Schneller Brenner Audio CD

von Steglot, 14.11.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Steglot

    Steglot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.11.19   #1
    Hi, für unser neustes Projekt suchen wir einen neuen Brenner bzw Software dazu.

    Pro Brennvorgang sollte es nicht länger als 1 Minute dauern. Aktuell kostet uns dass Vorüberprüfen und Nachüberprüfen sehr viel Zeit.

    Auflage wären im ersten Durchgang 1000 Stück.


    Kennt jemand einen schnellen Brenn oder die entsprechende Software. Muss nicht unbedingt gratis sein.


    Danke
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    9.554
    Zustimmungen:
    4.369
    Kekse:
    20.015
    Erstellt: 15.11.19   #2
    Ich weiß nicht, ob du's weißt, aber auf den Brenn steht drauf wie schnell sie brenn. Gratis hab ich aber noch keinen Brenn gesehen, meistens kosten die dann doch schon mal 'nen Zehner.

    Mit einer Minute wird's aber sowieso nix. Auch werden sich die Adressaten freuen, wenn die eine oder andere CD nicht fehlerfrei läuft.

    Hier werden im Anschluss sowieso alle Poster darauf verweisen, wie günstig man solche Jobs an Dienstleister vergeben kann und natürlich wird auch wieder die Mär zur Sprache kommen, dass man bereits ab einer 50er Auflage CDs "pressen" lassen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    12.246
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.101
    Kekse:
    30.128
    Erstellt: 15.11.19   #3
    Schneller als 40-fach (also knapp zwei Minuten pro voll bespielter CD) geht technisch nicht. Darüber würde die Scheibe so schnell drehen müssen, dass es sie förmlich zerreisst.

    Es klingt aber so, als läge das Problem woanders (Vor- und Nachüberprüfung?). Welche Software verwendet ihr mit welchen Einstellungen?
    Wenn die gebrannten Daten überprüft werden sollen, dauert das natürlich nochmal etwa genau so lange wie das Brennen an sich. Und wenn die Software bei jedem Exemplar das Image (also die Binärdaten) neu erstellen muss, dann kann auch das bei langsamen Rechnern länger dauern als das Brennen.

    Generell würde ich aber auch zu einem Dienstleister gehen bei mehr als ca. 50 Stück. Bei 1000 erst recht. Was man vermeintlich bei den Scheiben einspart, wenn man es selber macht, holt der Dienstleister spätestens bei den Drucksachen wieder raus, die sind nämlich am heimischen Tintenstrahler sauteuer...
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.11.19, Datum Originalbeitrag: 15.11.19 ---
    PS: selbst wenn Kleinauflagen von ein paar hundert beim Dienstleister gebrannt und nicht gepresst werden - bei einer 1000er Auflage mit der Option auf mehr ist ein Glasmaster zum Pressen durchaus überlegenswert...


    Meist liegt der Punkt, wo pressen günstiger wird als brennen, bei etwa 200-300 Exemplaren. War vor 15 Jahren so und scheint auch heute noch zu stimmen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Steglot

    Steglot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.11.19   #4
    Ihr habt da soweit schon recht. Gebrannt wird ohne Tool am Mac. Dieser prüft vorher und nachher. Das ist ziemlich zeitraubend.
    Ums Geld gehts nicht. Hauptsache selbstgemacht. Es wurde bereits ein CD Drucker angeschafft der gute Dienste leistet. Nur eben das Vor und Nachprüfen nervt.
     
  5. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    4.12.19
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    451
    Kekse:
    6.894
    Erstellt: 16.11.19   #5
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    12.246
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.101
    Kekse:
    30.128
    Erstellt: 16.11.19   #6
    Vorher wird sicher nicht geprüft - aber wohl wahrscheinlich ein Image erstellt und dann jedesmal verworfen. In so ziemlich jedem Brennprogramm kann man a) einstellen, wie viele Exemplare in einem Rutsch erstellt werden sollen und b) dass das image danach erhalten bleiben soll. Und c) braucht es bei Audio-CDs auch eigentlich keine bitgenaue Prüfung nach dem Brennen, weil genau dafür eine mehrstufige Fehlerkorrektur da ist.

    Du bist dir aber schon sicher, dass du Audio-CDs erstellst? “ohne Tool“ hört sich so an wie einfach Dateien im Finder auf die CD ziehen - das werden dann ziemlich sicher Daten-CDs.

    Das klingt für mich nach einer großen Portion Masochismus. Wenn man es unbedingt selbst machen will, dann sollte man sich mit den technischen Details beschäftigen wollen - und eben Zeit haben. Unter ca. 3 Minuten pro Scheibe wird es nicht gehen.
    Ich versehe allerdings wirklich nicht, warum bei der Art Eigenproduktion eine “Auflage“ von 1000 in einem Rutsch produziert werden soll. Da ist der Vorteil doch grade, dass man nach Bedarf jederzeit nachlegen kann.
    Macht erstmal eine 50er Spindel (an einem Nachmittag) und seht zu, wie lange ihr braucht, um die los zu werden...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Steglot

    Steglot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.11.19   #7
    Im Unterstellen bist du echt gut. Wie man Audio CDs erstellt weiß ich. Ohne tools bedeutet wie in jedem Jargon ohne Drittanbieterprogramme. Wir brennen über itunes. Aber der Punkt mit dem Masochismus gefällt mir sehr gut.

    Die erste Auflage waren 200 und die waren in 60 Sekunden weg.
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    12.246
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.101
    Kekse:
    30.128
    Erstellt: 16.11.19   #8
    Ok... wenn du keine Hilfe brauchst... dann mach mal weiter so.

    Btw, mal nur aus Interesse: sind das eigene Songs? Oder itunes-Einkäufe?
    In welchem Format liegen die Quelldateien vor?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Steglot

    Steglot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.11.19   #9
    Natürlich würde ich mich darüber freuen, wenn mir jemand verrät wie man das überprüfen aussetzt.
    Es sind eigene Songs, gemastert im wav Format.
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    12.246
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.101
    Kekse:
    30.128
    Erstellt: 16.11.19   #10
    Ich hab es oben schon geschrieben: Nutz ein gescheites Brennprogramm. Egal welches. iTunes ist kein Brennprogramm, genauso wenig wie der Windows-Explorer - auch wenn beide rudimentäre(!) Brennfunktionen eingebaut haben.
    Unter Windows wären das z.B. Nero, unter Linux Brasero oder k3b - Mac müsstest du selbst mal googlen. Darin erstellst du dir einmal ein Redbook-Image (du hast ja gesagt, du kennst dich mit den technischen Details bereits aus) und dieses Image brennst du dann ohne Prüfung sooft du willst mit maximaler Geschwindigkeit. Die Häkchen dafür sind in allen Brennprogrammen, die ich kenne, nicht zu übersehen. Wenn deine Song-Master gleich in 16bit/44.1kHz vorliegen, umso besser. 24/96 oder so etwas muss ja erst gewandelt werden - vielleicht liegt es auch daran.
    Tipp: auch ein 40-fach-Brenner kann nicht die gesamte CD mit 40-facher Geschwindigkeit brennen - außen wird es langsamer. Also rechne mal mit knapp 3 Minuten, falls die CD komplett 74 Minuten bespielt werden soll.
    Dann bist du nach Adam Riese nach 50 Stunden damit durch - bei 10 Stunden täglich CDs wechseln also nach 5 Tagen. Viel Spaß... wie lange braucht denn dein Drucker eigentlich pro CD? so wahnsinnig viel schneller wird der nicht sein, oder? Zumindest haben die direkt bedruckbaren Rohlinge eine gewisse Trocknungszeit, die man einkalkulieren sollte - und Klebeetiketten würde ich nicht empfehlen. Falls doch Etiketten: auf gar keinen Fall VOR dem Brennen drauf kleben. Sonst hast du dir bei 40-facher Geschwindigkeit nach spätestens 50 CDs den Brenner durch die Unwucht geschrottet.

    Die Kosten für 1000 Stück dürften dann so bei ca. 12€/50Rohlinge = 240€ liegen, plus etwa 8-10ct Druckkosten pro CD, also nochmal 80-100€. Booklet / Jewelcase oder Digipack kommt dann noch obendrauf - ist aber sauteuer, wenn man nur die Drucksachen bzw. Cases einzeln bestellt. Weiße Papiertaschen kosten so 25€ / 1000 Stück. Macht so roundabout 350€ plus den Arbeitsaufwand und womöglich 2-3 Brenner, weil die üblichen 08/15-Brenner für 30€ nach ein paar 100 Scheiben wahrscheinlich unzuverlässig werden. Sagen wir 400...450€ gesamt, nur die CDs auf Spindel plus Papiertasche. Für den Preis kriegst du bei Hofa auch 1000 gepresste CDs mit 4-Farb-Offsetdruck, Glasmaster, Master-Prüfung und ebenfalls 4-farbig bedruckter Karton-Stecktasche.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. Steglot

