus ;)
     
  2. lalla

    lalla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    14.09.20
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    788
    Erstellt: 15.07.10   #2
    Also die Probleme mit den Security Locks lassen sich ganz einfach umgehen, in dem man die Schrauben benutzt, mit denen die alten Gurtpinns fest waren. Wenn du da nicht gerade super brachial rangehst, solltest du damit keine Probleme haben. Ansonsten wirst du genau die gleichen Probleme auch mit den meisten anderen Systemen haben.

    Ansonsten empfehle ich dir die Lektüre dieser Übersicht, da ist alles drin was du brauchst. Für mich sind da die Schaller-Teile das beste draus, aber das ist Geschmackssache.


    Grüße

    Lalla
     
  3. cali2010

    cali2010 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.10
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.10   #3
    Kann auch das System von Harley Benton empfehlen...ist exakt das Gleiche vom Prinzip her und hält bombenfest...da sind im Übrigen zwei paar Schrauben bei!
     
  4. Berdi

    Berdi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.10
    Zuletzt hier:
    29.12.18
    Beiträge:
    202
    Kekse:
    54
    Erstellt: 17.07.10   #4
    Bei meiner LP waren die Schrauben zu klein. Also hab ich einfach ein paar Zahnstocher in die Lücke gestopft und zugeschraubt. Das hält bombenfesr. Ich spiele jetzt schon 2 Jahre mit der Gitarre und das jeden Tag. Und da ist noch nie etwaspassiert. Ich musste nicht einmal die Schraube anziehen oder sonstiges... ;)
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 18.07.10   #5
    warum nicht? den klang veränderts nicht und sehen tut mans auch nicht. alternativ kann ich pattex powerknete empfehlen, hab ich in die löcher meiner explorer gestopft und das hält seit jahren bombensicher :great:
     
  6. namenlos94

    namenlos94 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Zuletzt hier:
    13.06.14
    Beiträge:
    46
    Kekse:
    234
    Erstellt: 18.07.10   #6
    ich hab nur angst das ich mich da irgendwie dumm anstell und was kaputt mach oder dass es einfach ne sauerei wird. Aber wenn ich die alten schrauben verwenden kann wärs perfekt. wieso benutzen andere auch nicht einfach die alten schrauben sondern stopfen löcher aus und etc.?
     
  7. lalla

    lalla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    14.09.20
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    788
    Erstellt: 19.07.10   #7
    Weil man schnell denkt, dass die beiliegenden Schrauben die richtigen sind. Und dan wird beim Rausschrauben 'm bisschen gewackelt und gezogen, beim Reinschraben zu fest gesjraubt und schon passiert es, dass die Schraube anfängt zu wackeln. Und dann wird nachgezogen, bis irgendwann die Schraube gar nicht mehr hält. Und dann kommen die oben genannten Tricks, die häufig auch helfen, wenn auch nicht immer. Einige mache es auch direkt so, weil sie aus Hörensagen wissen, dass das sowieso nicht richtig hält...

    Ich hab da aber schon genug an meinen Gitarren rumgschraubt und bei mir gabs noch nie Probleme.

    Also ich würde es an deiner Stelle erstmal so probieren. Du merkst ja recht schnell, wenn das nicht richtig hält. Und dann kannst du dir das immer noch richtig zurechpfuschen. Gerade wenn du sagst, dass du das vermeiden willst (ich kanns voll und ganz verstehen: Warum sollte ich a einer Gitarre, bei dem die Ausrichtung von ein paar Stahlsaiten perfekt sein muss dann ein Gepfusche mit Streichhölzern und Kleber ertragen?!).

    Grüße

    Lalla
     
  8. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 19.07.10   #8
    weil die originalen schrauben meist nicht durch die löcher der security locks passen. wenn sie durch passen, dann passen die neuen schrauben auch in die löcher der gitarre. man könnte auch die neuen pins aufbohren aber das macht sich sehr bescheiden...
     
  9. ShelbyMustangGT

    ShelbyMustangGT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.10
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Lörrach
    Kekse:
    1.526
    Erstellt: 19.07.10   #9
    Normal müsste das passen, wenn Du die alten Schrauben benutzt vom alten Gurtpin, hab sie auch an meiner Gibson Les Paul.

    Jedoch würde ich die Schallers nicht empfehlen. Vielleicht ist es nur bei mir so, doch egal wie fest ich die Locks selber andrehe (Also ganz vorne) immer wieder lösen sie sich und der Scheiss fällt auseinander (Die Konstruktion mit dem Einrasten hält Bombenfest, nur die Mutter zum Festklemmen löst sich andauernd).

    Mir ist die LP deshalb schon paar mal mitten im Lied auf den Boden geknallt. Und ich beweg mich nicht wirklich beim Spielen. Schaller Security Locks :bad: Meine Meinung...
     
  10. lalla

    lalla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    14.09.20
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    788
    Erstellt: 19.07.10   #10
    Oder man benutzt den Brillenträger-Trick für lockere Schrauben: Einfach ein Tröpfchen Sekundenkleber, dann halten die und man bekommt die trotzdem lose wenn man möchte. Hatte das Problem anfangs auch mit der Mutter, mittlerweile aber komischerweise nicht mehr. Ich finde sie nach wie vor super, die Security Locks, wohingegen ich zum Beispiel die Flens-locks gar net empfehlen kann...
     
  11. ReiRo

    ReiRo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.09
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    980
    Kekse:
    3.710
    Erstellt: 20.07.10   #11
    Security Locks sind was feines...

    Mir ist neulich der Runde Knopf zum ziehen und lösen des Locks abgefallen und war dann in der untiefe des Proberaums verschwunden. Habe Schaller kontaktiert und die haben mir ein komplett neues Set Locks zukommen lassen, obwohl ich nur nach nem Ersatzteil gefragtr habe. Super Kundenservice :great: und funktioneren tun die Security Locks auch bestens...
     
  12. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 20.07.10   #12
    ich habe seit jahren an allen gitarren security locks und bei mir hat sich NIEMALS eine mutter auch nur ansatzweise gelockert. irgendwas machst du da falsch.
     
  13. lrecords

    lrecords Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    296
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    502
    Erstellt: 20.07.10   #13
    Ich würde diese hier empfehlen: https://www.thomann.de/de/dunlop_straplok_ergo_lok.htm
    Da brauchst du nix umbauen oder so. Und du hast noch einen Vorteil: Bei ner SG ist der Gurtpin ja auf der Rückseite der Gitarre. Da kann der Nupsi vom Schallersystem schon mal unangenehm sein. Der Ergolok ist flach und stört gar nicht
     
  14. miker119

    miker119 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.09
    Zuletzt hier:
    30.08.20
    Beiträge:
    796
    Ort:
    Halle(Saale) /Oberwiesenthal
    Kekse:
    530
    Erstellt: 20.07.10   #14
    Sry wenn ich mich einmische, aber warum zur hölle willst du in eine SG Security Locks bauen...ich mein bei einer Tele oder paula versteh ich das, wenn man die Gitarre etwas weiter unten hängen hat, dass sich der gurt leicht löst. Aber bei einer SG ist doch der Gurtpin hinten am Korpus...da kann sich doch eigentlich gar nix lösen, oder...also ich finde die investition sinnlos...tut mir leid
     
  15. namenlos94

    namenlos94 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Zuletzt hier:
    13.06.14
    Beiträge:
    46
    Kekse:
    234
    Erstellt: 20.07.10   #15
    so, ich hab heut die schaller teile geliefert bekommen. Was mir aufgefallen ist: die zwei schrauben waren gleich groß, im gegensatz zu meinen alten schrauben, denn die am hals war so groß wie die schallerschrauben un der untere war etwas dicker und länger. Die alten schrauben haben net durch die neuen pins gepasst, also hab ich gleich die neuen genommen. Die schaube am hals ist super fest reingegangen, die untere etwas einfacher, da vorher ja ne etwas dickere schraube drinnen war, trozdem wackelts nicht und is richtig fest. Mal hoffen das es so bleibt ;). Sollte es trotzdem wackeln, wie macht man das mit den zahnstochern? Einfach nur einen rein und dann festschrauben?

    Und danke für die vielen antworten :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping