Schwächen Motif ES/S90ES

von Gatschli, 24.04.06.

  1. Gatschli

    Gatschli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 24.04.06   #1
    Hallo!
    Hi Ich kenne mnirgendwo einen Ort wo so viele Leute schon diese Top Keys gespielt haben und objektiv sind

    Bestimmt haben die meisten von euch die Konkurrenten genau angesehen und wissen daher über die Stärken, Schwächen Unterschiede gut bescheid.
    Ich interessiere mich für einen Motif ES8 oder ein S90ES.

    Da ich momentan eher zum S90ES tendiere interessiert mich vorwiegend einmal das wichtigste: Sound Sound Sound.

    Besonder wichtig sind mir:

    +Piano (wichtig da ich auch Klavier Solo auftrete. Auch Rockpianos sind mir sehr wichtg!!)

    +EPiano (gute realistische Vintageklänge, wie aber auch eine hohe Anzahl von ganz toll klingenden DX EPianos, Stack EPianos, etc etc. Nicht zu Effektüberladen sondern einfach nur super)

    +Clavinets

    +Strings

    +Brass (Synthbrass wie auch akustische Solobläser und Brasssections!!(letzteres ist besonders wichtig)

    +Synthies (Pads und Leads)

    Was mir weniger wichtig ist sind die Drumvoices, da wenn ich aufnehme hier eine sehr große gute Libraray am Computer habe, und Live verwende ich einen Schlagzeuger.

    Was mich gar nicht interessiert ist ein Teil, der aber wahrscheinlich ein Kaufgrund für viele war:
    Gitarren und Bässe (habe ich Bandkollegen)

    Gibt es da irgendwo besondedre Stärken oder Schwächen (auch im Vergleich zur Konkurrenz)

    Was natürlich auch sehr wichtig ist (vor allem beim S90ES) ist die Verbindung zum Computer. In meinem Fall ein Powerbook mit Mac OSX Tiger 10.4.6 und meinem Sequencerprogramm Logic Pro 7.1.1.
    Sind denn da noch Probleme bekannt? (Habe von Problemen im Archiv gelesen, allerdings ist das schon ein zeitchen her. Hat sich da etwas getan (habe aktuelle Soft-Hadware.- Gibt es Probleme. (Hörte auch von Problemen mit S90ES nicht nur der alte S90)
    Funktioniert das mit dem Studiomanager und den Voiveeditoren gut? Kann ich das wie ein PlugIn nützen? (also zwar paralell, aber prinzipiell genau so?
    Kann ich da nicht nur den Effektanteil sondern wirklich auch ALLE Effekte auswählen und die Voice VOLLSTÄNDIG bearbeiten?


    Noch ein Punkt. Bedienung:

    Ist es möglich sehr schnell sounds zu finden?
    Diese schnell zu bearbeiten?
    Schnell den gewünschten Wert (z.B Phaser etc.) auf einen der Echtzeitregler (Mod Wheel oder einer der 4 Fader) zu legen?
    Und abschließend: Gesamteindruck. Habe ich vieleicht irgendetws vergessen, was einfachsuper, aber auch wirklich schlecht oder mühsam ist, was euch erst aufgefallen ist seitdem ihr ihn habt?

    Danke für Eure Hilfe.
    Grüße Robbert
     
  2. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 26.04.06   #2
    Also eine Schwäche ist definitif die Brass Sections.- Die klingen schlechter als in älteren Yamah aSynth (z.B hat der EX5,, der 2 Generationen älter ist bessere Streicher, bessere Brasses und eine bessere Mundharmonika)
    Weiß nihct wie das sein kann, ist aber leider so.
    Sonst kann ich, da ich keinen habe nichts sagen.- Vielleicht helfen Dir ja da andere weiter (Es gibt hier viele Motif /ES besitzer.
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 26.04.06   #3
    Da wirst Du mit einem Motif nicht viel Freude haben. Die Presets sowohl der A-Piano-Sektion als auch der Vintage E-Pianos bedürfen einer umfangreichen, mit Durchschnittskenntnissen leider auch zeitraubenden Nachbearbeitung, wenn Du auch nur annähernd das Optimum aus der Kiste holen willst.
     
  4. Carlos

    Carlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    673
    Erstellt: 26.04.06   #4
    Das Gewünschte wirst Du schwerlich nur mit einem Board erreichen. Ich habe sehr viele Boards direkt nebeneinader im Heimstudio vergleichen Können. Killerloop muß ich beipflichten: die Brassections sind beim Motif nicht zu gebrauchen. Da geben sich der alte und neue Motif nichts. Der E5 ist etwas besser. Fürs die Brassections (natürlich hätte ich auch lieber ein echtes Gebläse auf der Bühne) ist da eindeutig Roland oder Korg besser. Mein Rat: nimm einen gebrauchten Motif Classic und einen Fantom S, oder einen Triton(extreme). Das kostet Dich insgesamt nicht viel mehr wie ein aktuelles Board und Du hast zudem noch Ersatz im Falle einer Havarie.
    Carlos
     
Die Seite wird geladen...

mapping