Schlagzeug - Studium

von fluffl, 20.04.08.

  1. fluffl

    fluffl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.08
    Zuletzt hier:
    28.07.09
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Wien, Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #1
    Hat jemand von euch Jazz-Schlagzeug studiert oder mal darüber nachgedacht?

    Wie denkt ihr über die Jobchancen und stellen die USA oder UK eine Alternative dar? Vor allem auch was die Zukunftsaussichten anbelangt...
     
  2. musikatus

    musikatus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    im wilden süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 20.04.08   #2
    NEIN !!!

    ich habe eine amerikanische Ehefrau und habe fast 10 Jahre in New York gelebt und dort fast ausschließlich Studio-Jobs gespielt (andere gabs sowieso nicht...), für jeden Drummer-Job stehen 30-50 Bewerber auf dem Flur und warten, daß einer nicht kann, zu spät kommt, krank ist,...

    Ich bin überhaupt nur durch Beziehungen über meine Frau da reingekommen, sonst hätte ich nur in die Röhre geschaut.
     
  3. fluffl

    fluffl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.08
    Zuletzt hier:
    28.07.09
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Wien, Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #3
    Hast du studiert? Und wenn dann noch in Deutschland?

    Danke für die prompte Antwort
    lg
     
  4. musikatus

    musikatus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    im wilden süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 20.04.08   #4
    ja, allerdings klassisches Schlagwerk, war 1974 mit dem Studium fertig, seitdem arbeite ich als Freelancer, d.h. ohne feste Bands - und kann einigermaßen komfortabel davon leben, aber ohne groß was auf die Seite gelegt zu haben. Die KSK (Künstler-Sozial-Kasse) ist in Deutschland dabei sehr hilfreich, besonders für die Rente.

    Ich habe kein besonderes Talent zu unterrichten, deshalb habe ich im Zweifelsfalle lieber Hochzeiten, Galas, etc. gespielt als Kisten zu schleppen, ansonsten bin ich halt vielseitig orientiert, von Klassik bis Jazz, relativ wenig Pop, keine Rockmusik.
     
  5. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 23.04.08   #5
    Zumal es dort auch erheblich weniger Geld für Musiker gibt. Hat Mike Stern nicht auch mal wöchentlich in einer Pizzeria gespielt?:D
     
  6. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 23.04.08   #6
    Durchaus denkbar. Mein Lehrer war auch mal ein Zeit lang in den USA, und traf dann halt mal im hintersten Club irgendwo in New York Jojo Mayer auf ner Session. Der musste sich halt da auch klein seine Brötchen verdienen..

    Gruß, Ziesi.

    Edit meint: Zur Jobsituation meinte er das selbe wie musikatus. Hinzu kam, dass bei der Audition auch mal vorkam, bevor er spielte: "You're German, right?" - "Yes, I am" - "Ouh, so, thanks a lot, but we don't think that this is the right Job for a German guy. So good luck for the future, bye."
     
Die Seite wird geladen...

mapping