SG Tune-O-Matic Bridge

von warwicki, 04.04.07.

  1. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 04.04.07   #1
    Naaabend:)

    Also, ich bin ja grad dabei mir eine SG zu basteln, und Mechaniken, Bridge, Stoptail Mopped, PUs und son Kram hab ich alles bei GFS (http://store.guitarfetish.com/) bestellt...

    Jetzt gehts aber nur um die Bridge, ich hab mir das Ding geholt: http://store.guitarfetish.com/labutustchbr.html
    Obwohl an eigentlich allen SGs so eine dran ist:
    http://store.guitarfetish.com/vistabbrwisc.html

    Naja, hinterher ist man immer schlauer, da auch das Pickguard nur kleine Bohrungen hat, wollt ich die Vintage Tune-O-Matic verbauen und nicht das Modell mit den größeren Pins...
    Aber ich wollt nicht nochmal in Amiland bestellen für ein Teil, Porto, Zoll usw..:D

    Jetzt bin ich auf der Suche nach einer, wollt aber keine 80€ für ne orig. Gibson hinlegen...
    Hab schon einiges von Göldo gefunden (www.goeldo.de), von 15 bis 50€...

    Jetzt wollt ich euch fragen, was halbwegs empfehlenswert ist;)

    MfG + Danke

    Andy
     
  2. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 11.04.07   #2
    Moin Andy,

    bei meiner Gibson SG Standard habe ich die original Gibson ABR-Bridge mit der Düsenberg ABR-Bridge verglichen. Beide, mein kumpel und ich sind unabhängig der meinung, dass die Düsenbberg-Bridge etwas voller klingt, nen Tick "organsicher" ... "nach mehr Holz". Nun habe ich meiner Sg und bei meinerr Goldtop die original Gibson Bridges gegen die Düsenberg-Bridges getauscht.

    Zu bekommen sind die "Düsis" z.B. bei Rockinger.

    Gruß

    Bluesmaker
     
  3. warwicki

    warwicki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 11.04.07   #3
    Ah, danke für die Antwort, aber ich hab mir jetzt bei PPC ne Düsenberg Bridge, also genau die "Düsi" bestellt, für 22 Flocken, hoffentlich ist die komplett mit Einbaubuchsen und den Gewindestangen mit Rädchen dran...

    Bei Rockinger bestell ich eigentlich aus Prinzip nix, ist mir zu teuer, aber wie ich grad seh sind die Düsis gut günstig da, vielleicht wird die Tunamatic nochmal gegen ne Steel Saddle ausgetauscht, aber diese Woche gehts erstmal mit Gitarre fräsen weiter ;)

    MfG
    Andy
     
  4. warwicki

    warwicki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 11.04.07   #4
    Schöne Scheisse, das Paket is grad gekommen, ist natürlich nur die Bridge und die Gewindestangen drin...und wie bekomm ich das ganze jez ins Holz...da muss doch noch was sein...argh...ich krieg die Krise...:o
     
  5. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 11.04.07   #5
    Bei den anderen "nicht ABR-Bridges" (z.B. die GTM Bridges oder wie die heißen) werden die Aufnahmebolzen mittels Einschlaghülse ins Holz gebracht. In diese Hülsen werden dann die Gewindebolzen reingeschraubt.
    Bei den ABR-Bridges befindet wird der Gewindebolzen direkt ins Holz geschraubt also ohne Einschlaghülse ... Man sagt den ABR-Bridges eine bessere Tonübertragung nach, da sie ja direkt mit dem Holzt in Vrbindung stehen und nicht über den "Umweg" der Einschlaghülse.

    Nun, wie bekommst Du die Gewindebolzen nun ohne Hülse direkt ins Holz geschraubt ?

    An Deiner Stelle üwrde ich es erst mit einem wertlosen Stück Holz versuchen. Miss den Durchmesser mit einer Schieblehre (Meßschieber) genau aus. Wenn der Bolzen meinetwegen einen Durchmesser von 3,5 mm hat, würde ich es mal versuchen 3,2 evtl 3,3 oder sogar 3,4 mm zu bohren. Dann nimm zwei passende Muttern und drehe sie auf den Gewindebolzen. Konter die Muttern gegenseitig (dass sie sich gegeneinander verschrauben und fest sind).

    Nun kannst Du versuchen mit einem Schraubschlüssel (besser läßt es sich natürlich mit einem Steckschlüssel machen wenn man ihn hat ...), und drehe den Bolzen ins Holz. So hat es ein Gitarrenbauer mir jedenfalls erklärt ...

    Viel Erfolg und berichte mal !
     
  6. warwicki

    warwicki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 11.04.07   #6
    Hey, danke man, hab grad bei PPC angerufen, die ham das selbe gesagt, direkt ins Holz, vorbohren, tralala, muss nimma festgeklemmt sein, das Rädlein liegt da ganz aufm Schlagbrett auf (SG) und dann passt das...
    Werd ich dann mal so ausprobiern, aber Danke:):great:
     
  7. warwicki

    warwicki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 11.04.07   #7
    Obwohl mit fällt grad ein, wenn die Gewindestangen einfach lose im Korpus "hängen" und mit den Rädern auf dem Pickguard aufliegen, dann kann ich die Höhe die Bridge garnicht einstellen, falls es nötig wird, natürlich sollte das ganze so flach wie möglich sein, aber ich hab ja noch ein paar Mahagoni Reststücke, da würd probiert, und mit der Lackiererei wird da auch dran ausprobiert;)
     
  8. warwicki

    warwicki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 11.04.07   #8
    Wo wir schomma dabei sind, wie werden die Einschlaghülsen für das Stoptail befestigt, nur reindrücken oder einleimen oder so?
     
  9. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 12.04.07   #9
    Moin moi,

    neee, die Geweindestangen hängen nicht lose im Korpus, sie sitzen fest bzw. sie sollten feststitzen ! Wenn ich bei meinere SG die Bridge abnehme, (oder auch bei meiner Goldtop wo auch ne ABR-Bridge drauf ist) ... sind die Gewindebolzen richtig ins Holz eingeschraubt bzw. eingeklemmt, da wackelt nichts ! Die beiden Rändelmuttern liegen nicht auf der Decke oder aufm Pickguard sondern haben "Luft" so, dass man eben die Feinjustierung vornehmen kann indem man die Höhe der Bridge mit den Rändelmuttern variiert.

    Ich habe noch keine Gitte mit ner ABR-Bridge gesehen, wo die Bridge so tief liegt, dass die Rändelmuttern ganz unten geschraubt sind.

    Bei der GTM-Bridge wird die Decke entsprechend vorgebohrt und dann die beiden Einschlaghülsen vorsichtig mit dem Hammer eingeschlagen / eingetrieben (Achtung, ich würde nicht direkt mit dem Hammer auf das Metall der Hülse schlagen sondern ein Stück hartes Holz dazwischenlegen). Die Kunst liegt darin, die richtige Größe vorzubohren. Wäre schön hierzu mal einen z.B. Tischler oder besser einen Gitarrenbauer zu befragen.
    Ich bin nicht ganz unerfahren handwerklich und könnnte mir vorstellen, dass eine "Überdeckung" 0,1 - 0,2 mm ausreicht. Das heißt, wenn die Einschlaghülse z.B. einen Durchmesser von 7,0 mm hat, würde ich es mal mit 6,8 oder 6,9 mm versuchen.

    Mein Tip: Du hast eh schon die ABR-Bridge. Die Gewindestangen sind ja dünner vom Durchmessser her als die Einschlaghülsen. Probier es doch ersteinmal mit den Gewindestangen. Wenn Du das "versaubeutelst" kannst Du ja immer noch größer Aufbohren und die Einschlaghülsen nehmen. Vorausgesetzt, die Abstände der Bolzen/Gewindestangen der beiden Bridges (ABR und GTM) sind identisch, da bin ich mir momentan nicht sicher.

    Berichte mal weiter !

    Gruß Bluesmaker
     
  10. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 12.04.07   #10
    Hi,

    mir kam noch eine Idee. Es ist nicht leicht wenn man nicht gerade entsprechende Erfahrungen hat diese Gewindebolzen der ABR-Bridge sauber und gut ins Holz ... also in den Korpus zu bringen. Es erfordert geeignetes Werkzeug (z.B. Bohrmaschine, Bohrer in feinen Abstufungen) und einiges handwerkliches Geschick ! Wichtig iat auch die genaue Postion der Bridge zu treffen.

    So, nun zu meiner Idee. Vielleicht ist es einfacher, wenn Du die Überdeckung nicht so groß machst, d.h. in diesem Fall vielleicht sogar eine Null-Überdeckung. Ich meine damit, wenn der Gewindebolzen einen Durchmesser von 3,5 mm haben sollte, dann auch 3,5 mm bohren. Du hast es dann erheblich leichter den Bolzen dann einzusetzen ! Aber (!) ins Bohrloch würde ich dann einen geeigneten Kleber füllen. Am "puristischsten" wäre dann wohl Holzleim. Nachteil, das aushärten dauert länger. Aber z.B. 5 min Epoxidharz (bekommste im Modellbauladen) ist in 5 min bombenfest ...

    Ach ja, ich würde die flachen Rändelmuttern vorher aufschrauben. Sollte aus irgendwelchen Gründe (glaub mir, das geht schnell ...) das Gewinde beschädigt werden beim Einsetzen, hast Du evtl. Probleme die Mutter draufzubekommen. Wenn sie vorher schon drauf ist, läßt sich in der Regel das Gewinde wieder freidrehen ... (ich hoffe Du verstehst was ich meine ...).
     
  11. warwicki

    warwicki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 12.04.07   #11
    Alles klar, ne mein Onkel ist Zimmermann, und mit Holz kann ers gut, glaubt mir ;)

    Die Bridge Position ist klar, denn im Pickguard sind Löcher dafür, und das Pickguard liegt oben am Hals an, also wirds auch keine Probleme mit der Oktavenreinheit geben:p
     
  12. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 12.04.07   #12
    Ähem, ich möchte Deinem Okel und keinen Zimmermann Unrecht tun. Zimmermann ist Zimmermann, Tischler Tischler, und Gitarrenbauer Gitarrenbauer ...
    Ein Zimmmermann ist in seinem Umfeld gut. Die da geforderten Toleranzen spielen sich bestimmt nicht im Zehntel Millimeter-Bereich ab. Aber vielleicht hat ers ja drauf, ich wünsche es Dir. Zeig mal dann das fertige Baby !

    Ja, da hast Du recht, das leuchtet ein ... :great:
     
  13. warwicki

    warwicki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 12.04.07   #13
    Ja mein Onkel hats drauf, sons hätt ich ihn net gefragt, ob er mir hilft ne Gitarre zu bauen, natürlich halte ich euch auf dem laufenden, durch den Sg Bau Thread, der heisst "Sg Bauprojekt gestartet" oder so

    Im Anhang isn Bild aus den Anfängen, nur mit Stichsäge ausgesägt, das is skill ;)
    Natrülich muss der Rand trotzdem noch nachgearbeitet werden...
     

    Anhänge:

    • sg.jpg
      Dateigröße:
      70,6 KB
      Aufrufe:
      78
  14. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 13.04.07   #14
    Hi,

    das sieht ja schon prima aus, respekt ! Bin sehr gespannt und drücke Dir die Daumen ! Ist das Mahagoni ? Das sieht so hell aus das Holz, Mahagoni isr ja eher rötlich/dunkel oder täuscht das Licht ?
     
  15. warwicki

    warwicki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 13.04.07   #15
    Oh ja, natürlich is das Mahagoni, einteilig:great:
    Das Licht täuscht nur, falls jemand auch so ein schönes Stück Holz kaufen möcht, auf www.bassparts.de gabs den Block für 70€, relativ preiswert für ein wirkliches tolles Stück Mahagoni:)
     
  16. warwicki

    warwicki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 09.05.07   #16
    So, du wollts ja noch Infos wies verlaufen ist ;):great:

    [​IMG]

    Hatte noch M4 Muttern vom Plexibau übrig, schön verkantet dann, ins Holz hab ich mit nem 3,5mm Bohrer gebohrt, das passte, alles vorher natürlich am Reststück probiert:)
    Und dann liess sich die Sache auch sehr geschmeidig reindrehen, ich bin begeistert:cool:

    Mehr Bilder in meinem SG Bauthread:
    https://www.musiker-board.de/vb/e-gitarren-modelle/159750-sg-bauprojekt-gestartet.html

    MfG
    Andy
     
Die Seite wird geladen...

mapping