Silent Home Recording

von Mark Modesti, 07.06.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mark Modesti

    Mark Modesti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.16
    Zuletzt hier:
    15.06.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.06.16   #1
    Hallo liebe Musikerfreunde,
    ich spiele schon seit einigen jahren E-Gitarre und hab mir selber schon ganz gut was beigebracht. Nun will ich meine Gitarrenspiel aufnehmen und habe sehr wenig Ahnung von Recording und Verstärkern.
    Mein Hauptproblem ist, dass ich nicht über ein Mikrofon aufnehmen kann, da es mir nicht möglich ist laut zu werden. (Mir ist bewusst, dass ich dadurch Qualität einbüße).
    Da ich ziemlich scharf aufs Recorden bin, hab ich es auch schon geschafft, kleine Amateuraufnahmen hinzukriegen.

    Hier mein Equip: Fender Stratocaster Mexican,
    Behringer VT30 ( miserabler Distortion-Channel),
    Behringer UM300 Ultra Metal Effektgerät (damit krieg ich einen ziemlich guten verzerrten Sound hin, ohne dass die Singlecoils großartig aufmucken),
    und Fl Stdio Demo Version mit ASIO4ALL Treibern ( Latenz = 9ms)

    Verstärkers (6,3mm --> 3,5mm Klinke) -> Line-In vom Computer.

    Ich habe mir bisher schon ein gutes Wissen über Gitarren-Recording angeeignet und weiß schon, wie ich die verschiedenen Instrumente im Mix komprimieren und equalizen muss, damit es kein Matsch wird.
    Die Stücke die ich bisher Komponiert und aufgenommen habe, klingen zwar schon nach etwas, aber ich bin immernoch nicht mit der Qualität zufrieden und suche nun nach Verstärkern bzw. nach Topteilen, die sich für Silent Recording eignen. Und da wird es für mich Gefährlich, denn ich hörte bereits von Röhren-Topteilen , die man Stand-By oder so fahren kann und dann theoretisch zum Silent- Aufnehmen nutzen kann.
    An dieser Stelle wende ich mich an das Forum und bitte Mitglieder, die sich damit auskennen, um Rat, bevor ich mir irgendeinen Unsinn kaufe.

    Also Hauptanliegen : Gibt es Vertärker oder Topteile die ihr mir für Silent-recording empfehlen könnt ? Und gibt es Sachen, auf die ich achten muss, bei einem Kauf solcher Geräte ?
    Ich spiele hauptsächlich Rock, Hard-Rock, Metal und ein wenig Funk. Mein Budget ist nicht sehr groß, da ich erst bald meine Ausbildung anfange, aber ich glaube ich darf bei dem Thema nict knausrig sein.. :D

    Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für die Atworten!
    Gruß Mark lml,
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    12.056
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.504
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 07.06.16   #2
    Moin,
    hol Dir n gutes Interface (z.B. ein Focusrite Scarlett) und dazu Nahfeldmonitore, und mach alles per Software, oder einen anständigen Preamp (Boss GT-10, POD HD500 gebraucht) und spiele damit ein.
    Das klingt idR deutlich besser als die ganzen gedämpften Röhrentops. Die klingen auch nur dann geil, wenn sie einen anständigen Lautsprecher ansteuern, und diesen abzunehmen ist halt wieder Arbeit.
    Statt dessen entweder gleich Software, oder einen Preamp + Cabsim (z.B. per Software).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.992
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    4.096
    Erstellt: 07.06.16   #3
    Kemper + interface mit spdif
    Wenn es das Budget hergibt, wirst du sehr lange nichts mehr brauchen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    1.518
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    879
    Erstellt: 07.06.16   #4
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    3.314
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.051
    Kekse:
    16.500
    Erstellt: 07.06.16   #5
    Grundsätzlich gibt es eine Menge Verstärker -auch solche die mit Röhren arbeiten-die für Silentrecording geeignet sind.
    Dabei ist es zunächst notwendig, dass der Verstärker einen Ausgang bietet, der ein Signal ausgibt, dass dem eines mikrophonierten Lautsprecher entspricht. Das passiert in der Regel, einfach gesagt, über Frequenzfilter, die nur die Frequenzen übertragen, die auch ein Gitarrenlautsprecher übertragen kann.

    Da bei einem Röhrenverstärker die Endstufe nicht ohne Last arbeitet kann, ohne dabei Schaden zu nehmen, müssen bei diesen Verstärkern, entweder Lastwiderstände die Aufgabe des Lautsprecher übernehmen (sog. Power Soaks oder Attenuator...) und die Leistung in Wärme statt Schall verwandeln oder aber der SOund wird nur mit der Vorstufe erzeugt (Standby schaltet dann in einen für die Endstufe ungefährlichen Betriebszustand).
    Verschieden Marshalls, die TubeMeister Serie von H&K, die Gigmaster von Engel, Blackstar,... machen das z.B. so.
    Wie schon geschrieben wurde ist dann noch ein Computer Interface notwendig, um die analog/digital Wandlung zu machen. Bei den Mini Versionen von Peavey (Classic, 6505 und Valveking) ist z.B. sogar so ein Interface schon eingebaut.

    Die Alternative sind digitale Modeling Geräte von die PODs von Line6, Vox Tonelab bis die genannten Highendlösungen von Kemper und Fractal Audio. - wo das Interface in der Regel auch mit drin ist.

    Eine gute Qualität kann man aber auch mit sog. Plugins (Software, die den Computer nutzt, um einen Gitarrenverstärker zu simulieren.

    Meine ganz persönliche Erfahrung bei der ganzen Geschichte ist, dass abgesehen von den Highendlösungen, mir "reale" Verstärker klanglich besser gefallen. Bei der Nachstellung einer Box ist bietet das digitale Modeling wohl einfach mehr Möglichkeiten und damit auch die besseren Ergebnisse.

    Darum bietet Torpedo die Möglichkeit, einen normalen Verstärker an so eine Speaker Simulation anzuschließen - wahlweise auch gleich inklusive Lastwiderstand. Leider eine nicht ganz billige Angelegenheit.

    Last but not Least kann man auch ganz klassisch "silent" recorden in dem man eine "Isolations" Box benutzt. Das ist eine Lautsprecherbox, wo der Speaker innen akustisch gedämmt eingebaut ist und dort mit einem Mikrophon abgenommen wird. Da entfällt der Lastwiderstand, man kann den Speaker seiner Wahl nutzen und die Ton Formung entspricht eben ziemlich der "Realität". 100% geräuschlos ist das aber nicht. Ein gut ausgefahrenes 50 Watt Topteil ist dann etwas so laut wie ein normaler Fernseher...

    Die Möglichkeiten sind also mannigfaltig und je nach Anspruch, Geschmack und Geldbeutel kann eine andere Lösung sinnvoll sein.

    Auf Youtube gibt es viele Hörbeispiele, wie Verstärker mit frequenzkorrigierten Ausgängen klingen. Wenn das so ok ist, hat man IMO eine einfache und recht günstige Lösung. Wenn nicht, wird's entweder schnell teuer oder man beschäftigt sich intensiv mit Rechner Plugins oder greift auf POD HD/Tonelab&Co zurück.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Mark Modesti

    Mark Modesti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.16
    Zuletzt hier:
    15.06.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.06.16   #6
    Vielen dank für die Antworten!
    Ich habe mir jetzt alle Optionen angeschaut und tendiere zu dem genannten Yamaha THR10X, da kann ich wohl am wenigsten falsch machen und die Demos klingen meiner Meinung nach sehr gut.
    Habe ich das richtig verstanden, dass dieses Gerät ein Audio-Interface und ein Verstärker zugleich ist ?

    Gruß
     
  7. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.959
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    599
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 08.06.16   #7
    Richtig, den thr kannst du einfach als Interface verwenden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    9.08.18
    Beiträge:
    669
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.534
    Erstellt: 08.06.16   #8
    gebrauchten POD HD Desktop kann ich noch empfehlen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping