Sehr starker Druck durch dicke Saiten!

von mephist0, 16.10.06.

  1. mephist0

    mephist0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.06   #1
    Ich habe eine Zerberus Hydra, übrigens sehr gute Gitarre! :great:
    Doch ich habe jetzt dickere Saiten 010 draufgezogen, dadurch biegt sich der Sattel leicht nach vorne, soviel ich da erkennen kann. Denn die tieferen Saiten haben ein viel kürzeren Abstand zum Griffbrett als die hohen. Ich kann zwar alles spielen, und es hört sich wirklich gut an, aber ist das schlecht für die Gitarre?
    Also ich habe auf Drop C gestimmt!
    Aber obwohl die Saiten alle recht tief klingen, sind sie unnatürlich stramm? Ist das normal?;)
     
  2. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 16.10.06   #2
    Hi,
    wenn du ein Vibrato hast, ist es normal, dass sich das anhebt. Du kannst es nach dem Saitenwechsel natürlich wieder tiefer stellen. Das die dicken Saiten strammer sind ist ganz normal, da dickere Saiten eine höhere Zugkraft haben. Gerade bei Bendings (besonders in den hohen Lagen) wirst du das merken! Spiele auch 010er. Werde demnächst aber auf 009er bis 046er zurückgreifen.

    MfG

    Soni(c)
     
  3. mephist0

    mephist0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.06   #3
    Thx! :great:
    Genau, die Hydra hat ein Floyd Roise mit Vibrato.
    Mir gehts auch im Endeffekt nur darum, ob da was kaputt gehen kann, aber anscheinend ist das ok so!
     
  4. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 16.10.06   #4
    Ja muss neu eingestellt werden, damit das wieder grade steht.
    Ich spiele grade auch 10er aber nur weil ich keinen 46. - 9. mehr hab.
    Ich finde auch, dass 46er auf jeden Fall besser klingen als 42er klingen, da 42er schon recht lasch klingen und haben nicht so die power.
     
  5. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 17.10.06   #5
    als ich von 9er auf 12er Saiten umgestiegen bin hab ich auch ganz schön blöde aus der Wäsche geguckt, als sich mein Tremolo fast komplett rausgehoben hat obwohl ich noch nicht mal fertig gestimmt hatte.
    Hilft nur ne zusätzliche Feder ans Tremolo spannen und das ganze so justieren dass wieder alles schön gerade steht
    Gerade bei Floyd Rose n bisschen Arbeit.
     
  6. NightHawk123

    NightHawk123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    30.10.07
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Eisenach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.06   #6
    hi,
    also ich hab mir bei meiner Ibanez auch nen 01.0er draufgemacht....
    Hatte das gleiche Problem wie du: Sattel kommt raus, tremolo Aufhängung total draußen ^^
    Ich bin zum Händler meines Vertrauens der hat sie mir auf 0.10er eingestellt.

    Ich muss sagen klingt wesentlich druckvoller, passend zu Metal... also viieel fetter ^^

    Du musst dich halt endtscheiden, bei den Tremolosachen ists halt immer blöd mit den Saitenstärken =)

    Aloha:great:
     
  7. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 17.10.06   #7
    Hi,
    ich hab mich für 009er bis 046er entschieden. Das ist für mich ein super Kompromis. Auf den dünnen Saiten kann man noch geschmeidig und locker Bendings spielen und die dicken Saiten klingen einfach Fett. So wie es eben bei den dicken Saiten, welche ja gerade für Powerchords genutzt werden, sein muss.

    MfG

    Soni(c)
     
  8. Niiinkh

    Niiinkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 05.07.07   #8
    hab noch mal ne frage dazu, wollte aber nicht extra nen neuen thread aufmachen^^

    also ich hab mir jetzt statt standard 009-042er saiten, 009-046 gekauft in der falschen annahme, dass das schon irgendwie gehen würde und ich da nich groß was umstellen muss:rolleyes:
    jetzt hebt sich aber das tremolo system so weit raus, dass ich da schleunigst die spannung wieder runtergenommen habe^^
    meine frage ist ob man, die nötigen änderungen selber machen kann und wenn ja wie?
    ich hab nämlich keine große lust da jetzt erst mit zum musikgeschäfft zu laufen-.-
     
  9. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.811
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.981
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 05.07.07   #9
    Schmeiß ma deine Gitte auf's Gesicht und mach das Vibrato-Fach auf. Da haste Federn drinne, die musste reinschrauben um die Spannung zu erhöhen, z.B. bei dickeren Saiten. Wenn's 'n freischwebendes Vibrato is musste's inne Waagerechte bringen, n aufliegendes - 's klar, ne? Kannste nich weiter reinschrauben musste 'ne zusätzliche Feder einhängen.
    Denk aber dran das Du immer wieder nachstimmen musst, weil sich natürlich auch der Saitenzug erhöht.
    Näheres findste hier oder gleich hier.
     
  10. Niiinkh

    Niiinkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 05.07.07   #10
    super ich danke dir!:great:
    werd mich gleich mal dran machen
     
  11. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.07.07   #11
  12. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 08.07.07   #12
    Floyd einstellen:

    Floyd mit einem Holzkeil so festkeilen, dass es parallel zum Korpus ist. Dann hinten aufschrauben und vorsichtig (!!!!) die Federn reindrehen. Gitarre immer mal wieder umdrehen, um zu sehen ob es schon reicht, nie mehr als eine Achtel- bis Vierteldrehung. Ist der Holzkeil locker, ist das Floyd in Balance. Manchmal fällt er raus, das ist ein gutes Zeichen, denn dann liegt alle Spannung auf Saiten und Federn. Ist ein bisschen Fummelei, da ein Floyd sehr leichtgängig ist, ist aber mit ein bisschen Geduld zu machen. Drehe nicht extrem an den Federn und bewege keine anderen Schrauben am Floyd! Wenn es ein gescheites ist, dann brauchst Du auch keine vierte Feder, zumindest bei normaler Saitenspannung nicht.
     
  13. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 09.07.07   #13
    ähm,... ich lese hier immer wieder "der Sattel verbiegt sich", "der Sattel hebt sich heraus" :confused:
    Jungs, wisst ihr eigentlich, wovon ihr schreibt?

    kann man, wenn man sich nicht sicher ist, um welches Teil es sich handelt, nicht mal kurz vorher googeln?????

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
Die Seite wird geladen...

mapping