Shure SM57: Wie anschließen?

von picotto, 13.03.06.

  1. picotto

    picotto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 13.03.06   #1
    Ich habe heute ein Shure SM57 von privat gekauft. Jetzt stelle ich mir die Frage:

    Wie schließe ich das Mikro denn jetzt z.B. an meine Stereo-Anlage an bzw. wodurch bekommt es Strom? Hatte bisher nur ein Batteriemikro und da war gleich ein Kabel dran...

    Benutzen will ich das Mikro für meine Talkbox für die Gitarre. D.h., das Mikro muss an meine Stereoanlage angeschlossen werden.
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 13.03.06   #2
    was hat deine stereoanlage denn für eingänge???
    aber grundsätzlich brauchst du einen mikrofonpreamp, entweder in der form eines kleinen mischpults (zB behringer UB oder Yamaha MG) oder ein standalone preamp wie den sm Pro audio tb 101

    dann gehst du mit dem mikro mit einem xlr/xlr mikrofonkabel in das gerät und von dort entweder aus dem mainout oder einen rec out per cinch oder klinkenkabel in deine hifi anlage.

    ABER!!! Vorsicht, denn hiofi anlagen sind nicht dafür ausgelegt signale mit so hohem dynamikumfang zu verarbeiten, was bedeuten kann, dass du dir die lautsprecher stark beschädichst
     
  3. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 13.03.06   #3
    In meiner Stereo-Anlage ist ein mini-klinken Eingang.

    Heißt das, ohne Mischpult bww. Verstärker kriege ich das Micro nicht zum Laufen, da es nur daher seine Stromversorgung bekommt? Das wäre ja mist...

    Welches billige Mischpult wäre denn dafür geeignet? Ich will dafür möglichst wenig ausgeben...

    Gingen folgende:

    Behringer Eurorack UB-1002 FX
    Behringer Eurorack UB-802
    Behringer Eurorack UB-1002
    Behringer Eurorack UB-502
     
  4. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 13.03.06   #4
    Das SM57 ist ein dynamisches Mikrofon und benötigt daher keine Stromversorgung. Die brauchst das Mischpult bzw. den Vorverstärker nur, um das Signal auf ein hörbares Maß zu verstärken. Die von dir genannten Pulte sind dafür alle geeignet.

    Benni
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 13.03.06   #5
    würde jedoch als minimum das 802 nehmen, denn das hat ne phantomspeisung, falls du irgendwannmal ein kondensatormikro betreiben willst. denn kondensatormikros benötigen phantomspeisung
     
  6. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 13.03.06   #6
    Das hieße, es würde auch funktionieren, wenn ich das Mikro direkt mit der Stereoanlage verbinde, oder wie sehe ich das?

    Welches von den o.a. Mischpulten wäre denn auch geeignet, wenn ich meinen Amp mit dem Mikro abnehme und den Sound aufnehmen will?

     
  7. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 13.03.06   #7
    Der Ausgangspegel deines Micro ist für deine Stereoanlage zu gering. Deshalb brauchst Du ein Mischpult (in dem ein Microvorverstärker drin ist) um auf einen Pegel zu kommen, mit dem deine Stereoanlage was anfangen kann. Das SM57 taugt für die Amp-Abnahme schon.
     
  8. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 13.03.06   #8
    Gut, ich denke, dann werde ich das 802 von Behringer nehmen. Auf die 20 EUR kommts ja auch nicht an...

    Dann brauche ich noch ein Mikrofonkabel zur Verbindung zum Mischpult:

    http://www.musik-service.de/NiXon-Microphone-Cable-6m-prx395751230de.aspx

    und ein Verbindungkabel vom Mischpult zur Stereoanlage bzw. PC. Welches wäre da richtig? Ein Ende muss ein mini Klingenstecker sein (für PC und Anlage). Und das andere Ende für das Mischpult?
     
  9. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 13.03.06   #9
  10. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 13.03.06   #10
    Das wäre dann aber kein Problem, das Endresultat über die Stereoanlage laufen zu lassen?

    Dann wäre ich also mit den beiden Kabeln und dem Mischpult gut ausgerüstet?
     
  11. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 13.03.06   #11
    Du gehst vom Tapeout mit dem Chinch-Miniklinke-Kabel in den Eingang deiner Anlage und stöpselst das SM57 mit dem Microkabel bei deinem Mischpult ein und das wars! :great:
     
  12. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 13.03.06   #12

    Wie ich oben schon gesagt habe, musst du höllisch aufpassen, da eine stereoanlage nicht für den dynamikumfang eines live abgenommenen signals, sei es nun gitarre oder stimme, ausgelegt ist.
     
  13. Bela Urlaub

    Bela Urlaub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.13
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.06   #13
    wäre da evtl ein kompressor sinnvoll um die anlage zu schützen? *denk*
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 15.03.06   #14
    nein - ein Kompressor ist kein Lautstärkebegrenzer. Im Gegenteil: er regelt dir sogar die leisen Passagen hoch. Was er verhindert sind "explosive" Laute (vorausgesetzt er ist korrekt eingestellt)
    guck mal hier:
    http://www.musik-service.de/kompressor-Effektgeraet-mkb6de.aspx
     
  15. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 16.03.06   #15
    Ein richtig eingestellter Limiter könnte da helfen, aber eine einigermaßen vernünftige Handhabung der Sache tut's auch.

    @Threadersteller: Schau nochmal was an deinem Klinke-Eingang deiner Stereoanlage dran steht - falls da "Mic" oder "Aux" dran steht, kannst du dir das Mischpult glaub ich erstmal sparen. Ein Klinke-Eingang klingt für mich jedenfalls verdächtig danach - für Line-Signale ist an den Dingern doch eher Cinch üblich...........
     
  16. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 16.03.06   #16
    Ich habe einen Mic-Eingang an der Stereoanlage.

    Na ja, jetzt ists zu spät, hab die Sachen bereits bestellt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping