Quereinstieg Musik Lehramt mit Jazz/Pop Studium

B
bennno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Registriert
08.07.07
Beiträge
154
Kekse
0
Hallo,
ich habe vor an der Musikhochschule Jazz bzw. Jazz/Pop zu studieren. (Gitarre)
Mit diesem Studium ist ja ein späteres Berufsfeld auch der Instrumentalunterricht. Nun habe ich gehört, dass es in vielen Fächern, vor allem in Mathe und Physik die Möglichkeit gibt Lehrer zu werden ohne Lehramt studiert zu haben, also, wenn man nur das jeweilige fach studiert hat.
Nun meine Frage, weis jemand, ob dies auch in Musik möglich ist, und vor allem mit einem Jazz/Pop Studium?

Vielen Dank schon mal
bennno
 
Eigenschaft
 
ginod
ginod
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
10.03.04
Beiträge
1.655
Kekse
6.842
Ort
Osnabrück
Hallo,

Soweit ich weiß kannst du in Bayern Berufsfachschulen für Musik besuchen. Danach kann man wenn ich mich nicht irre die Ausbildung zum Fachlehrer für Musik machen.
Beim Fachlehrer muss man dann (wieder wenn ich mich nicht irre ^^) neben der Musik noch ein zweit Fach machen wie z.B. Kommunikation, IT, Sport. Ob das mit Mathe und Physik geht glaube ich eher nicht, aber weiß auch nicht so genau.

Viele Grüße,

ginod
 
B
bennno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Registriert
08.07.07
Beiträge
154
Kekse
0
Hey,
danke für deine Antwort. Ja das mit der Berufsfachschule hatte ich vor dem Jazz Studium vor. Für den Fachlehrer muss man dann noch eine weitere Ausbildung machen. Bei dem Quereinstieg (ein Bekannter hat das mit Mathe/Physik gemacht) hat man dann nur zwei jahre Refenderiat und dann geht es los. Fände ich besser, vor allem habe ich keine Lust noch ein zweites Fach zu machen. Wäre halt praktisch gewesen, wenn man mit dem Jazz/Pop Studium dann mit dem Referenderiat Lehrer werden könnte, wenn man vielleicht mal in die Richtung gehen will.
Viele Grüße
bennno
 
T85
T85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.08.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
38
Kekse
58
Bildung ist Ländersache. Somit lässt sich deine Frage für jedes Bundesland mit einer unterschiedlichen Aussage beantworten :)

In welchem Bundesland lebst du denn bzw. möchtest du unterrichten?

An welche Altersstufe / Schulart hattest du gedacht?
 
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.856
Kekse
67.576
Ort
Sesshaft
Bildung ist Ländersache. Somit lässt sich deine Frage für jedes Bundesland mit einer unterschiedlichen Aussage beantworten :)

und zusätzlich gilt dieser Regelung des Quereinstigs in ein reguläres Lehramt (nicht Fachlehrer, das ist eine ander Rechtsform und Besoldungsgruppe...) nur für sogenannte Mangelfächer - insbesondere hier die Naturwissenschaften Physik/Chemie und Mathe. Übrigens ändern sich die Bedingungen je nach "Mangel"... Ein wissenschaftliches Hochschulstundium (8 Semester Regelstudienzeit) und der Nachweis von Lehrtätigkeit (möglichst als HiWi oder mit eignem Lehrauftrag) ist hilfreich, wenn man kein pädagogisches Studium nachweisen kann - IP könnte da vielleicht sogar reichen???
Warum willst du nicht gleich Lehramt studieren?

Grüße C&B
 
B
bennno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Registriert
08.07.07
Beiträge
154
Kekse
0
Hey,
danke für eure Antworten. Im Moment lebe ich in Bayern. Da möchte ich jetzt auch erst mal auf die Berufsfachschule für Musik gehen mit dem pädagogischen Aufbaujahr, so dass ich schon mal an staatlichen Musikschulen unterrichten kann. Danach hatte ich vor Gitarre zu studieren - die Berufsfachschule ist auch Vorbereitung dafür. Zum studieren würde ich dann allerdings gerne nicht mehr in Bayern bleiben, sondern entweder in ein anderes Bundesland, oder am liebsten ins Ausland gehen.
Bis jetzt hatte ich diesen Weg vor und wollte dann danach als Instrumentallehrer und Studio/Livemusiker arbeiten. Nun habe ich von einem Bekannten gehört, dass er das mit dem Quereisntieg gemacht hat und hatte mir gedacht, dass das vielleicht auch mal ganz interessant sein könnte. Lehramt zu studieren hatte ich mir auch schon überlegt, allerdings ist mir das zu klassisch, da hätte ich nicht wirklich Lust mir das 10 semester oder so an zu tun. Ich denke, dass ich mit einem Jazz/Pop Gitarren Studium auf die Musikbranche bezogen einfach flexibler bin.
Vom Unterrichten wäre mir glaube ich Realschule/Gymnasium Mittel - bis Oberstufe am liebsten. Gibt es da Wege ohne Lehramtsstudium hinzukommen? Ich weis jetzt noch nicht, ob ich das machen werde, aber es wäre halt gut zu wissen, weil man dann eben während der Zeit bis dahin auch ein paar pädagogische Erfahrungen oder ähnliches mitnehmen kann.
Vielen Dank noch mal
bennno
 
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.856
Kekse
67.576
Ort
Sesshaft
Warum ist dir das Lehramtsstudium zu "klassisch"?
Es gibt die Möglichkeit, an einer HfM (Hochschule für Musik) Jazz- oder Popgitarre als Hauptfach für das SII (Sekundarstufe 2 - Oberstufe) zu studieren, dazu müsstest du noch Pädagogik und das 2. Fach studieren. Mit dem ersten Staatexamen bist du dann auch examinierter Jazzer/Popper ;). -> An der Stelle haben schon einigen Menschen mit ihrem Abschluss dann etwas anderes in ihrer Richtung gemacht, es kann aber auch "norrmal" richtung LA weitergehen.

Ob du eine Chance hast, an einem Gymnasium ohne Lehramtsstudium anzukommen :nix:

Halt uns auf dem Laufenden.
 
B
bennno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Registriert
08.07.07
Beiträge
154
Kekse
0
Danke für dei Aufklärung. Ich dachte immer bzw. an den Unis bei denen ich nachgesehen habe, dass man Lehramt nur mit Klassik studieren kann. An welcher Hochschule kann man den Lehramt mit Pop/Jazz studieren? Muss man immer ein zweites fach dazu studieren?
 
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.856
Kekse
67.576
Ort
Sesshaft
Also soweit ich es weiß (ich bin kein Studienberater oder bei einer Landesregierung/Ministerium für Schule/Kultur/whatever angestellt ;)):

* OHNE Lehramtsstudium werden nur ausgewiesene Fachleute in so genannten Mangelfächern angestellt. Dieses sind insbesondere Physiker und Mathematiker als Physik- und Mathelehrer sowie Lehrkräfte an Berufsschulen.

* an welchen HfM man ein Fach im Pop/Jazzbereich auf Lehramt SII studieren kann, kann ich dir nicht sagen, ich könnte mir vorstellen z.B. in Essen an der Folkwang,... - in Dortmund an der Uni konnte man zumindest eine Kombination aus E- und A-Gitarre als instrumentales Hauptfach studieren, der Schwerpunkt in DO ist aber im pädagogischen Breich.

* Für ein SII Studium muss man meist (immer?!) Klavier als ein instrumentales Fach studieren

* Um an einer Schule im SII-Bereich als "normaler" Lehrer unterrichten zu dürfen braucht man 2 Fächer (und etwas Pädagogik)

Alles ohne Gewähr - ruf bei den Unis(HfM an und frag nach, wenn die Websides nicht genug hergeben...

Grüße C&B
 
B
Bassistenschwein
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.02.22
Registriert
24.04.05
Beiträge
1.553
Kekse
5.232
* Um an einer Schule im SII-Bereich als "normaler" Lehrer unterrichten zu dürfen braucht man 2 Fächer (und etwas Pädagogik)

Nene, man kann, muss aber nicht. Ich kenne kaum Schulmusiker, die ein zweites Fach studiert haben.
Zum Quereinstieg: An meinem Gymnasium gab es fast für jedes Fach solche Quereinsteiger, meistens Dozenten der Uni. Für Musik gab es einen Kirchenmusiker (leider furchtbar inkompetent), der durfte nur bis zur Mittelstufe unterrichten. Seit dem G8 fällt diese Einschränkung für ihn scheinbar weg, jetzt darf er sogar im Abitur prüfen..
 
B
bennno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Registriert
08.07.07
Beiträge
154
Kekse
0
Danke für eure Antworten. Ich habe auch gehört, dass Musik meistens als doppeltes Hauptfach studiert wird.
Das mit dem Quereinstieg klingt ja vielversprechend, allerdings wäre Lehramt, wenn es denn mit Jazz bzw. populäre Musik geht und die gleiche künstlerische Ausbildung beinhaltet wie ein normales Instrumental Studium nicht so verkehrt. Weis jemand wie das mit der künstlerischen Ausbildung läuft im Lehramt?
Wie ist das mit im Ausland Lehramt studieren? Ich würde nämlich echt gerne im Ausland studieren.
 
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.856
Kekse
67.576
Ort
Sesshaft
Nene, man kann, muss aber nicht. Ich kenne kaum Schulmusiker, die ein zweites Fach studiert haben.
Zum Quereinstieg: An meinem Gymnasium gab es fast für jedes Fach solche Quereinsteiger, meistens Dozenten der Uni. Für Musik gab es einen Kirchenmusiker (leider furchtbar inkompetent), der durfte nur bis zur Mittelstufe unterrichten. Seit dem G8 fällt diese Einschränkung für ihn scheinbar weg, jetzt darf er sogar im Abitur prüfen..

Warst du nicht auf einem Musikgymnasium? Waren das dann Instrumentallehrer oder Musiklehrer oder?
 
B
Bassistenschwein
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.02.22
Registriert
24.04.05
Beiträge
1.553
Kekse
5.232
Warst du nicht auf einem Musikgymnasium? Waren das dann Instrumentallehrer oder Musiklehrer oder?

Musikgymnasium kann man es nicht nennen, musisches Gymnasium hieß das. Ein ziemlicher Witz eigentlich, nicht zu vergleichen mit richtigen Musikgymnasien wie Dresden oder Weimar.
Also, bis auf diesen einen Kirchenmusiker, waren die Musiklehrer, die Klassenunterricht gegeben haben, schon richtige Lehrer, also Schulmusiker. Instrumentalunterricht geben da Hinz und Kunz: Dipl-Musiker, Dipl-Musiklehrer, Schulmusiker, Kirchenmusiker, Berufsfachschulabsolventen, sogar ein oder zwei Realschulmusiklehrer...
 
B
bennno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Registriert
08.07.07
Beiträge
154
Kekse
0
Hey,
da ich mich jetzt mal ein bisschen mehr mit Thematik auseinandergesetzt habe möchte ich diesen Thread mal wieder beleben. Und zwar werde ich nun ab September auf eine Berufsfachschule für Musik gehen, und dann nach 2 oder 3 Jahren Lehramt Musik studieren. Für Gymnasium oder Real Schule. Da ich denke, dass man den Beruf Musiklehrer gut mit dem Beruf des freien Musikers verbinden kann, und dadurch sein Lebensunterhalt gut gedeckt hat.
Am liebsten würde ich natürlich, wie gesagt Jazz/Pop studieren. Laut meinen Recherchen kann man das in Essen und Köln studieren. Weis jemand was über diese Studiengänge /-orte. Gibt es noch andere Hochschulen/Unis an denen man Popular Musik auf Lehramt studieren kann?
Viele Grüße
Ben
 
wiesenforce
wiesenforce
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.08.17
Registriert
13.05.06
Beiträge
1.525
Kekse
3.625
Hallo,

auf der UDK in Berlin gibts ein sogenanntes JazzRockPop-Profil, was du bei der Bewerbung ankreuzen kannst. Du solltest trotzdem etwas Klassisch beherrschen, gerade was die Pflichtfächer angeht.
 
B
bennno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Registriert
08.07.07
Beiträge
154
Kekse
0
Hey,
danke für deine Antwort. Ja ich dachte mir schon, dass man auch was in Richtung Klassik machen muss... Wie ist denn in Berlin das Verhältnis zwischen Klassik und Populärer Musik. Wie würdest du die künstlerische Ausbildung einstufen?
Ach ja. Kann man noch irgendwo Musik als Doppelfach belegen?
Viele Grüße
Ben
 
Fastel
Fastel
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.433
Kekse
20.700
Ort
Tranquility Base
Bachfragen!... Mensch!

:D

Das sagen Dir die Fachstudienberater - die ernähren sich von diesen Fragen.
 
wiesenforce
wiesenforce
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.08.17
Registriert
13.05.06
Beiträge
1.525
Kekse
3.625
Da bin ich mir nicht so sicher. Man kriegt echt schwer bei denen was aus der Nase gesaugt.

Also die UDK ist ja so alte Klassiklady. Du solltest auf jeden Fall mal was von klassischer Gesangstechnik gehört haben und beim Klavier schadet es auch nicht einfach ein Klassikstück vorzuspielen. Ansonsten kansnt du aber auch ein Popstück vorsingen. Ein Freund hat glaube ich can you feel the love tonight gesungen.

Es geht aber gerade bei den Pflichtfächern sehr stark darum, dass du dich mit der Interpretation auseinandersetzt und nicht unbedingt das schwerste Stück nimmst. Ich hab selber im Klavier ein sehr einfaches Stück gewählt, damit ich lange an der Interpretation feilen kann. Aber ich hab davor auch kein Klavier gelernt.

Du musst dir natürlich im klaren sein, dass es ein Lehramtsstudium ist. Du wirst einfach nciht soviel Zeit haben zu üben wie Jemand der ein Hauptfach studiert. Und darauf kommt es letztendlich an. Wer genau Gitarre unterrichtet weiß ich nicht. Das einzige was ich dir zum Niveau bieten kann ist ein Video von Jemanden, von dem ich weiß, dass er Lehramt-Gitarre studiert an der UDK. Soweit ich das sehen kann hat er, als er das aufgenommen hat(was ja immerhin schon 2 jahre hin ist), gerade angefangen mit seinem Studium zu dem Zeitpunkt.

http://www.youtube.com/watch?v=pBKKA4uTfT4
 
B
Bassistenschwein
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.02.22
Registriert
24.04.05
Beiträge
1.553
Kekse
5.232
Köln zählt für Jazz auf jeden Fall zu den besten Adressen weltweit. Habe kürzlich mit einem Absolventen (Gitarrist) von dort gespielt, unglaublich gut! Ein anderer Bekannter von mir macht da jetzt seinen Master, dessen Soli sind schon in den US-Charts...also, wenn man da reinkommt hat man sicher super Lehrer. ICh dachte eigentlich, dass man überall, wo man Jazz als Hauptfach studieren kann (fast überall) auch Schulmusik mit Jazz machen kann, bin aber nicht sicher. In Dresden z.b. bin ich aber ziemlich sicher, dass es geht.

Übrigens: Ein Freund studiert jetzt zu Musik als Doppelfach noch Sport als Drittfach. Wenn einem das liegt, scheint das ziemlich gechillt zu sein, weil man im Drittfach kaum oder sogar gar keine Klausuren hat und nur Staatsexamen braucht. Falls man sich mit einem zweiten Fach absichern will...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben