Schlagzeug mit Mikros abnehmen?

von fly away, 24.08.07.

  1. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 24.08.07   #1
    Hi,

    ab welcher Größenordnung ist es ratsam oder besser das Schlazeug mit Mikros abzunehmen.
    Also der Raum, in dem wir spielen ist ca. 200qm groß und ca. 3 Meter hoch, weiterhin haben wir zwei Gitarristen, nen keyboarder, nen Bassisten und zwei sänger/in.
    Musikrichtung ist Partyrock, Hardrock, aber auch songs wie Fürstenfeld von STS.
    Nicht das das schlagzeug dann zu leise ist oder so.

    Hoffe auf viele (schnelle) Antworten, weils recht dringend ist.
     
  2. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 24.08.07   #2
    probiert es aus
    würde erstmal nur die bassdrum abnehmen und notfalls ein overhead drüberlegen und ganz notfalls noch die snare abnehmen
    habe schon sehr oft in räumen dieser größe gespielt und auch unabgenommen meist keine probleme gehabt. kommt einfach auch drauf an wie laut der rest spielt, wenn natürlich jeder seinen amp ohne ende aufreißt hat man keine große chance, da muss dann abgenommen werden.

    wie gesagt, einfach mal vor ort gucken wie es tönt und notfalls ein bd mik und overhead mik dabei haben, damit solltet ihr auf der sicheren seite sein
     
  3. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 24.08.07   #3
    Es ist ja nicht nur eine reine Lautstaerkefrage ob man das Drum abnimmt. Es hat ja auch mit Sound zutun.
    Wir nehmen Bassdrum und Toms immer ab. Die Snare unseres Drummers ist von sich aus allerdings garstig laut so das wir die in kleineren Location auch mal nicht abnehmen. Overhead auch wirklich nur wenns noetig ist.
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 24.08.07   #4
    Tut mir leid, wenn ich zur Sache selbst nichts zu sagen habe, aber Whychs Worte sind derartig wahr, daß ich sie unterstreichen muß.
     
  5. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 27.08.07   #5
    Also ich hab die Erfahrung gemacht dass man MINDESTENS folgendes abnehmen sollte, um einen einigermaßen annehmbaren Drumsound zu bekommen (selbst bei 50 Leuten):

    Bassdrum
    Snare
    1 Overhead
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 27.08.07   #6
    Was willst denn mit dem Overhead? Die Becken sind zusammen mit der Snare eh am lautesten? Wozu dann abnehmen?
    Ich hab schon bei viel größeren Gigs beides komplett ausgemacht weil es einfach sonst zu laut war.
     
  7. Wilhelm

    Wilhelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    420
    Erstellt: 27.08.07   #7
    Ich seh das auch so - Minimum ist Bassdrum - der Rest je nach Ausgewogenheit des Sets.
     
  8. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 28.08.07   #8
    Die Becken gehen unter, wenn ne ganze Band in Giglautstärke nen Raum über 50qm beschallt und alles außer den Drums verstärkt durch Boxen kommt...

    Zumindest ist das die Erfahrung die ich gemacht habe.
     
  9. arcade_bo

    arcade_bo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    15.12.10
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Bedburg (Erft)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 30.08.07   #9
    Also wir gehen grundsätzlich immer davon aus, das wir das Schlagzeug gar nicht mikrofonieren...

    Vorraussetzung natürlich auch die Art der Musik die ihr macht...wenn ihr totale vollaufgedrehte Grunge-Overdrive-Musik spielt, dann wird euer Schlagzeuger wahrscheinlich auch schon in Säälen die 300 Leute fassen das ein oder andere Mikro mehr brauchen...aber im Normalfall geht es imo auch ganz ohne (oder halt nur Basedrum)...
     
  10. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 30.08.07   #10
    Interessant, bei mir ist es in der Regel genau andersrum. Hatte neulich ein Open Air, größere PLatz aber nicht voll. Hatte die Overheads und die Snare praktisch aus.
     
  11. fly away

    fly away Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 01.09.07   #11
    Im Moment nehmen wir die Base ja schon im Proberaum mit Mikro ab und lassens über die PA laufen, aber die hört sich da irgendwie net so ausgewogen, eher ein wenig dumpf an, dass kann zum einen daran liegen, dass wir eigentlich keine Mikro speziell für ne Basedrumm nehmen, oder braucht man da irendwie ein Gerät, der den Sound jeder Tom und der Bas, sowie Snare und Becken besser macht?
    _________________________________________

    Achja, fällt mir noch ein: Könnt ihr mir ein gutes möglichst billiges Abnahmeset empfehlen? Ich kenn mich selbst nicht damit aus, weil ich kein Dummer bin, aber im Sinne der Band frage ich euch mal.
     
