Schnarren bei A-dur

von Pro2LogIC, 09.03.07.

  1. Pro2LogIC

    Pro2LogIC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    18.02.10
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.07   #1
    Halli Hallo,
    Ich habe zwar schon mit der Sufu geschaut aber nichts wirkliches gefunden.. Ich habe das Problem das beim Griff A-dur die D-seite oft schnarrt [liegt natürlich auch daran das ich bei dem Griff nicht direkt hinter dem Stäbchen greifen kann]. Jetzt würde ich einfach nur geren wissen ob es daran liegt das einfach noch nicht stark genug greife.. oder ob es evtl auch an der Gitarre / Seite liegen kann.


    Thx im voraus

    MFg Pro


    Edit : Ich spiele eine [im Gegensatz zu dem was am Rand steht] doch eine |JUSTIN "San Diego Standard"|
     
  2. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 09.03.07   #2
    Ja das Problem haben viele Anfänger! Irgendwo gabs auch mal ne lange Diskussion darüber wie man A-Dur eben noch greifen kann damit man diese Schwierigkeiten erstmal umgeht.. Eh.. Frag mich nur nich nach nem Titel des Themas ;)

    Allgemein: Am Anfang klingt A-Dur oft nich so schön.. Bei mir z.B. hats nich geschnarrt sondern die Saite war einfach "dumpf" der Ton war da aber eben sehr gedämpft!

    Mittlerweile spiel ich schon nen bisschen und kann A-Dur eig. sauber greifen! Keine Panik das kommt der Zeit von ganz allein!
     
  3. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 09.03.07   #3
    was ich dir empfehlen würde ist, den a-dur nicht mit zeige-mittel-ringfinger zu greifen. sondern mit mittel-ring-kleiner finger

    das spart viel platz

    ansonsten üben, das wird schon
     
  4. Pro2LogIC

    Pro2LogIC Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    18.02.10
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.07   #4
    Hm, es stimmt zwar das es dann mehr PLatz gibt.. aber ich fidne schn das es auch deutlich schwerer ist dann wieder auf z.b. A-dur zu wechseln :eek:
     
  5. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 10.03.07   #5
    das gibt sich mit der zeit. irgendwann kannst du auch diesen wechsel. ich hatte anfangs auch probleme. besonders mit zeige-mittel-ring. hab dann die andere variante genommen und die macht sich für mich besser.

    manche akkordwechsel werden vielleicht schwerer, andere wiederum leichter. hat alles seine vor und nachteile. nach ner gewissen übungszeit erübrigt sich das eh. da kannst du ganz fix von jedem auf jedem akkord wechseln.

    mach einfach das was du als leichter für dich empfindest. irgendwann kannst du vielleicht auch sogar beide varianten. da kannst du dann bei sehr schnellen akkordwechseln wählen welcher geeigneter ist
     
  6. Pro2LogIC

    Pro2LogIC Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    18.02.10
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #6
    *nickt eifrig* Ich werde jetzt erstmal die nächsten Tage weiter Üben und es mal ausprobieren.. auf jedenfall danke ich allen die geantwortet haben. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping