Schöne Pull-Offs bei Technikübung

von Para-Dox, 07.02.07.

  1. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 07.02.07   #1
    Hi zusammen

    Hier meine Frage.

    Z.Z übe ich die 1-2-3-4 Übungen in allen Variationen und Fingersätzen, auch umgekehrt etc.

    Nun bekomme ich die Original 1-2-3-4 dann runter -4-3-2-1 bei 150bpm 8tel flüssig hin (stolz sei).
    Das mag für einige nicht schnell sein, es erfüllt mich aber mit stolz.

    Aber hier das Problem.

    Wenn ich das ganze mit Hammer-Ons mache, und immer nur die erste Note der Saiten anschlage, klappts auch.

    Aber nach unten mit den PullOffs wills einfach net hinhauen.
    Wieso?
    Ja ok, meine Finger gehen weiter vom Griffbrett weg, als wenn ichs nach oben spiel, aber das bekomm ich irgendwie nicht besser hin.
    Ich kann ja aber, beim Saitenwechsel nicht alle 4 Finger zugleich auf die Saite legen, sondern es sollte so eine Schlangenbewegung geben. Nur bekomm ich innerhalb dieser Bewegung die PullOffs net hin.

    Habt ihr tipps?


    Gru
     
  2. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 08.02.07   #2
    ?!

    wo is da das problem ?

    beim pull off ziehst eben alle finger nacheinander ab... bis nur noch der zeigefinger auf der saite liegt und auf der nächsten saite legst einfach alle 4 finger wieder hin ... ich denk das is nur ne sasche der übung.

    vielleicht probierst du das mal so langsam wie es nötig ist... um dir die bewegung beizubringen.

    Vielleicht hab ich auch grad was falsch verstanden...
     
  3. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 08.02.07   #3
    So wie ich da verstanden habe, versuchst du folgendes hinzubekommen:
    Du greifst erstmal mit keinem Finger. Dann greifst du mit dem Ringfinger den 3. Bund und gleichzeitig mit dem kleinen Finger den 4. Bund. Du machst dann einen Pull-Off von 4 auf 3, währenddessen versuchst du den Mittelfinger auf den 2. Bund zu bringen, um dann gleich von 3 auf 2 einen weitern Pull-Off zu machen usw.

    Ist das so richtig? Wenn ja, dann erschwert es dir das Ganze ziemlich und es macht auch sehr wenig Sinn, dass so zu üben. Wesentlich einfacher & ökonomischer ist es, gleich beim Saitenwechsel alle 4 Finger auf einmal aufzulegen.

    Beim Picking ist dein Ansatz zwar okay, bei Legato-Figuren mit Pull-Off aber nicht wirklich. Ist doch auch ganz klar, dass du das nicht so hinbekommst. Überlege doch mal, was du da von deinen Muskeln verlangst. Da ist extrem genaues Abstimmen der Bewegungen gefragt. Mit Übung wird man das wohl hinbekommen, aber das dürfte sehr lange dauern. Zumal keinerlei Vorteile aus deiner angestreben Schlangenbewegung resultieren. Eher das Gegensteil: Es ist viel einfacher, einen Fehler (druch zu spätes Greifen, zu frühes Loslassen, ungenaues aufsetzen) zu produzieren, es entsteht wesentlich mehr Bewegungsaufwand und du strengst deine Muskeln unnötig an, was eventuell zu unnötiger Verkrampfung führt.
     
  4. Ketchupdeckel

    Ketchupdeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.15
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.07   #4
    Hi,

    also ich muss sagen, ich bin jetzt schon an meinem fünften Jahr Gitarre(1Jahr Akkustik 3JAhre E-Gitarre) und soo viel kann ich nicht spielen. So arg stören tut es mich aber auch gar nicht, denn alles was ich kann, kann ich ziemlich gut. Woran das liegt? Ganz einfach mein jetziger Gitarrenlehrer bringt mir einfache Sachen so bei, dass sie scheißschwer sind.
    Z.b Timing: Ich sehe oft Gitarristen die meinen sie könnten das und jenes. Wenn sie spielen hört sich das auch oft beeindruckend an(vorallem für Nichtgitarristen und mit jeder Menge Distortion) aber stellt man neber so Leute mal ein Metronom sehen die ganz schön alt aus. Deswegen hat mein Gitarrenlehrer mit mir die letzten 1,5Jahre fast nur Sachen gemacht um mir das verdammte Timing zu beizubringen. Dennoch find ich es heute noch schwer von Sechzehntel auf Triolen von Takt zu Takt zu wechseln.

    Aber kommen wir zum Eigentlichen, zu den Pull-Offs. Das ist genau so eine Sache wie mit den Timing. Ich wette die meisten von euch(bitte nicht zu böse sehen) machen die POs einfach so: Saite anschlagen Finger wegziehen Punkt. Damit kommt man nicht weit. 1.Klingt der zweite Ton unglaublich hart und zumeist noch verstimmt und 2. Habt ihr das schonmal auf der A-Gitarre gemacht? Ja, da verstummt auf einmal der 2. Ton.
    Also auf was muss man achten?
    1 .Seid immer locker und fühlt die Gitarre.
    2. Eure ganze Greifhand gehört parallel zur Gitarre.
    3. Der Daumen ist höchstens so hoch wie der höchste Finger auf dem Griffbrett.
    4. Also zum 2. Ton er entsteht nicht durch Abziehen des Fingers sondern durch den Anschlag des Fingers. Debei muss man Gefühl entwickeln úm den 1.Ton nicht zu benden.
    5. Langsam anfangen und die Sache kontrolliert durchführen.

    Ich empfehle die Übungen in den Kombinationen zu machen 1-2 1-3 1-4 2-3 2-4 3-4

    Hoffe ihr nehmt mich ernst und einen schönen Gruß aus dem schönen Hessen.
    Ketchupdeckel
     
Die Seite wird geladen...

mapping