Selbstbauen als Alternative ?

von Madecine, 24.03.06.

  1. Madecine

    Madecine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.06   #1
    Moin Leute,
    Ich und meine Bandkumpane sind auf der Suche nach einer geeigneten Monitorbox für unseren Sänger. Was macht eine gute Gesangsbox überhaupt aus ( technische Daten )? Unser Budget beläuft sich auf 250€. Wir sind auf folgendes Angebot gestossen:

    http://cgi.ebay.de/Solton-aktiv-Mon...400331121QQcategoryZ96629QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Ich habe gelesen, dass diese Box für den Preis sehr gut sei und auch ganz gut klingt. Könnt ihr sie mir empfehlen?

    Nun höre ich heute von einem Kumpel, dass man sich auch sehr preisgünstig Boxen selberbauen kann. Ich hielt das eigentlich immer für ein wenig zu hoch für einen Laien wie mich, aber jetzt habe ich Blut geleckt und will mehr darüber wissen. Also:
    - Ist es für einen Laien wie mich überhaupt realistisch eine gute Gesangsbox zu bauen ?
    - Was brauche ich an Knowhow und welches Matrial eignet sich wofür am besten ( bitte mit Begründung )?

    Ich sag schonmal im Vorraus danke.
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 24.03.06   #2
    Hallo!

    Der Monitor von Solton ist ganz brauchbar. Es gibt auf jeden Fall schlechteres Mat.
    Eine gute Adresse im Lautsprecherselbstbau ist www.lsv-hamburg.de
    Dort gibt es recht günstige Bausätze und auch fertige Gehäuse, so daß Du die Systeme nur zusammenbauen mußt.
     
  3. Madecine

    Madecine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.06   #3
    Was wäre denn z.B. ein geeigneter Bausatz? Welche technischen Daten sind wichtig? Ich hab da wirklich Null Ahnung von ...
     
  4. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 24.03.06   #4
    hi erstmal willkommen
    2. zu der Box ansich kann ich nichts sagen ,nur das ich die Angaben doch etwas Komisch finde. Vorallen das bei einer 2 Box 6 db mehr Pegel kommen sollen komisch ich habe das mit 3 db gelernt.
    3. Selbstbau ist nicht Selbstbau..... Es macht schon nen grossen unterschied ob du nen Selbstbausatz zusammen Nagelst oder was selber entwickelst.
    Ich gehe mal davon aus das du dir nen Satz kaufst dann brauchst du nur noch etwas werkzeug etwas geschick und das Funtzt schon....
    Als Material würde ich immer Multplex Birke nehmen das ist Leicht und Stabil und im verhältnis Preiswert dicke 16 oder 18mm
    Als Leim Ponal D3 besser D4 dar dieser Feuchtigkeits beständig ist.....
    Lini warst wieder schneller
     
  5. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 24.03.06   #5
    Ein recht ordentlicher Bausatz wäre z.B. sowas:http://www.pm-fairsand.de/malareen/...d=283&osCsid=044c99d83b56da4e7fbfb12265310501

    Du must dir halt überlegen, für was Du den Monitor verwenden willst. Ein normaler Moni für Sprache und nicht zu baßlastige Instrumente (z.B Keyboard, Baß) hat einen 12zöller oder auch einen 10zöller als Tiefmitteltöner. Wenn Du aber auch tieffrequentere Signale darüber hören willst, solltest Du einen 15zöller als Tiefmitteltöner verwenden.
    Das ganze verhält sich folgendermaßen: je größer die Membran des verwendeten Lautsprechers, desto schlechter ist die Mitteltonwiedergabe, aber desto tiefer kommt er runter.

    Die wichtigsten Parameter bei einem Lautsprecher sind folgende:
    Wirkungsgrad (wie laut ist der Lautsprecher bei einer gewissen Eingangsleistung)
    Belastbarkeit (wichtig ist die RMS oder Sinusbelastbarkeit. Irgendwelche PMPO oder Impulsspitzenbelastbarkeistangaben sind uninteressant und dienen nur zum Kundenfang)
    Frequenzgang (Wie weit hoch oder runter kommt der Lautsprecher und wie linear ist die Frequenzgangkurve)
     
  6. Madecine

    Madecine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.06   #6
    Ok, das sieht ja ganz akzeptabel aus. Aber ist dieser Bausatz vom Sound her besser als die Solton Box? Wenn nicht würde es ja wenig Sinn machen da soviel Arbeit reinzustecken ...
     
  7. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 24.03.06   #7
    Gute Frage. Ich hab die Solton vor einigen Jahren mal gehört und mir hat sie für den Preis ganz gut gefallen. Sie ist durch den eingebauten Amp natürlich schon ein Schnäppchen. Wenn Du dir zwei Bausätze und zwei fertige Gehäuse kaufst, brauchst Du ja auch noch einen Amp und bist somit bei einem vielfachen des Solton-Monis.
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 25.03.06   #8
    Hab über google was aus dem PA Forum gefunden:
    Hallo lini,
    das ist kein Gerücht, Solton / Craaft ist insolvent, und das ist der kleine, feine Unterschied. Pleite heißt Hütte zu, Wiedersehen. Insolvent lediglich, daß die eine Gesellschaft zahlungsunfähig ist, die nächste Geschichte unter leicht verändertem Namen aber schon in den Startlöchern steht.
    So geschehen bei Solton. Der Vertrieb der Produkte geht weiter, teilweise mit neuen Bezeichnungen, aber mit dem gleichen Personal, gleichem Firmensitz usw. Siehe auch neue Homepage.

    http://www.pa-forum.de/phpBB/viewtopic.php?p=266803&sid=d92bce5a02abd799566639e2d0044aa4

    Frage 1: Bist du da gemeint, Lini?
    Frage 2: Damit müssten doch auch alle Garantieansprüche zum Thema 'Solton' über dem Jordan sein? Bleibt da nur die 6 Monae Gewährleistung, die der Händler bieten muss?
    Frage 3: Und wieso hat nur das eine Musikhaus diese Solton Boxen, aber dafür massenhaft? Kann es sein, dass die die Restproduktion aufgekauft haben?





     
  9. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 25.03.06   #9
    Frage1: Ja, damit bin ich gemeint

    Frage2: Das mit der Insolvenz stimmt, aber da Solton/Craaft ja wieder auf dem Markt vertreten ist, dürfte es da aber eigentlich keine Probleme geben. Ich würde einfach mal bei dem Händler nachfragen.

    Frage3: Wäre möglich, aber eine mail an den Händler sollte da klarheit schaffen.
     
  10. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 25.03.06   #10
    Ich hab mir das Angebot nochmal genau durchgelesen und ziemlich weit unten steht: "Die Gewährleistung beträgt 24 Monate bei Neuware." und das Teil ist für mich Neuware. Wie die das dann machen mit dem Hersteller, ist mir als Käufer ziemlich egal. Hauptsache ich bekomme meine zwei Jahre Gewährleistung.
    Allerdings steht weiter oben was von "Lieferbar ab Enden April" ! :confused:

    Ich würde dort einfach mal anrufen und mich schlaumachen!
     
  11. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 25.03.06   #11
    Nur mal zur Richtigstellung, Händler müssen dem Kunden in Deutschland 24 Monate Gewähleistung gewähren, davon sind die ersten 6 Monate Garantie. Die Hersteller hingegen können die Garantie bzw. Gewähleistungfristen beschränken, so gibt es z.B. auf Kodakkameras nur ein Jahr Herstellergarantie, trotzdem erhält man als Kunde beim Kauf die 24 Monate Gewährleistung, die aber der Händler zu tragen hat

    Gruß Robert
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 26.03.06   #12

    ist zwar hier OT aber 6db stimmen rechnerisch!

    in der realität stimmmts auch bis zum oberen tiefmittenberreich, darüber weniger!

    denn akustische kopplung: +3db
    doppelte leistung: +3db
    =+6db :)
     
  13. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 26.03.06   #13
    ahm woher nimmst du denn die Doppelte leistung wenn du eine PASSIVE box dran klemmst?:screwy: wenn ich eine 2 Aktive Box dazustellen würde wäre mir das ja klar aber bei ner passiven ?
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.03.06   #14
    Deine akustisch Kopplung funktioniert nur, wenn du die d'Appolitos Bedingungen einhältst, und das bezweifle ich mal stark.Und selbst dann nur in einem recht eingeschränkten Bereich.

    Ich würde eher von +3 dB wegen doppelter Endstufenbelastung ausgehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping