Schnelles spielen nicht mehr möglich

von Tr?umeer, 06.07.06.

  1. Tr?umeer

    Tr?umeer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    30.07.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.06   #1
    Nun,habt ihr irgendwelche Ideen wie ich das shcnelle spielen wieder hinbekomme?
    Ich bin jetzt auf ein hartes Pleck umgesatiegen(von 0.60 auf 1.14) doch ejtzt bekomme ic hdas schnelle spiele auf einer Saite nciht mehr hin,das schepper t jetzt nur noch etc. wenn ihr helfen könntet wäre das gut,vllt habe ich mir auch nur ausversehen ne andre handhaltugn angewöhnt ,also bitte hilfe!"
     
  2. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 06.07.06   #2
    Das liegt an deiner Schlaghand! Wenn du zuvor mit ultraweichen Pleks gespielt hast, hast du warscheinlich einen sehr unsauberen anschlag weil das weiche Pick den Saiten einfach schnell nachgiebt.

    Da musst du einfach langsam anfangen und schauen das du das Pick nicht zu weit in die Saiten "reinsteckst".

    Ich hoffe du weißt was du meinst :)

    Schau auch darauf, dass du aus dem Handgelenk spielst und nicht aus dem Ellenbogen.

    Lg
    ab
     
  3. Hetfield89

    Hetfield89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hagenow
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    268
    Erstellt: 06.07.06   #3
    Also ich versteh es nicht wirklich.
    Wie lange spielst du schon? Vorher konntest du also problemlos schnell spielen, und nu nicht mehr? Also das hat weniger mit dem Pleck zu tun sondern eher mit Übung. Ich habe das Problemchen auch ab und zu, bin einfach zu langsam. Setzt dich hin und spiel einfach mal was schnelles von Slayer oder Metallica oder mir egal. Das kommt wieder, sonst wechselst ma das Pleck!
     
  4. deXta

    deXta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.613
    Erstellt: 07.07.06   #4
    naja, also ich könnte jetzt auch nicht in der geschwindigkeit spielen in der ich es gewohnt bin, wenn ich jetzt auf einmal mit nem 0.6er plek oder so spielen müsste.

    @topic: das spielen auf einer saite, sodass es scheppert, meinst du damit einen konstanten wechselschlag?

    Dann heisst es einfach nur üben...
    Du musst dich erst auf den neuen Widerstand des Pleks gewöhnen, aber das kommt mit der zeit!
     
  5. spassbaron

    spassbaron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    152
    Erstellt: 07.07.06   #5
    Ich kann mir gar net vorstellen wie man mit einem 0,6 plek überhaupt anständig schnell spielen kann (außer man is ein vollprofi)!!!
    ich hab auch gaaaanz am anfang mit einen 0.5 gespielt, weil das so angenehem zwischen den finger liegt. du wirst schnell meken das man mit einen harten plek viel prezieser spielen kann als mit so nen stück papier zwischen den fingern.
    also üben üben üben!!!:great:
     
  6. Hate Hate Haters

    Hate Hate Haters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    7.09.11
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 08.07.06   #6
    ich hab vor mehr metal etc. zu spielen - spiele aber momentan mit einem 0,88 ich hab aber auch noch ein 1,21 - sollte ich mit dem härteren anfangen zu spielen??????:eek: :confused:
     
  7. Dimebag Darrell

    Dimebag Darrell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.15
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 08.07.06   #7
    0.88 is total ok

    Fast alle spielen mit den Tortex 0.88, auch ich

    Vai, Hammett............etc, unendlich viele spielen mit denen, kann also net falsch sein
     
  8. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 08.07.06   #8
    nimm das mit dem du am besten zurechtkommst, das 0.88 reicht mMn eigentlich von der Dicke für alle Sachen gut aus, benutz die auch hauptsächlich.
     
  9. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 08.07.06   #9
    Ist ja schön und gut, wenn alle Größen mit diesem Dunlop Tortex Pic spielen, aber man sollte seinen eigenen Bedüfnissen, die man an ein Pic stellt, nicht vergessen. Aber ich denke es gibt einige die das Pic nur spielen, weil Gitarrist A,B, C es spielt und dann muss ich es auch. Das wollte ich mal loswerden. :D :)
    -----
    @Hate Hate Haters:

    Das kannst Du gerne ausprobieren. ;)

    @Tr?umeer:

    Ich finde mit einem dickeren Pic zu spielen ist besser. Umso stärker das Pic ist umso mehr widerstand hat es und kann den Saiten nicht mehr so entgegen wirken. Es könnte sein das Du mit dem dicken Pic zu viel Kraft auf die Saiten ausübst und sie deswegen scheppern... Da must du Dich einfach nur dran gewöhnen. Aber das die Saiten scheppern beim schredden ist auch nicht so selten, wenn man sich auslässt an der Git, aber es sollte alles noch im grünen Bereich sein. :)
    -----
    Ich hatte zuvor auch dünnere Pics und momentan spiele ich die Dunlop Jazz III (rot) mit 1.38 und kann damit besser spielen. Diese sind auch abgerundet am Rand und nicht so wie die Tortex gerade. ;)

    Spielt alle mit dem Pic, mit dem Ihr gut spielen könnt, das ist eine reine Geschmackssache...wie Klamotten und Gitarrengurte. :D
     
  10. weeman!

    weeman! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    13.05.08
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Meerbusch (bei Düsseldorf)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 10.07.06   #10
    ich weiß ganz genau was er meint.

    hab auch jahre lang einfach nur rumgezockt,einige bands bestritten,auch black/ und death.. da habe ich immer mit nem sehr gummiartigen jim dunlop so im 0.70er bereich gespielt,weil ich anders den wechselschlag bzw trashen einfach nicht konnte. diese plecs sind echt komisch gewesen,ein 0.70er von tortex ist da viel härter,die kann man net vergleichen.

    auf jedenfall hab ich jetzt seit nem halben jahr professionellen unterricht (endlich geld dafür da, eltern ham mich halt damals net unterstützt,echt blöd), dann "musste" ich auch das plec wechseln. ich wusste schon vorher dass es scheiße ist diese superweichen plecs zu spielen,aber es ging halt net anders.

    naja,rat befolgt, und ich kann nur sagen: es war als ob ich nochmal von ganz vorne anfangen müsste. zwar frustierend,aber war fest entschlossen. nunja, ich war,als ich angefangen hab,eigentlich relativ gut,aber dann gings aufgrund fehlender anleitung etc nicht weiter.

    es hat jetzt ein halbes jahr gedauert dass ich mein altes, super unsauberes "level" wieder erreicht habe, aber diesmal in einer ordentlicher spielweise.

    wie gesagt, die letzten 4 jahre gitare waren scheinbar umsonst, was die schlaghand anging.ist zwar entmutigend,aber wenn du da mit konsequenz rangehst, dann kommts nach ner zeit- mach dir das klar,versuch nicht überheblich zu sein und direkt wieder in dein altes tempo einzusteigen-das funzt net. naja,ich habe so endlich mal gefühl für die saiten bekommen-diese weichen plecs bringen einfach nichts,null gefühl drin.

    etwas probleme hab ich nur noch bei cleanen akkorden über 5-6saiten, da fehlen mir die weichen plecs doch ungemein:)
     
  11. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 10.07.06   #11
    omg.. wie kann man mit den kleinen Dunlop Jazz III spielen ?! hab hier zwar auch n paar rumliegen aber bei denen kommts mir vor als würden die ständig zwischen meinen finger wackeln... zur zeit schleif ich n fender heavy.. und hin und wieder n ibanez Heavy... nehm an beide ham 1mm.
     
  12. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 10.07.06   #12
    Wie kann man mit denen nicht spielen ? Spiele eigentlich nur Jazz III Plektren.
     
  13. weeman!

    weeman! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    13.05.08
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Meerbusch (bei Düsseldorf)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 10.07.06   #13
    kenn diese zwar nicht, aber ich hab halt in den sauren apfel gebissen und auch endweder fender heavy dinger benutzt oder noch stärkere,die sogut wie keinen flex mehr hatten. da merkt man erst das auch die rechte (jaja,manchmal auch die linke ihr komischen linkshänder:) ) hand äußerstes fingerspitzengefühl entwickeln muss. vorallem merkt man dann erst wie man den sound doch ´schon ziemlich stark beeinflussen kann-mit diesen gummidingern war das einfach nicht drin....
     
  14. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 10.07.06   #14
    mit den ganzen dünnen Zeugs is der sound halt auch recht dünn..
    mit den Jazz III hab ich angst dass die mir aus der hand fliegen. Da hab ich lieber die "normalgroßen" wo ich mehr fläche zum Halten hab, was ich auch mach. Ich finds für mich halt stabiler.
    Evtl. könnten die Fender Heavys n bissl spitz zulaufen... aber sie halten irgendwie recht lang hab ich den Eindruck.
     
  15. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 10.07.06   #15
    Ich spile grundsätzlich zum Üben nur noch super fette 1,88 plecks und messing plecks beim recorden. Es bringt dich beim üben viel weiter und der ton singt mehr:p
     
Die Seite wird geladen...

mapping