Security Lock Problem

von Marschl, 19.07.07.

  1. Marschl

    Marschl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    8.06.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.07   #1
    Hallo,
    also ich hab nen Epiphone Thunderbird und der ist kopflastig.
    Der Obere Sockel meiner Schaller Security Locks ist durch dir Kopflastigkeit so zerkratzt, dass das Gegenstück sich je nach Bewegung verhakt und dann dreht sich die Schraube raus.

    Ich hab nen Gitarrenbauer gefragt und der sagte er nutzt die Flenslocks und hat damit keine Probleme. Allerdings will ich die alten Gurtpins nicht wieder dran schrauben, da die Schraube nicht so weit in den Korpus geht wie bei den Schallerschrauben.

    In unserem Getränkemarkt gibt s auch nur die geklebten Flensgummies und die kriegste net ab.

    Ich wollte mit einfach Warwick Security Locks holen und die Schallerschraube verwenden. Die Schraube sitzt so tief im Sockel, dass sie weit in den Korpus geht und somit keine Hebelwirkung entsteht. Dann ziehe ich den Gurt ganz normal über den Pin und klinke das Gegenstück nur ein, damit er nicht abrutschen kann. Somit habe ich keinen Metall auf Metall Effekt und auch keine Hebelwirkung.

    Meint ihr ich kann das so machen oder ist bei meinem Vorhaben irgendein Haken zu erkennen?!
     
  2. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 20.07.07   #2
    Ich kann dir auch die Rod Locks ans Herz legen, die benutze ich und habe keine Probleme mehr, weder an meinem Bass, noch an der Gitarre meiner besseren Hälfte (und da tun sie ihre Arbeit besonders gut :D ).
     
Die Seite wird geladen...

mapping