  12. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.09.07   #12
    Base - Bas[s] = Bass

    Ein spezielles Gerät brauchst du nicht. Wenn der Sound dumpf wirkt, dann kann man die Mikroposition ändern und man regelt den Sound mit der Klangregelung (EQ) so ein, bis man zufrieden ist. Ein passendes Mikrofon wäre zwar sinnvoll, aber muss nicht unbedingt sein. Teilweise kann man schon einige Mikrofone zweckentfremden, wenn das Ergebnis zum Schluss stimmt. Gerade bei einen Bass-Drum Mikrofon geht es richtig ins Geld, wenn was vernünftiges dabei raus kommen soll. Also einfach mal rum probieren und je nach Situation die Position ändern. Übrigens gilt das für jede Schallquelle, die man abnehmen will.

    Als Mikrofon-Set würd ich mir mal das Altana Drumkit Microphone-Set ansehen. Ich finde, dass man für diesen Preis ein recht brauchbares Set bekommt, womit man einiges im Live-Bereich machen kann.
     
  13. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 01.09.07   #13
    Hast recht. Aber an den Fragesteller: Nach Möglichkeit ein dynamisches Mikro verwenden (und kein Kondensator-Mikro), das bringt den Bumms der BD besser rüber.

    MfG, livebox


    @ 4feetsmaller: Sag mal, auf den Septermber-Preis bist du aber nicht scharf, oder? :D
    Aber ich gönns dir :)
     
  14. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 01.09.07   #14
    Tach,

    Hab auch schon gigs mit meiner Rock/Pop Band vor etwa 350 Leuten gespielt in einer 8m hohen Halle und dabei war nur Bassdrum und Snare abgenommen. Sound war wirklich passabel, auch wenn die Toms dann doch arg matschig geklungen haben. Mit der Snareabnahme müsst ihr ausprobieren. Wenn euer Drummer eine 8" tiefe Snare spielt wirds wohl eher weniger erforderlicher sein als bei einer 14"x5"er, vor allem Holzsnares wirken da recht matschig.

    Gruß, Ziesi.
     
  15. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.09.07   #15
    Diese Meinung kann ich nicht ganz Teilen. Ein Großmembran-Kondensator-Mikrofon eignet sich auch sehr gut für diese Aufgabe. Da enorme Schalldrücke entstehen, sollte man es nur vor und nicht in die Bass stellen. Druck bzw. Bauch entsteht da durch prächtig, obwohl ein zusätzliches Kick-Mikrofon ratsam ist.

    Auch wenn es so aussieht, ist das nicht (unbedingt) meine Absicht. Früher hatte ich auch schon viele Produkte von den MS Seiten verlinkt, weil ich diese Forum ganz einfach unterstützen will. Das Gewinnspiel bietet sich daher an, was ich natürlich auch nutze. Trotzdem Danke für die Glückwünsche !

    :great:
     
  16. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.668
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 02.09.07   #16
    Ich mikrofoniere als FOH'ler dann meistens das komplette Set. Es klingt in meinen Ohren einfach homogener,
    wenn die Drums komplett mit auf der Front liegen. Auch ein leichtes Panning ist dann möglich, was das ganze
    dann luftiger macht, je nach Musikstil kann man so auch noch dezente Effekte mit drauflegen.
    Außerdem beugt man unliebsamen Überraschungen vor und hat am FOH-Platz immer eine gewisse Kontrolle.
    Denn ich habe auch schon vereinzelt erlebt, das Drummer nach einer gewissen Spielzeit nachlassen,
    also ruhiger werden. Ohne eine vernünftige Abnahme käme dann meistens nur noch ein müdes Gepöcker
    aus einer Bühnenecke, welches dem Gesamtergebniss nicht grade zuträglich ist.
    Weiterhin kann man per EQ ein nicht so toll klingendes Set noch etwas zurecht biegen.
     
  17. fly away

    fly away Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 05.09.07   #17
    Wir haben uns nun doch ein Abnahmeset für knappe 200 Euro zugelegt und muss sagen, dass es so um einiges besser klingt, zumal der Bums der Basedrumm viel besser rüberkommt. Mal schauen wies beim Liveauftritt rüberkommt und klappt.
    Vielen Dank nochmal für die vielen Antworten!
     
Die Seite wird geladen...