    Steglot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.11.19   #11
    Einen gescheiten Brenner. Beispiele? Das mit dem Prüfen ist am Mac in jedem Brenntool nicht abzuwählen. iTunes ist ein hervorragendes Brenntool für Audio-Cds. Wir drucken eine CD in ca 10-20 Sekunden mit einem Canon Drucker.

    Unsere Preisliste für 1000 Cd
    CD bedruckt in Einschubkarton bedruckt mit Schließfalz, Booklet und GEMA. 200€
    Hofa 535 ohne Booklet

    Aber darum gings doch eingangs garnicht. Ein gescheiter Brenner mit gescheiter Software muss her.
     
  12. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    9.554
    Zustimmungen:
    4.369
    Kekse:
    20.015
    Erstellt: 17.11.19   #12
    Da bin ich mal gespannt, wer es schafft das zu kommentieren, ohne das Du wutentbrannt aus dem Forum-Zimmer rennst. :D

    Also ich nutze für meine Zwecke nero, ImgBurn und HOFA CD & DDP. Bei den erstgenannten lässt sich die Prüfung auf Windows auf jeden Fall deaktivieren, beim letzten Programm hab ich's noch nicht für nötig erachtet und entsprechend nicht nachgeschaut.

    Mir sagt der Wunsch "Brennen einer CD in einer Minute" allerdings, dass Du selbst anscheinend noch kein Stück Recherche betrieben hast, sonst wäre dir ja klar geworden, dass die Brennzeit natürlich von der zu brennenden Datenmenge abhängig ist (so gesehen kann absolut jeder CD-Brenner eine CD in einer Minute brennen), sodass bei einer angenommenen Spielzeit von 60 Minuten der Brenner eine Brenngeschwindigkeit von 60-fach und mehr bieten müsste, was es so nicht auf dem Markt gibt. Aber bei Rohlingen von der 500er-Spindel für den Stückpreis von ~4-5 Cent, da reisst auch der beste Brenner glaub ich nicht mehr sooo viel raus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    12.246
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.101
    Kekse:
    30.128
    Erstellt: 17.11.19   #13
    Wenn das wirklich so ist (was beim Mac fast sein könnte, weil wahrscheinlich jedes Brennprogramm die MacOS-API nutzen muss...), dann taugt ein Mac für dein Vorhaben nicht. Dann grab eine uralte Windows-Möhre aus - zum Brennen reicht es allemal. Oder nimm eine Linux-Live-CD deiner Wahl - da kann man sowas einstellen. Wahrscheinlich ein klassischer Fall von "Apple weiß, was gut für dich ist" ;)

    Na offenbar nicht, wenn man da keine Images erstellen und mehrfach brennen kann sowie die Prüfung nicht abstellen kann. Mannmannmann... Zaubern kann ich auch nicht.

    Inklusive ein- und ausladen des Trays? Wow... Und die legt ihr dann direkt auf die Spindel oder hängt ihr die noch zum Trocknen auf? Habt ihr schonmal ernsthaft versucht, wie lange ihr für 20 CDs (die hinterher nicht verwischt sind) braucht?

    "Eure" Preisliste? Wenn ihr das für 20ct pro CD hinkriegt, warum beschwerst du dich dann? Mal abgesehen davon, dass ich daran arge Zweifel habe, insbesondere mit GEMA. Willst du jetzt eigene CDs brennen oder für andere brennen und damit Geld verdienen?

    Gescheite Software ist mehrfach genannt worden. Schnellere Brenner als effektiv 40x (max. innen 48x) gibt es nicht, das sagt die Physik. Bleibt nur noch mehrere CDs parallel brennen, dazu ist oben auch schon Hardware verlinkt worden. Was willst du noch? Schneller geht es halt mit einem Mac und einem Brenner von der Stange nicht - leb damit.

    Ach so:
    https://www.computerbase.de/2017-09/im-test-15-jahren-cd-brenner-48x-rille/

    ...und das ist der Grund dafür:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Golo

    Golo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    661
    Ort:
    Ahlen
    Zustimmungen:
    273
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 18.11.19   #14
    Hi,

    eigentlich sehe ich die Sache wie meine Vorposter. Deswegen gehe ich darauf nicht weiter ein.

    Wenn Du aber in neue Hardware zum schnelleren Vervielfältigen investieren willst, bleibt nur die Lösung parallel mehrere Exemplare zu erstellen - wie oben ja schon angedeutet wurde. Die reine Brenngeschwindigkeit wird sich also nicht wirklich erhöhen lassen.
    Mir ist allerdings kein "Multi-CD-Brenner" als einzelnes Laufwerk bekannt. Wenn dann müsstest Du auf sogenannte "Kopierstationen" zurückgreifen (z.B. von "BurnBox"). Das sind aber im Endeffekt nur komplette PCs mit mehreren (bis zu 11 hab ich gefunden) Laufwerken. Kostenpunkt zwischen 500 und 1000€. Ich vermute aber, das ist nicht das, was Du Dir vorgestellt hast.
    Sollte nur der Vollständigkeit halber erwähnt werden.

    Gruß
    Golo
     
  15. Steglot

    Steglot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.11.19   #15
    Ich danke allen Antwortern. Ich bin weder wütend noch unkritikfähig.

    Wir haben bereits viele CDs draussen. Aber hier im Forum tummeln sich Freaks die evtl ein Standalone kennen was mir CDs im Großkontingent herstellt.

    dennoch danke ich allen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 18.11.19, Datum Originalbeitrag: 18.11.19 ---
    Vor ca 10 Jahren habe ich Bilder digitalisiert per Scanbrett. Mühselig und einschläfernd. Dann fan ich einen Scanner der 1000 Bilder in allen Formaten innerhalb weniger Stunden durchzog. An so eine Lösung dachte ich eben in diesem Fall auch. Seis drum.
     
  16. Steglot

    Steglot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.19   #16
    Falls es wen interessiert. Datatronics Junibox lässt 80 CDs in einem Durchgang durch :-) bei ca 15 sekunden pro.
     
  17. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    12.246
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.101
    Kekse:
    30.128
    Erstellt: 19.11.19   #17
    Stimmt nicht ganz. Dem Datenblatt zufolge ist da ein 40x Brenner drin, der kann eine CD nicht in 15sec beschreiben. Da steht was von “cycle time: less than 15sec between disc writing“ - und das heißt mit 99% Sicherheit, dass der innerhalb dieser Zeit die CD abbremst, auslädt und die nächste einlädt, um sie dann zu brennen.
    Übrigens brennt der auch nicht 80 parallel, sondern du kannst 80 Stück da einlegen, die er dann automatisch nacheinander brennt.
     
  18. Steglot

    Steglot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.19   #18
    Okay, dann wirds der hier
    https://www.adr-shop.com/acronova-nimbie-usb-nb11-pc-connected-4

    Der ist mit 100 auffüllbar und macht 14 voll bespielte CDs die Stunde. Wir haben 38 Minuten Spieldauer. Dann sollten wir bei 18-20 rauskommen.
    Der läuft dann die Nacht durch und morgens finde ich dann 100 CDS im Spindel.

    Das macht doch richtig Spaß
     
  19. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    9.554
    Zustimmungen:
    4.369
    Kekse:
    20.015
    Erstellt: 19.11.19   #19
    Ich denke, wenn Du von Anfang an nach einem Brenn-Roboter oder einer Kopierstation gefragt hättest, wären die Antworten anders ausgefallen. :)
     
  20. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    12.246
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.101
    Kekse:
    30.128
    Erstellt: 19.11.19   #20
    Allerdings. Vor allem, weil sich der sicher nicht für eine eigene CD rentiert. Irgendwie werd ich seit einigen Posts in diesem Thread dass Gefühl nicht los, dass es in Wirklichkeit darum geht, selbst als Dienstleister aufzutreten, und nicht um einmalig oder zweimalig 1000 CDs... aber ich will ja nicht wieder was unterstellen...
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.11.19, Datum Originalbeitrag: 19.11.19 ---
    ...dauert dann aber immer noch 10 Tage... und ist pro CD sogar langsamer als alles, was wir oben diskutiert haben. Mal abgesehen vom automatisierten Handling ist jeder 08/15-Brenner genauso schnell oder schneller, wenn man eine ordentliche Software benutzt.
     
Die Seite wird geladen...