Seymour Duncan ASB-5 & ASB-6 active phase I

von ironjensi, 14.12.05.

  1. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 14.12.05   #1
  2. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 14.12.05   #2
    Die hatte ich mal in einem 5er von Hamer, ein Chapparall Prototyp.
    Da haben die die Batterie leergemacht wie einer, der nach 5 Tagen Wüstenmarsch ein Bier vorgesetzt bekommt.
    Was mich zudem störte, war die ätzende Mikrophonie. Den eingestöpselten Bass aus dem Halter nehmen war schon mit Geräuschen verbunden.

    Der Ton war allerdings Weltklasse. Voll, rund, musikalisch und mit Hilfe der 2 Band sehr schön formbar.

    Willst du die in den Streamer bauen?

    P.S. Hier eine andere Meinung/Erfahrung:
    http://www.bgra.net/2004/review.php?id=27&type=pickup

    Und noch eine:
    http://www.harmony-central.com/Bass/Data2/Seymour_Duncan/ASB2-6-01.html
     
  3. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 15.12.05   #3
    Wie verfährt eigentlich Warwick, wenn die die in Bässe verbauen? Nehmen die dann ihre MEC EQs oder auch die von SD?

    Ich frage das vor dem Hintergrund einer zweifelhaften Antesterfahrung mit einem Streamer Stage I 6-String mit SD Basslines, der zwar voll, aber zu undefiniert klang. Möglicherweise war der aber auch sonst nicht so gut im Schuß, und vielleicht gefallen mir auch reine flame maple Konstruktionen nicht so gut :confused:
     
  4. ironjensi

    ironjensi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.12.05   #4
    die frage hab ich mir auch schon gestellt. der mec preamp und die eq´s sind nämlich sehr gut. ob die mit den sd´s zusammenpassen?
    @caruso
    das mit der grauenvollen mikrofonie wäre allerdings ein dicker, fetter minuspunkt!
    allerdings hab ich bisher nur gutes von den pu´s gehört.
    ich hab jetzt nicht vor, mir die dinger sofort zu kaufen. ich spiele nur mit dem gedanken, da ich denke (vermute), dass man aus dem streamer noch n bissle mehr rauskitzeln könnte...nur ne idee. und da sind mir die basslines aufgefallen.
     
  5. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 17.12.05   #5
    Denke doch auch am LeFay, oder Bassculture (Christoph Dolf) oder Harry Häussel, da wirst Du so bedient, wie Du es brauchst und willst.
     
  6. ironjensi

    ironjensi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 19.12.05   #6
    an lefay hatte ich sogar zu erst gedacht. kannst du/oder jemand anderes natürlich auch erfahrungen mit rough crystals zum besten geben? die sollen ja einen etwas niedrigeren output haben. wie ist das klangverhalten?
     
  7. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 19.12.05   #7
    Das mit dem niedrigeren Ausgangssignal macht aber nichts, daß fällt nur bei Passivbetrieb ins Gewicht.

    Tja, der Sound ist so eine sache, wenn ich mir deine bevorzugte/von Dir gespielte Musik anhöre.

    R.C.'s sind sehr fein, detailliert und zumindest in meinen Augen/Ohren nicht für Rock.

    Frag' mal LTGL, der hat welche in seinem 5er ESH. Vorher waren da Bartolinis drin.
     
  8. ironjensi

    ironjensi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 19.12.05   #8
    hab ich mir schon gedacht. aber einfach mal probieren ist leider nicht...danke dir, ich frag mal nach.:great:
     
  9. nolovelost

    nolovelost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 23.12.05   #9
    Also dass die Rough Crystal's nicht für Rock zu gebrauchen sind halte ich für ein absolutes Gerücht. Ich habe einen Yamaha mit RC's getunt, dahinter noch ein Noll Preamp, und ich kann nur sagen, mir hat's die Socken ausgezogen was da für ein Pfund rauskam. Wenn du die LeFays als Humbucker betreibst kannst du damit sicher alle Arten von Rock o.ä. abdecken, und sie klingen auch nicht ganz so "belegt" wie manch anderer Humbucker. - Also ich bin echt angenehm erstaunt gewesen, wenn nicht begeistert...
     
  10. ironjensi

    ironjensi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 27.12.05   #10
    sie sollen ja schon klar und detailfein klingen, deswegen denke ich, dass die rc´s schon ne gute wahl wären. in verbindung mit meinem mec preamp dürfte da auch genügend power vorhanden sein.
    wenn ich es mufflig und rotzig haben will benutze ich meinen yamaha mit precision bestückung! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping