Schmerzen an Fingerkuppen - was tun?

von Planet X, 12.04.08.

  1. Planet X

    Planet X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.07
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.08   #1
    Hi Leute,

    ich hatte in der letzten Woche 2 Gigs und heute schon wieder und meine Fingerkuppen an der Schlaghand tun einfach furchtbar weh bei jeder Berührung.
    Was kann man denn dagegen machen, dass es heute abend wieder geht?

    Schonmal vielen Dank,
    Planet
     
  2. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 12.04.08   #2
    Einzige wirklich gute Möglichkeit ist, Pause zu machen, bis die Finger wieder heil sind (die Haut braucht schließlich zeit, um sich wieder zu regenerieren.
    Vielleicht erstmal mit Plek spielen...
     
  3. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 12.04.08   #3
    Auf die schnelle ist jetzt schlecht. Du kannst es mit kühlen versuchen und vor allen Dingen ruhe, ruhe, ruhe und nochmals ruhe. Währen du ruhst überdenke mal deine Anschlagstechnik.
    rbb
     
  4. cygma

    cygma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    13.08.14
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    79
    Erstellt: 12.04.08   #4
    Kurzfristig lässt sich da wohl leider nicht viel machen, aber langfristiger wäre sicher gut rauszufinden woher das kommt.
    Spielst du normalerweise, also wenn nicht aufgetreten wird, eher wenig/kurzzeitig? Oder schlägst du im Eifer des Auftritts heftiger in die Saiten? Oder jetzt plötzlich Roundwound- statt Flatwound?
    Im ersteren Falle einfach mehr spielen bis genug Hornhaut da ist, im zweiten Falle einfach beim Auftritt etwas mehr auf den Anschlag schauen... ich weiss, leichter gesagt als getan :o
    Dritter Fall siehe erster mit den entsprechenden Saiten ;)
    Sorry falls das schon kalter Kaffee war...
     
  5. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 12.04.08   #5
    Melkfett auf die Finger, mir hilft das sehr, wenn die mal wieder kaputt sind.
    Mach den amp lauter und den anschlag leichter
     
  6. Ronny Evil

    Ronny Evil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.08
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Thunder Bay
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    118
    Erstellt: 15.04.08   #6
    Haha, bei mir sind die Fingerkuppen total aufgerissen und jetzt nur mehr Hornhaut..
    Ansonsten kann ich dir so eine Art Fingerverband empfehlen. Das kann man sich sleber machen, ich habe sowas meistens am Zeiger und Mittelfinger, obwohl ich meistens nur mit dem Mittelfinger spiele. Dafür aber ziemlich schnell..hehe

    Mfg

    Ronny
     
  7. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 15.04.08   #7
    wie oben erwähnt, gibt es mehrere ansätze. dein gig, so nehme ich an, war ja bereits am 12.4. So kurzfristig kann man leider wirklich nich viel machen, spontan hätte ich da auch auf ein fingertape getippt.
    aber das problem, dass nach nem gig die fingerkuppen weh tun, hatte ich auch schon! anfangs wars vorallem, da ich im eifer viel zu fest angeschlagen habe. gemerkt habe ich das während dem konzert natürlich nicht, da gings ab und ich hatte völlig anderes im kopf...die einzige lösung war, dass ich bewusst anfing, weniger hart anzuschlagen. Zuhause das trainieren und einen gewissen automatismus herstellen. Ich glaube, allzu viele Alternativen wirds da nicht geben, ausser auf Plek umzusteigen.

    Gruss
    Facundo
     
  8. XPosiCoreX

    XPosiCoreX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    132
    Erstellt: 16.04.08   #8
    Ich hab mal auf Talkbass ein Foto gesehen, auf welchem der Basser in etwas sowas um seine Zeige- & Mittelfingerkuppen trug: https://www.thomann.de/de/dunlop_daumen_pick_klein.htm

    Ich habs aus Spaß unprofessionell nachgebastelt und mir quasi mit Klebeband zurecht geschnittene Picks an die Fingerkuppen geklebt. Anfangs unglaublich umständlich, wird es nach ein paar Minuten ganz in Ordnung. Falls man da was professionelleres findet, wär das für mich eine durchaus gute Alternative gegen den Schmerz.
    Der kommt bei mir auch sehr schnell. ;)
     
  9. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 16.04.08   #9
    In den Spielpausen immer ein kühles Bier in der Hand halten.

    Gruesse, Pablo
     
  10. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 16.04.08   #10
    sachte weiterspielen...gibt irgendwann Hornhaut und dann ist gut!
    Hörst Du auf zu spielen übeer einen Zeitraum dann bildet sich das wieder zurück....
     
  11. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 16.04.08   #11
    Hornhaut muss sich aber auch erst mal bilden! Und das geht nicht, wenn ich immer spiele. Schmerzen sind immer ein Zeichen des Körpers, dass man was falsch macht. Und wenn es nicht die Technik ist (gerade bei Fingerkuppen kann man die kategorisch ausschließen!), dann die Frequenz. Heißt: Mach Pause, und nächste Woche geht es wieder. :great:
     
  12. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 17.04.08   #12
    Vielleicht hätte ich das "SACHTE" etwas größer schreiben sollen.
    Bei mir war es so, dass ich offene Fingerkuppen hatte nachdem ich einmal voll Lotte 4 Stunden geprobt hatte und erst kamen Blasen, dann sind die aufgegangen und taten weh. Danach habe ich (logischerweise) eher sachte weitergespielt (am nächsten Tag nur leise Fingerübungen) und so nach und nach kam die Hornhaut! Bei der nächsten probe konnte ich immernoch nicht so richtig reinlangen und habe nach einer Methode gesucht mehr druck bei weniger Einsatz hinzubekomen. Aber ehrlich gesagt, wenn ich den Amp aufdrehe und sachter Spiele ist der Sound nicht gleich dem, wenn ich weniger Lautstärke am Amp gebe und heftiger spiele. Also musste ich mich noch gedulden. jetzt wo die Hornhaut da ist, kann ich wieder voll reinlangen und es kommt keine Blase mehr!
     
  13. Apfelsaft

    Apfelsaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    am schönen Bodensee
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    5.356
    Erstellt: 06.05.08   #13
    Mir gefallen Spielgefühl und vor allem der Sound bei heftigem Anschlag auch besser, aber das ist geschmackssache.

    Am Anfang hab ich natürlich auch Blasen und Schmerzen gehabt, da hab ich mir Hornhaut angezüchtet:

    Viele Achtel-Übungen (zwecks gleichmäßiger Hornhaut-Bildung), jeweils solange, bis das Spielen unangenehm wurde. Dann hat sich in der Regel eine Blase gebildet (No Pain, no Gain;)). An dem Zeitpunkt habe ich das Spielen unterbrochen, bis die Blasen wieder abheilten, was ganz am Anfang meiner heutigen Technik etwa zwei, drei Tage dauerte (davor habe ich mit dem Fingernagel gespielt). In dieser Zeit ließ ich die Blasen heilen, spielte also nicht oder nur sehr behutsam. Nach der Regeneration hatte ich ein Stückchen mehr Hornhaut. Diese galt es natürlich zu testen, bis sich wieder Blasen bildeten...der Zyklus begann von Neuem...

    Schon bald ließen die Schmerzen deutlich nach. Irgendwann spürte ich es gar nicht mehr sonderlich, wenn sich die Haut der Fingerkuppen abschälte, dann spielte ich eine Weile, um die abstehenden Fetzen abzureiben. Sprich: Die Finger brauchten gar keine Pause mehr, statt Blasen bildeten sich nur noch weiße Flecken, die nicht schmerzten.

    Heute kann ich spielen, wie ich will, ich hab Eisenfinger:D höchstens, wenn ich wirklich lange gespielt hab, spüre ich ein Kribbeln in den Fingerspitzen, das ich aber sogar angenehm finde...
     
  14. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 06.05.08   #14
    Ich glaub, ich mach da irgendwas falsch, jedenfalls hatte ich noch nie Blasen und hab auch sogut wie keine Hornhaut, dabei spiele ich Red Labels :o
     
  15. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 06.05.08   #15
    Weichei, auf 'nen Bass gehört Stacheldraht gespannt :twisted:
    Aber nee, geht mir genauso, ich hab höchstens mal ganz leichtes weh weh in den Fingerkuppen nach stündlichem Spielen, aber das gehört glaub ich dazu und geht schnell wieder weg, also keinerlei Beeinträchtigung.
     
  16. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.05.08   #16
    Ich hab auch häufig Blasen an den Fingern, wenn ich mal 'ne zeitlang nicht gespielt hab und bei 'ner Probe oder 'nem Auftritt mal ordentlich hingelangt hab. Ich schneide sie dann entweder auf *ritz* und fass dann 2-3 Tage keinen Bass an, so nach und nach bildet sich Hornhaut. Ansonsten reicht es ein paar mal in der Woche zu klimpern, dass sich die Hornhaut nicht zurückbildet.

    Schmerzen in den Fingerkuppen hab ich seltenst oder ich hab mich nur dran gewöhnt und sie sind nach ein paar Stündchen wieder weg.

    Gruesse, Pablo
     
  17. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 06.05.08   #17
    Ich dachte der Name Red Label ist synonym zu Stacheldraht? :eek::D
    Joa... bei mir ähnlich, evtl auch mal son seltsames Kribbeln im Indexfinger der Greifhand, aber das war erst einmal, als ich wirklich stundenlang gespielt hab...
     
  18. Apfelsaft

    Apfelsaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    am schönen Bodensee
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    5.356
    Erstellt: 06.05.08   #18
    Die Erklärung ist banal: Ihr drei habt den bedachteren Anschlag und deswegen weniger Probleme ohne dicke Hornhaut zu spielen.
     
  19. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 06.05.08   #19
    Hmm... jetzt wo dus sagst... Ich mag den Sound von klackernden Saiten nicht so sehr, deswegen (ausgenommen Death/Grind, da kommts an einigen Stellen schon ganz geil). Aber eigentlich müsste sich doch zumindest an der Greifhand was bilden, oder?
     
  20. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.05.08   #20
    Komm, du spielst doch eh nur Leersaiten. Das ist der Beweis! :)

    Gruesse, Pablo
     
Die Seite wird geladen...

mapping