Set abnehmen

von Zockerbulette, 22.09.03.

  1. Zockerbulette

    Zockerbulette Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    19.09.12
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.03   #1
    joho...mal ne frage:
    wenn ich mein set abnehmen will, reichen da im prinzip 4 Mikros:
    1 - BD
    2 - SD/HH
    3+4 - Overhead für becken und toms ???

    oder klingt das dann beschi***n ??

    und außerdem: kann ich die miks dann übers mischpult laufen lassen oder brauch ich da noch extra geräts?

    mfg
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.03   #2
    Hi, also ein Mischpult brauchst du schon, wegen den PreAmps.

    Dann gehts weiter:
    1 Mikro = BD, das ist ok.
    dann würde ich bei den HH/Snare eventuell ein Mikro nehmen, das dann etwas unüblich positionieren, so dass du gut beides drauf kriegst - wichtig aber: du kannst kaum am Klang drehen, was bei 4 MIkros aber ohnehin eher nicht gemacht werden kann, weil mann gleich mehrere Trommeln beeinflusst.
    Also: 1 Mikro HH/Snare (Komibination)
    1 Mikro hinter den Drummer für die Overheads.
    Das letzte Mikro dann irgendwie noch möglichst brei auf die Toms richten, der Klang wir allerdinsg eher mieß sein. Ist aber so das sinnigste, IMHO.
     
  3. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.09.03   #3
    Reichen eigendlich 4 Miks für einen Livegig?

    1 BD
    1 SD/HH
    2 Over

    tut mir Leid dass ich das im Recording-Forum poste, ich wollt nicht ein neues Theas aufmachen!!

    MfG

    TAMA_Fetischist
     
  4. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.03   #4
    Vier Mikros sind IMHO so gut wie nicht akzeptabel, weder bei Recording noch bei Live. Es fehlt einfach Druck bei den Toms und Kick bei der Snare. Und gerade bei Live muss man mit dem EQ hantieren, was man aber gleich sein lassen kann, weil man so immer gleich mehrere Trommeln versauen würde.

    Für richtigen Druck führt einfach nichts an 8 Mikros (minimum) vorbei - bei Recording ohne hin meist mehr.
     
  5. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 22.09.03   #5
    Also folgende Mikrofonierung sollte bei nem Standard Drumset mindestens drinne sein:

    1 * SD
    1 * HH
    2 * gesamte restbecken
    1 * BD
    3 * Tomtoms(2 hänge und ein stand)
     
  6. Zockerbulette

    Zockerbulette Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    19.09.12
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.03   #6
    oha..das wird teuer... :(
    benutzt ihr irgendwelche sets? wenn ja welches ist denn da so am coolsten? :p

    mfg
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 23.09.03   #7
    Moin...

    Man muss ja nicht immer alles gleich kaufen. Für Aufnahmen kann man sich solche Mikros auch durchaus leihen - kaufen lohnt eigentlich erst, wenn man regelmäßig Aufnahmen "besserer" Qualität machen möchte. Jeder bessere PA-Verleiher hat einen Drummikrokoffer im Sortiment, wo alles nötige drin ist. Kostenpunkt je nach Auswahl der Mikros ist rund 50EUR/Wochenende.

    Wobei ich an dieser Stelle auch immer wieder gerne anmerke, dass gerade Anfänger in Sachen Recording meist noch besser beraten sind, das Geld für Equipmentkauf oder -miete in ein, zwei Wochendenden im Demostudio zu investieren. Dort mietet man das Know-How gleich mit und das macht sich im Sound wesentlich deutlicher bemerkbar als die Wahl des richtigen Mikros...

    Jens
     
  8. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.09.03   #8
    Hhhhmmmmm......

    8 Mikros,.....minimm......, dann muss ich schon mal mit dem rauchen aufhören und das geld für die Miks sparen....

    Dabei habe ich schon lange im Visier:

    Snare: SM 57
    HH: empfehlt was!!!
    BD: D112 (hab ich schon)
    TT: E 604 (Werde 5 Stück brauchen) :(
    overh.: c1000 (oder habt ihr was besseres zu empfehlen?)

    Zweck: 90% Live 10% Recording!

    MfG

    TAMA_Fetischist
     
  9. J0an

    J0an Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.12
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 23.09.03   #9
    Für die HiHat kannst Du ebenfalls ein Shure SM-57 nehmen. Schon mal drüber nachgedacht, die Snare auch noch von unten abzunehmen :D
    Evtl. würde ich mir ein Mik-Set kaufen. BD-Mikro und Overheads verkaufst Du dann bei eBay wieder und das Snare Mik nimmst DU dann für unten (das Shure für oben)...
     
  10. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.09.03   #10
    Ein Set kommt nicht in Frage, da es keinen von Sennheiser gibt mit E 604 und es kommen nur die in Frage!!! die von AKG haben nicht den Druck! und ein ganzes Set nur wegen einem Snaremikro zu kaufen ist .........!

    wenn dann hohle ich mir die fehlenden Miks bei einem Händler und zwar alle auf ein mal und der macht dann schon einen guten Setpreis! (Hoffe ich!)

    Die Frage ist, ob die Miks die ich ober aufgelistet sind auch gut für die Mittelklasse sind?

    und zum HH-Mik, hab gelesen, dass der SM 57 nur als Notlösung in Frage kommt. es soll lieber ein overhead änliches Mikro benutzt werden!?
     
  11. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 23.09.03   #11
    Hi,

    Du wirst sicher nicht in die Liga der Neumann KM 184 einsteigen wollen (~ 800 Euro/ Mikro ;-)

    Eine gute Empfehlung für OH, meines Erachtens besser als die AKG C1000 und noch günstiger sind die MXL 603S als Stereoset. Im Grund könnte ich die auch für die HH empfehlen.

    Auch wenn die C 1000 recht gute Allrounder sind und für fast alles zu gebrauchen, sind sie mir in den Mitten doch etwas zu mulmelig und in den Höhen teilweise etwas zu scharf.

    Wenn Du auch mal mit Nieren- und Kugelcharakteristik experimentieren willst, sei Dir ein Paar Studio Projects C4 ans Herz gelegt.

    Beide schlagen klanglich das C1000 klar, ich ziehe sie auch den AKG C391 vor und vor dem C451 brauchen sie sich ebenfalls nicht zu verstecken.....

    Leider gibt es das Studio Projects nur als Paar - und das MXL wird hier ebenfalls nicht einzeln angeboten.

    Hier könnte Dir für die HH (für die man ein dynamisches Mike imho nur im Notfall nehmen sollte) ein Mikro wie das Beyerdynamic MCE 530 oder das Audio Technica Pro 37R helfen.

    Gruß Günter
     
  12. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.09.03   #12
    @magicgynnii

    und die Miks sind für Live tauglich? Weil die befinden sich beide in der Recordingabteilung?

    Doch die MXL 603S haben bei mir schon ein interesse geweckt!

    DANKE

    MfG

    TAMA_Fetischist
     
  13. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 23.09.03   #13
    Hi,

    beide Mikes (MXL und Studio Projects) sind absolut "livetauglich" und werden in den USA auch sehr häufig verwendet. Hier gelten sie leider noch immer als "Geheimtipp". Würde es nur um Studioanwendungen gehen, hätte ich Dir noch die Oktava MC 012 empfohlen - bei denen hätte ich Live allerdings etwas Sorge ;-)

    Es gibt einen Studiobesitzer (Dan Suter von www.echochamber.ch, im Keyboardsforum als "teebaum" bekannt), der die MXL 603S auch als gute Alternative für seine Neumann KM 84 nimmt. Durch ihn bin ich überhaupt erst auf diese Mikros aufmerksam geworden und habe mir sie, weil sie in Deutschland noch nicht erhältlich waren aus den USA besorgt. Inzwischen habe ich 2 Paar von denen und verwende sie durchaus auch für Stereoaufnahmen. Die Teile sind, das sollte man bei dem Preis nicht annehmen, richtig "amtlich"......

    Gruß Günter
     
  14. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.09.03   #14
    Danke für den Tip!

    Leihe die mir die Teile erst und probiere sie aus und wenn die mir gefahlen dann kaufe ich diese!

    und ich werde diese dann auch weiter empfehlen! ;)

    MfG

    TAMA_Fetischist
     
Die Seite wird geladen...

mapping