Schlagzeugrecordingequipment für 350€, die Sinnesfrage

von Ghoulscout, 19.01.07.

  1. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 19.01.07   #1
    Also, ich hatte mir eigentlich eine ganz schöne Zusammenstellung an Mikros und einem Firewireinterface zusammengesucht, habe jetzt allerdings finanzielle Probleme damit und muss massiv absatteln. Ich habe nun ca. 350€ plus minus 50€ die ich ausgeben kann. Ich könnte für 200€ das ALESIS IO|14 bekommen. Wäre es nun sinnvoller Geld in ein Mischpult oder in das Interface zu investieren. Für das Interface spricht, dass ich bessere Qualität habe, da es meine Soundkarte ersetzt (ich nehme mit Laptop auf). Dagegen spricht, dass es teurer ist und ich noch Software brauche. Das Interface kann ich irgendwann nachrüsten, also wäre ein Mischpult erstmal okay, ich hab ja eh noch nciht soviel Ahnung davon, aber ist das qualitativ dann mit meiner Laptopsoundkarte okay? Jetzt zu den Mikros. Ich wollte die Bass erst triggern, aber das geht jetzt wohl preislich nicht. Also brauche ich auf jedenfall ein Bassdrummikro und Overheads. Wenn ich die Overheads irgendwann ersetze, kann ich die billigeren ja theoretisch benutzen um die Hihat und noch irgendwas abzunehmen, oder? Jetzt weiss ich nicht, ob ich mehr Geld in die Bassdrum oder mehr Geld in die Overheads investieren soll. Brauche ich noch unbedingt ein Snaremikro?

    Also zusammengefasst: Wenn niemand dagegen spricht brauche ich ein Mischpult mit vier Eingängen, 2 Overheadmikrofone, ein Bassdrummikrofon und evtl. ein Snaremikro. Am liebsten Mikros die nicht so sehr verfälschen. Gibt es günstige Mischpulte mit denen ich Panning machen kann?

    So, ich hab da jetzt mal selbst was zusammengestellt:

    Mischpult:
    Overheads: Beyerdynamic Opus 53 Mikrofon 178€
    Snare: DAP Audio PL-07 Set 50€
    Bassdrum: DAP Audio PL-02 Bassdrum Microphone 55€
    macht 283€ jetzt brauche ich nurnoch ein einigermaßen vernünftiges Mischpult mit dem ich, wenn möglich, Panning machen kann.

    So, was sagt ihr dazu? Ich hab euch meine Gedankengänge ja aufgeschrieben, ist das so vernünftig? Was haltet ihr von der Zusammenstellung? Koennt ihr mir irgendein Mischpult empfehlen? Geht das mit der Laptopsoundkarte okay? Ist das eine vernünftige Lösung diese Sachen zu nehmen, obwohl ich sie später eh alle ersetzen werde?

    Tausend Dank für eure Hilfe
     
  2. Nighty

    Nighty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    17
    Erstellt: 19.01.07   #2
    Ich hatte vor kurzem auch noch die probleme, hab mich dann aber von meinem musik-elektronik-lehrer beraten lassen..

    Es is natürlich die frage, wie hoch du deine erwartungen setzt..
    Ich hab mir ein mikroset für etwa 580€ zusammengestellt und hab mir gedacht "Das is was anständiges"
    Mein Leher hat gesagt, wenn man gute bis bessere aufnahmen will, ohne eigenrauschen etc. dann kommt man mit 800€ noch nicht aus also habe ich mir ein Beyerdynamikset ins auge gefasst, dass 1000€ kostet....es sprengt aber jeglichen finanziellen rahmen den ich mir gestzt hatte, und deshalb hab ich mich entschlossen zu warten biss ich mir gute hardware leisten kann...
    Natürlich, die mikros die du anführst, nehmen das schlagzeug schon ab, aber es bleib die frage ob das aufnehmen dann auch sinn hat....und vor allem spaß macht, denn was nicht in den Input kommt kann auch nicht rauskommen...!

    Bei drums ist meiner meinung nach das alesis zu klein...Und ein mischpult mit 4Ins is meiner meinung nach auch zu klein...
    1 bass drum
    1 snare
    Overheads (ev. 2 stk.)
    mind.2 -3 Toms
    Ich habe mir als mindestmaß das Mackie 1220+Firewire (mischpult mit integrierter Firewirekarte) ins auge genommen....10 Ins aber man muss auch 1100€ rechnen, sprengt auch meinen finanziellen rahmen :eek::screwy:
    Klar gibt es günstigere modelle, aber ich hasse es wenn ich dan irgendeinen Scheiß mit den treibern habe, oder ich dann beim abmischen die regler in der hand habe...
    Mackie is zwar teuer aber sie stehen eben für qualitative Hardware..

    Meine meinung is, natürlich kannst du mit deinem setup schon was aufnehmen, aber erwarte dir nicht zu viel...
    Ein freund von mir hat sich das Mackie Onyx 1640 + firewire gekauft (1440€) (16 Ins) und ein Abnehmeset um 1300€ (kein set, in dem sinne, er hat einzelne mikros gekauft)
    Er spielt mir ab und zu aufnahmen vor, und die klingen gut...aber eben nur gut und noch nicht CD-Qualitativ

    Mein 600 € setup war:
    Kick: AKG PERCEPTION 200: 158€​
    Snare: SHURE SM57LC: 89€​
    Toms: 2x SHURE SM57LC: 89€ ODER: Beyerdynamic Opus 87 Clipmikrofon :99€​
    Overhead: AKG C430: 138 (ev x2)



    hab ich aber schon verworfen, ich warte bis ich mir was besseres kaufen kann :o

    Ich hoffe dir in irgendeiner nur erdenklichen weise weitergeholfen zu haben....:confused:

    ansonsten....sorry;)

    Nighty
     
  3. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.217
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 19.01.07   #3
    Also ich halte NICHTS von Laptopsoundkarten, zumindesens nicht von den Schlepptops die ich kenne...

    Ich würde dir so was vorschlagen:

    Behringer XENYX 1204

    Da hast du Mixer und Soundkarte in einem. Gibts auch von Phonic oder Yamaha oder Meckie (?)

    und statt der Beyerdynamik - Overheads vielleicht erst die:
    Behringer C-2 Condenser Microphone
    - dann past auch dein Budget.

    Für alle Highend-Fans: JAJAJA es ist Ohringer - aber Ghoulscout fängt ja erst an...

    MfG Cello und Bass
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 19.01.07   #4
    Wenn Du das Teil für 200,-€ bekommen kannst dann nimm es.
    Die Aufrüstmöglichkeiten und die Qualität ist besser als der Behringer Mixer.
    Ausserdem hast Du bei dem Alesis die Möglichkeit alle 4->16 Spuren getrennt aufzunehmen.
    Die Mikros die Du dir ausgesucht hast sind soweit in Ordnung,natürlich gibt es bessere,die kosten dann aber auch mehr.
     
  5. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 19.01.07   #5
    @ Nighty
    Ich weiss nicht, finde ich übertrieben. Ich hab schon gute Aufnahmen mit 400€ Mikros gehört, es ist nur eine Frage was man erwartet. Erstmal will ich nur ein wenig rumspielen und die Mikros evtl. 1-2 mal live verwenden. Da stelle ich jetzt keine rieseigen Ansprüche, will aber trotzdem was gutes für mein Geld und den Kram irgendwie nicht unsinnig kaufen, wie zum Beispiel das mit dem Opus für die Hihat oder so.

    @Cello und Bass
    Also, wenn ich auf so günstig gehe, haette ich noch andere Ideen, weiss aber nicht ob die taugen. Zum Beispiel könnte ich mir das Set hier kaufen und dazu eine günstige USB Soundkarte sowie ein gebrauchtes Mischpult mit 8 Eingängen. Aber ich hab halt keine Ahnung, ob das gut wäre oder ob deine Lösung besser, oder... ach, ich hasse den Recordingkram, das ist so verwirrend.

    Edit:
    @ Rockopa
    Ja, aber dann brauch ich auch noch Software und das wird wieder so teuer und zumindest wenn ich jetzt entscheiden könnte, fände ich Mischpult auf jeden Fall angenehmer. Vielleicht werde ich irgendwann wenn ich sowas uaf höherem Level macehn sollte, ein Firewireinterface verwenden, oder mir einfach einen PC mit vernünftiger Soundkarte nach unten stellen. Oder ist das was ich schreibe total bescheuert?
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 19.01.07   #6
    Software kostet nen 5,-€ (Samplitude),damit ist 4-8 Spurrecording drinne,ausserdem gibt es auch ne Menge Software für umme.
    Zum Beispiel n-track u.s.w
    Mit dem Mixer ist aber nur 2 Spurrecording drinne und wenn Du kein USB-Interface benutzt,scheitert es zumindestens an der schlechten Onboard-Soundkarte des Laptop.
    Da spielt es dann auch gar keine Rolle mehr welche Mikros Du benutzt.:eek: :D
     
  7. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 19.01.07   #7
    Ghoulscout, Software gibts auch kostenlos. Google mal nach Audacity, das kostet nix!!
    Ich würd das Alesis-Interface nehmen und genau die Mikros, die du aufgeschrieben hast.

    Die Möglichkeit, die Spuren getrennt aufzunehmen, halte ich für sehr wertvoll!
    Ich könnte dir höchstens noch so einen Firewire-Mischer von Phonic empfehlen, aber der frisst dir schon mit 4 Mic-Kanälen das ganze Budget auf. Laptopsoundkarte besser nicht.

    Die Mikros passen schon, find ich. Du könntest höchstens mal schauen, ob du "amtlicheres" Zeug irgendwo gebraucht bekommst, aber Garantie hat auch was :)
    Und in erster Linie gehts doch darum, ohne langes Weitersparen bereit für die ersten Aufnahmen und Gigs zu sein, oder? Und das bist du mit dem Zeug auf jeden Fall!
     
  8. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 19.01.07   #8
    Kann ich denn mit Audacity 4 Spuren gleichzeitig aufnehmen? Oder mti einem anderen kostenlosen Programm? Was icht mit einem Mischpult kann, soltle ich ja damit auch koennen, oder? Und ich kann das Interface ja mit PreAmps per Adat erweitern, also hat das schonmal eine längere Zukunft, oder? Mir persönlich wäre ine Mischpult vom bedienen her lieber, aber mein Laptop hat halt einfach eine miese Soundkarteund mit Mischpult und Usbinterface käme ich ja fast auf das gleiche :/

    Jetzt muss ich mir für den Rest nur Mikros aussuchen.
    Also:

    Overheads: Behringer C-2 Condenser Microphone (oder sind da irgendwelche T.bones besser? Matched Pair soltle ja eigentlich schon besser sin, oder?)
    Snare DAP Audio PL-07 Set
    Bass: DAP Audio PL-02 Bassdrum Microphone
    Ist das für den Preis vernünftig? Ich denke in der Preisklasse nimmt isch das nciht viel, aber gibt es für das gleiche Geld nennswerte Alternativen? Und hat zufaellig jemand einen guten Vergleich zwischen den Shureoriginalen und den DAP Nachbauten? Das Snaremikro soll ja sehr aehnlich sien, aber das Mikro für die Bass? Ich weiss, dass es sehr "klickend" klingt, aber das finde ich nicht schlecht, evtl. kaufe ich mir ein billges T.Bone bd200 oder bd300 dazu und dann habe ich noch ordentlich Bass dahinter.

    Joah, zum Abschuss freigegeben ^^
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 19.01.07   #9
    Probier es einfach aus,lade Dir von den genannten Programmen die Demos runter und mache dich mit den Programmen vertraut.
    z.B Samplitude oder ntrack oder audacity
    Nimm als Overheads die Beyerdynamic,tue Dir damit selbst einen Gefallen.
    Das PL07 für Snare und Toms ist vollkommen in Ordnung.
    Zum PL02 kann ich nichts sagen kenne ich nicht.
    Lass es.
     
  10. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 19.01.07   #10
    Hmm... also bei sanderdrummers Aufnahmen klingt das mit dem T.Bone BD200 dahinter eigentlich ziemlich vernünftig und der nimmt mit Creative Soundkarte und Mischpult auf.
    Ich würde ja gerne die Beyerdynamics als Overheads nehmen, aber das geht preislich beim besten Willen nichtmehr. Ich werde die ja sowieso in ca. einem Jahr ersetzen, aber solange sollen die halt ihren Dienst tuen und mich einfach an das Aufnehmen ranführen. Wären die dafür nicht zumindest ertragbar?

    Edit: Ich hab ja Audacity und schon öfter damit "rumgespielt" (Stimmen verändern ist geil :D), aber ich kann ja im Moment nicht testen, mehrspurig aufzunehmen. Ich weiss, dass ich in Audacity mehrere Spuren haben kann, aber aufnehmen? Naja, hab mal auf der Homepage geguckt, das geht. Und bei dem Interface ist ja auch Cubase LE dabei und in dem Thread darüber haben die endlich mal geklärt, dass man damit doch mehr als zwei Spuren aufnehmen kann :D

    Edit2: Ich habe gerade gemerkt, dass mir das Opus 53 sehr gut als Snaremikro gefällt. Könnte ihc als Overheads erstmal ein Opus 53 und irgendein günstigeres Mikro kombinieren?
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 19.01.07   #11
    Bestimmt,wenn Du meinst das ,daß dein Weg ist nichts wie ran.
    Erlaubt ist was funktioniert,wenn Du mit dem Ergebniss zufrieden bist,warum nicht.
     
  12. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 19.01.07   #12
    Gut, danke. Ich schlaf einfach mal drüber und such weiter nach Aufnahmen (gibt ja irgendwie nicht so richtig viele :/). Ich weiss ja jetzt was mir zur Wahl steht, falls nochmal was ist, melde ich mich. Tausend Dank ;)
     
  13. Lucky_Strike

    Lucky_Strike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    218
    Erstellt: 20.01.07   #13
    Ich weis nicht ob es schon jemand erwaehnt hat, aber Mikrophon Kabel und Stative/Klemmen nicht vergessen! :great:
     
  14. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.01.07   #14
    WIe gesagt ist Cubase LE dabei, und mit dem kostenlosen Kristal kannst Du sogar 16 Spuren gelichezitig aufnehmen. Und Effekte gibt es auch kostenlos. Also das ist wirklich kein Argument.
    Die Lösung Mischpult an Onboarsoudnkarte ist in allen belangen schlechter als das IO-14 (außer im Preis...). Erstens natürlich klingt dine Onboardousndkarte schlechter als das IO-14. Dann vor allem aber die nachbearbeitunsgmöglichkeiten. Du hast mit dem Aleis jede Spur einzeln auf dem Rechner. Mit kostenblosen Plugins kannst Du da jede Spur einuzeln mit Expander, Kompressor, Hall und EQ bearbeiten. Und der EQ ist dann auch voll parametrisch, also du kannst damit ernshaft arbeiten - im Gegensatz zum EQ, der in im Mischpult sitzt. Und deren Einstellungen einmal auf der Aufnahme drauf sind, und die du nicht wieder wegbekommst, außer Du nimmst nochmal auf.
    Das Mischputl hat für dich wohl auch kaum Zukunft. Wenn Du dir mal ein ordentliches Interface kaufst, kannst Du es wieder verkaufen. Das IO-14 dagegen (und dann noch für unschlagbare 200€! Da bekommt man sonst nur 2 Kanalige Interfaces für) ist eine super Basis. Momentan wird es dir genau das bieten, was Du suchst - nämlcih die Möglcihkeit, vier Mikros auf getrennten Spuren aufzunehmen. Falls Du aber dann mal mehr Mikros hast oder sonst mehr Instrumente gleichzeitig aufnehmen willst, musst Du dir nicht ein ganz neues Interface kaufen, sondern brauchst es nur mit einem ADAT-Wanlder aufrüsten.
    Ok, mit dem IO-14 hat hier noch keiner Erfahrung. Aber ich glaube nicht, dass es schrott ist.

    EDIT: Falls es mit dem Geld nicht hinhaut hätte ich noch eine Möglichkeit zu sparen: Lass das Bassdrummikro sein bzw. kauf dir für die BassDrum ein billiges schrott mIkro. Das muss eigentlich nur "funtkionieren". Wenn Du nämlich das IO-14 hast, und somit die BassDrum auf einer eigenen Spur, kannst Du nämlich Triggern. Und zwar per (kostelnoser) Software, im Anhscluss an die Aufnahme. Habe ich auch mal gemacht, funktioniert. Du musst halt nur ein BassDrum Signal haben, aber das kann ja auch scheiße klingen, wenn es durch den Triggersound ganz ersetzt wird.
     
  15. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 20.01.07   #15
    Also, das mit dem erweitern weiss ich ja dank deiner Hilfe ;) Ja, aufs IO-14 hab ich mich jetzt festgelegt und auf die Mikros eigentlich auch, nur jetzt die Idee mit dem Bassdrummikro klingt ja sehr geil. Aber reagiert das bei schnelleren Doublebasssachen nicht zu ungenau? Und mit was für einer Software kann ich das Triggern? Ich dachte da bräuchte ich so ein Gerät, dass die Signale in Midi umwandelt und das ist ja auch unter 200€ kaum zu haben, aber das faellt durchd as MIkro ja weg. Ich hab gerade mal die Suche benutzt, aber irgendwie wird das weder hier noch im Drummerforum aufgegriffen. Weisst du da auf die schnelle irgendein Programm? Klingt wirklich sehr interessant ;)
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.01.07   #16
    ich habe mal eben selber die nach dem Wort "Trigger" gesucht, um meinen eigenen Beitrag zu finden, den ich letzte Woche erstellt habe ;)
    https://www.musiker-board.de/vb/sof...en-cubase.html?highlight=triggern#post2027665
    Man müsste das Material wahrscheinlich etwas nachbearbeiten, also gaten unt komprimieren (oder das Triggerprogramm entsprechend einstellen). Wir haben uns selber das PL02 mal geholt, aber ich habe es nicht geschafft, da nachher einen guten Kick rauszubekommen. Liegt aber viellecoiht eher an schlechter aufstellung oder meinem Unvermögen beim Mischen, nicht unebdingt am Mikro. Auf jeden Fall habe ich dann auch mal den KTDrumTRigger ausprobiert, und dem Original signal ein Trigger-Kick hinzugefügt. Anschließend habe ich mir dann aber auch gedacht, dass man auch gleich ganz triggern könnte, also gar nicht groß in ein gutes BassDrumMikro investiert, so wie ich es dir jetzt halt vorgeschlagen habe.... Ist aber vielleicht auch etwas "riskant", fällt mir jetzt schwer, da eine eindeutige Empfehlung abzugeben.
     
  17. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 21.01.07   #17
    Hab den Thread zwar nur zur hälfte gelesen, da ichs gerade etwas eilig habe, aber wolte noch kurz dazwischen werfen, das man auch mit wenig einen einigermaßen vertretbaren Drumsound aufnehmen kann.

    Wir haben vor kurzem mal zum Test was aufgenommen.
    Neue aufnahmen für unser Demo-Album machen wir in den nächsten paar wochen, dann aber hoffentlich mit einer Mehrkanaligen Soundkarte und etwas mehr Outboardequipment.
    Das alles ist mit dem T.bone DC1500 Drummikro-Set aufgenommen (@T-Man: 179€) und über ein altes Studiomaster Mischpult in eine Terratec Aureon Karte.
    Am Pult gabs leider nur nen 3-Band EQ.
    Ist alles nur recht schnell aufgestellt worden, aber dafür ist der Sound IMHO schon o.k.
    Wie gesagt, neue Aufnahmen mit anderem Equipment und mehr Zeit und nem Ludwig Drumset machen wir in den nächsten Wochen :-)

    www.mini-michis-world.de/Drumsound_CCC.mp3
     
  18. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 21.01.07   #18
    Ich find das klingt echt gut, würde das Set auch fast noch nehmen, aber dafür bräuchte ich mehr Eingänge.
     
  19. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 22.02.07   #19
    Ich finde die Bassdrum klingt ein wenig dumpf..

    und die Snare ebenfalls...

    Da fehlt die komplette Brillanz in der Aufnahme, aber ist nur meine Meinung.
     
  20. soneworks

    soneworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 22.02.07   #20
Die Seite wird geladen...

mapping