Schönerer Anschlag?

von Z?y?u, 11.08.06.

  1. Z?y?u

    Z?y?u Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 11.08.06   #1
    Hi,

    ich habe gleich zu Anfang schon eine Frage. Ich weiß, dass das Thema Nylonsaiten/Stahlsaiten oder klassischer Gitarre/Westerngitarre schon tausendmal besprochen wurde mir geht es aber nicht um den Klang.
    Ich habe Zuhause eine alte Konzertgitarre gehabt, habe mir dann aber nach ein paar Monaten spielen eine Westerngitarre gekauft.
    Jetzt habe ich gelesen, dass Anfänger einen schöneren Anschlag entwickeln wenn sie erst auf Nylonsaiten spielen.
    Ist da etwas dran?
    Sollte ich erst noch ein bisschen auf der Konzertgitarre üben?

    Danke schon mal im Vorraus.
    Mfg Zíyòu
     
  2. JonoMcFLono

    JonoMcFLono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    13.11.07
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 11.08.06   #2
    was heißt denn jetzgenau schönerer anschlag?

    aber kann cih mri ncih vorstellen da auf der western ja härter angschlagen werden muss und das so mehr trainiert wird.

    jedenfall spiel ich western und wenn ich dann auf ner nylon spel geht alles viel leichter und klarer von statten da viel leichter zu spieln ist, also generell würd ich sagen ist ne western die bessere vorübung wenn du dir irgendwann ne egitte zulegen willst.
     
  3. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 11.08.06   #3
    Hmm

    Das würd ich jetzt aber eiegtnlcih auch unterschreiben. Es zwar definitiv ein anderes Spielgefühl bei allen Gitarrenarten (Klassik/Western/E-Gitte). Aber wie gesagt, wenn ein Übergang Western zu E-Gitarre geplant ist, hat mein Vorredner recht. Wobei ich Konzertgitarre auch nicht gerade leicht zu spielen ist, wenn man mal lange "nur" auf Western gespielt hat. Aber vom Anschlag her, ich würde auch sagen, dass dies recht egal sein dürfte.

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  4. Z?y?u

    Z?y?u Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 12.08.06   #4
    Danke für die Antworten.

    Werde jetzt erstmal auf beiden spielen, nur Stahlsaiten ist vorerst noch zuviel für meine Finger. ;)
     
  5. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 12.08.06   #5
    Ich glaube, das damit wohl gemeint ist, das sich Anfänger mit Nylonsaiten Leichter tun. Jedoch, wenn man dann zur E-Gitarre wechselt, erleben die Finger ihr blaues Wunder ^^
     
  6. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 12.08.06   #6
    Vielleicht könntest du ja mal zeigen, was du da genau gelesen hast, bzw. die Stelle Zitieren.
     
  7. Z?y?u

    Z?y?u Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 13.08.06   #7
    Ok,

    Zitat:

    Unsere Gitarre soll mit Nylonsaiten bespannt sein. Stahlsaiten, wie sie für die Schlaggitarre verwandt werden, sind für den Anfänger nicht zu empfehlen, da sie die Entwicklung eines tonschönen Anschlags behindern.
     
  8. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 13.08.06   #8
    Ich nehme an, weil sich die Anfänger dann an die weichen Saiten gewöhnen, und bei den Härteren keinen schönen Anschlag auf Anhieb zusammenbringen, also man gleich auf Stahlsaiten beginnen
     
  9. PopeOnDope

    PopeOnDope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    16.09.08
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 13.08.06   #9
    hoert sich fuer mich wie fingerpicking an...

    der anschlagton beim f.p. auf nylon klingt "sanfter" als der bei stahlsaiten.
    kommt eben drauf an, ob du fingerpicking machen willst oder per plektrum anschlagen möchtest..
     
  10. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 13.08.06   #10
    Ich gehe hier auch mal davon aus, das es eher um den Anschlag mit der Hand, bzw. den Fingern geht und nicht um einen Anschlag mit Plektrum. In diesem Fall hat der Autor Recht.
     
  11. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 14.08.06   #11
    Ja, ja. Der Anschlag und der gute Ton. Ich habe mir vorhin gerade einige Records der Anfänger angehört. Und da hört man wer einen guten Ton hat und wer nicht. Soll niemandem ein Vorwurf sein. Es haben alle mal angefangen. Es ist gut sich aufzunehmen und so seine Fehler zu hören. Da kann man diese ändern.

    Nun, Dein Ziel scheint es, einen guten Ton zu entwickeln. Es ist egal, ob das mit den Fingern, dem Pick oder kombiniert. Es soll immer gut klingen. Was man bevorzugt, ist eine andere Sache. Ich spiel der Zeit häufig kombiniert.


    Eine Vorrausetzung dafür ist, wie Du schon sagst, der Anschlag. Es spielt aber auch die Greifhand eine Rolle. Man muss beim Akkordwechsel ... generell bei jedem Ton darauf achten, das dabei nicht ein Ton entsteht, der nicht gewollt ist. Auch dieses Quietschen bei Lagenwechsel kann lästig sein.

    An der Gitarre entstehen Nebengeräusche, die man kennen muss und wissen muss, wie man sie vermindert. Das dauert ein bissl, bis man den dreh raus hat. Doch wenn man ihn hat ...

    Zum Anschlag selbst kann ich nur sagen: Achte darauf, das Du nur die Saiten anschlägst, die klingen sollen. Nicht ausversehen eine andere Treffen. Akzeptiere dies beim üben nicht. Es gibt eine Unmenge Technikübungen, die Dir helfen können.

    Viel Spaß

    [FONT=&quot]Prost[/FONT]
     
  12. Wolfskin

    Wolfskin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    14.09.15
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #12
    Hi !!!

    Ich habe das gleiche Problem, kannst du mir übungen empfehlen ! :-))
    Wie einen sauberen Anschlag hinbekomme.

    Vorab schon mal schönen Dank.

    MfG Wolfskin
     
  13. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 14.08.06   #13
    Dann will ich aber wissen, ob es um Fingerpicking oder mit Plektrum geht?
     
  14. Wolfskin

    Wolfskin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    14.09.15
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #14
    Bei mir geht es primär um's Plektrum Spiel :-)

    MfG Wolfskin :great:
     
  15. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 14.08.06   #15
    Nun weiß ich jetzt nicht wie ihr es euch angelernt hat. Oder woher ihr euch die ersten Infos geholt hab. Ich kann euch nur erläutern, wie ich es gelernt habe. Andere haben sicherlich eine andere Methode. Es gibt immer mehrere Möglichkeiten. Ich würd´ mich freuen wenn auch andere ihre Methoden rein schreiben würden.
    Zum Thema:
    Ich halte das Pick in der rechten Hand und nehme es zwischen Daumen und 1. Finger (Zeigefinger). Das Endglied des 1. Finger schiebe ich leicht unter den Daumen.

    Das Plektrum wird dann nicht durch die Hand bewegt, sondern durch den Arm, indem man einfach den Unterarm dreht. Mit diese Bewegung spielt man eine Saite als Abschlag und Aufschlag an. Es darf dabei aber keine andere Saite mir klingen. Das übt man auf jeder Saite ganz bewußt, damit das Hirn diese Bewegung bereift und sich einprägt.

    Hat man das erreicht, geht man einen Schritt weiter und wechselt die Saiten. Hier fängt das Handgelenk an sich mit zu bewegen, um das Pick auf die richtige Saite zu positionieren. Wichtig ist weiterhin keine andere Saite zu treffen! Es soll nur die Saite angeschlagen werden, die klingen soll. Durch Ober- und Untertöne werden die anderen eh zum Schwingen angeregt.

    Saitenwechsel könnte man so anfangen (Saiten-Nr.):
    1 – 2 – 1 – 2 usw.
    1 – 3 – 1 – 3 usw.
    1 – 4 – 1 – 4 usw.
    oder auf in die andere Richtung.

    Weiterhin könnte man:
    1 – 2 – 3 – 4 – 5 – 6 und zurück
    1 – 3 – 2 – 4 – 6 – 5 und zurück
    1 – 4 – 2 – 5 – 3 – 6 und zurück
    üben.

    Oder auch:
    2 – 4 – 1 – 3 – 4 – 6 – 3 – 5 usw.
    Man kann alle Möglichkeiten austesten. Das wird nicht gleich klappen, doch ist noch kein Gitarrenheld von Himmel gefallen. Übt alle Übungen jeweils mit nur Abschlag und nur Aufschlag sowie Ab- und Aufschlag im Wechsel (Wechselschlag).

    Noch mal hervorheben möchte ich, darauf zu achten nur eine Saite anzuschlagen.

    Ich hoffe es hilft weiter. In Büchern gibt es auch Bilder die zeigen, wie die Hand stehen muss. Sicherlich helfen auch Lehrvideos weiter. Da gibt es irgendwo schon einen (Wahrscheinlich mehrere) Thread zu Büchern und Lehrvideos. Schaut mal rein.

    Gruß
     
  16. Wolfskin

    Wolfskin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    14.09.15
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #16
    :great: Erst mal schönen Dank, ich werde mich mal dahinter klemme. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping