Scheppern / Scharren der Saiten an den Bünden

von METALHEAD, 09.02.04.

  1. METALHEAD

    METALHEAD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.04   #1
    Hi

    hab bei meiner LTD ex-351d ein Problem.
    Die Saiten scharren oder scheppern an den Bünden sehr stark.
    Hab schon probiert den Steg / Brücke höher einzustellen,
    aber das bringt nicht sonderlich viel und die Gitarre lässt sich unkomfortabel spielen.
    Den Hals kann ich nicht verstellen da der eingeleimt ist.

    Was mach ich jetzt? :(
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 09.02.04   #2
    Auch ein geleimter Hals hat nen Halsstab. Normalerweise zumindest :-)
     
  3. Julien

    Julien Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.04   #3
    könnt mir einer noch mal n guten mittelwert sagen wie weit die saiten von den bünden weg sein sollten (guter kompromiss spielkomfort/schnarren gesucht) und wie ich das realisiere?
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 10.02.04   #4
    Halskrümmung: (Trussrod-Einstellung)

    Saiten im ersten und letzten Bund runterdrücken, dann am 7. Bund den Abstand zum Bundstab messen. Sollte so zwischen 0,2 unmd 0,8 mm liegen. Je nach individueller Voerliebe, je nachdem, was man spielt, wie man spielt, je nach Griffbrettradius etc.

    Saitenlage (am Steg einzustellen):

    Am 12. Bund, (ohne irgendwas runterzudrücken) sollte die zwischen 1,5/1,0 und 2,5/2,0 mm liegen. Erster Wert für die dicke E, zweiter für die hohe.

    Wer extrem hart anschlägt und zudem auch viel clean spielt, der legt sie sich evtl. auch noch höher.

    Wiederum individuell und je nach Griffbrettradius etc.pp.

    Für mich ist 2,0/1,75 sone Standardeinstellung, die bei mittlerem Anschlag noch nicht scheppert.

    Auf der Paula hab ich 1,8/1,3, und die könnte noch tiefer. Auf der alten Strat so 2,2/1,9, aber die soll auch clean laut gespielt werden.

    Je abgenutzter die Bünde, desto höher müssen die Saiten gelegt werden.

    Undsoweiter....alles nur grobe Werte...
     
Die Seite wird geladen...

mapping