SG Tune-o-matic: wie rum denn nun?

  • Ersteller pro fighter q
  • Erstellt am
pro fighter q

pro fighter q

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
21.08.06
Beiträge
226
Kekse
98
Hallo liebes Board.

Kurze Frage: Ist es eigentlich egal wie die Tune-o-matic Bridge bei den SG's orientiert ist? Also, sind die Schrauben für die Saitenreiter hinten oder vorne? Bei diversen Fotos im Internet sind sie meistens hinten. Bei meiner Epiphone Les Paul auch. Oder gibts da Regelmäßigkeiten?

Denn bei der Gibson SG meiner Freundin sind diese Schrauben vorne. Da sie gebraucht gekauft hat beschleicht sie jetzt der Verdacht, dass da was nicht stimmen könnte.

Wäre schön wenn mich die SG spieler im Board aufklären könnten.

Viele Grüße!
pro
 
Messer_Mecky

Messer_Mecky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.19
Registriert
27.08.07
Beiträge
326
Kekse
1.330
Ort
Niedersachsen
Hast du da vllt ein Bild von?

Von welcher Marke ist die SG deiner Freundin?

Bei meiner sind die Schrauben auch hinten (zur Stopbar zeigend).
 
pro fighter q

pro fighter q

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
21.08.06
Beiträge
226
Kekse
98
ne Fotos hab ich grad keine. Das ist ne Gibson SG special, ebony.
 
klaatu

klaatu

E-Gitarren
Moderator
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
05.11.06
Beiträge
10.592
Kekse
112.372
Ort
München
Wenn die Kerben der Reiter passen (also hohe E-Saite schmale Kerbe, tiefe E-Saite breitere Kerbe) und die Oktavreinheit eingestellt ist, würde ich das so lassen, dann ist es ja nur noch eine Frage der besseren/schlechteren Erreichbarkeit der Schrauben.

Vielleicht hat sie der Vorbesitzer einfach seitenverkehrt eingebaut.
 
Paulasyl

Paulasyl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
09.03.09
Beiträge
2.190
Kekse
17.832
Wenn die Oktavreinheit in beiden Postionen einstellbar ist (also die Reiter ihre Mittelpostion genau unter der Achse der Bolzen haben) ist die Richtung scheißegal. Man baut das Ding so ein, daß man bei aufgezogenen Saiten besser dran kommt.
Achtung: Liegt die Mitte der möglichen Einstellungen (also des Stellwegs) nicht auf der Achse der Bolzen, musst Du ausprobieren, wie herum man die Oktavreinheit sauberer einstellen kann.

Noch gemeiner wird es, wenn man einzelne Reiter drehen muß um den Weg in eine Richtung zu verlängern/-kürzen.
 
der dude himself

der dude himself

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.15
Registriert
11.01.09
Beiträge
59
Kekse
74
Ort
Berlin
Moin

also bei meiner Epi SG zeigen die Schrauben zu Hals hin.
Meines Wissens nach sollte das auch so sein.
Aber wenns andersrum auch geht warum nicht...^^


Prost!
 
pro fighter q

pro fighter q

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
21.08.06
Beiträge
226
Kekse
98
Ja ok. Danke für die Antworten schon mal.
Ich werd mir die Klampfe am Wochenende nochmal genauer anschauen und dann berichten.

Mich hätte halt interessiert wie rum das Teil von Werk aus eingebaut ist. Und dann würde mich eben interessieren warum der Vorbesitzer das Ding weggeschraubt hat. Keine Ahnung was er da alles rumgeschraubt hat. Aber das werd ich wohl nicht herausfinden.
 
frankNfurter

frankNfurter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.10
Registriert
09.06.06
Beiträge
432
Kekse
1.909
die fipsigen schrauben der saitenreiter dürften nach meiner einschätzung von der seite des stop tailpiece aus eine ganze ecke leichter zu erreichen sein als von der bridge-pickup-seite aus. da müßte man nämlich mit einem schraubendreher unter den (entspannten) saiten und über den tonabnehmer drüber hinweg damit rumfummeln.

werksseitig ist die tune-o-matic in der regel mit den schrauben zum tailpiece eingebaut. der vorbesitzer hat sie vermutlich versehentlich beim saitenwechseln und/oder reinigen der gitarre andersherum eingebaut.
 
peter55

peter55

A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
66.065
Kekse
255.409
Ort
Urbs intestinum
werksseitig ist die tune-o-matic in der regel mit den schrauben zum tailpiece eingebaut. der vorbesitzer hat sie vermutlich versehentlich beim saitenwechseln und/oder reinigen der gitarre andersherum eingebaut.

Dann müsste er ja auch bei dieser Aktion die Saitenreiter ausgetauscht haben, da die ja unterschiedlich weite/tiefe Kerben besitzen?

Mein Erfahrungen mit Tune-o-matic:
Gibson Les Paul Ltd 1994: Schrauben zum Tailpiece hin
Gibson Les Paul Goldtop 56 VOS: Schrauben zum Hals hin ...

Greetz :)
 
Axel S.

Axel S.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.11
Registriert
24.08.05
Beiträge
2.113
Kekse
3.537
Ort
Heimat der Heckschnärre
Es ist wohl so, dass Gibson die Schrauben zum Stopbar ausrichtet, Epiphone, die Schrauben aber Richtung Hals einbaut.
Es gibt aber bei beiden Hersteller natürlich die berühmten Ausnahmen in ausreichender Zahl.
Also - meine Meinung - das ist völlig normal bei Deiner Gitarre und da hat niemand was verwechselt oder verkehrt herum eingebaut.
Spiel einfach weiter :great:
 
XChanges

XChanges

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.14
Registriert
03.09.05
Beiträge
460
Kekse
982
Ort
Stuttgart
Hi!

Bei der Tune-o-matic meiner AS103 ist es:
1. so, dass man die einfach rausnehmen kann, ohne was zu schrauben. Hab ich auch nur durch Zufall gemerkt, aber die sitzt nur auf Zapfen drauf, man kann sie einfach hochziehen und verkehrt rum draufsetzen.
2. die Kerben für tiefe und hohe Saiten sind eben unterschiedlich breit, was dann auch die Ausrichtung vorgibt. Bei mir wäre das dann Schrauben Richtung Pickups.

Deswegen vermute ich einfach mal, dass der Vorbesitzer auch einfach wie ich plötzlich die Tune-o-matic in der Hand hatte beim Putzen der Gitarre und sie dann halt irgendwie wieder draufgesetzt hat. Wenn die Kerben, sollte es unterschiedlich breite geben, zu den Saitenstärken passen, dann passts. Falls nicht, einfach umdrehen und Intonation einstellen.

Greetz

edit: sollte es falsch rum drin sein und keine Probleme beim Spielen geben, dann könnt ihr/ sie des getrost auch erst beim nächsten Saitenwechsel ändern.
 
pro fighter q

pro fighter q

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
21.08.06
Beiträge
226
Kekse
98
Guten morgen!

Super, danke für die Antworten :great:. Werd mir die Gitarre wie gesagt am Freitag nochmal näher anschaun. Und spätestens beim Saitenwechsel mal versuchen die Bridge rauszunehmen.
Ich sag dann bescheid.

Grüße!
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben