Single Coil schief - muss das so sein ?

von corin, 30.12.07.

  1. corin

    corin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #1
    Hallo,

    ich habe heute meine erste E-Gitarre bekommen - eine Ibanez GSA-6 JU BKN. Jetzt ist mir folgendes aufgefallen. Wenn man von der Seite auf die Gitarre schaut, ist der mittlere Single Coil und der Humbucker an der Brücke etwas nach vorne geneigt (Richtung Hals). Ist das normal oder müssten die parallel zu den Seiten sitzten. Denn der SC am Hals ist nicht geneigt und genau paralell zu den Saiten.

    Ich kann das als Anfänger leider nicht beurteilen, aber falls es wirklich schief wäre könnte ich die Gitarre innerhalb der 14 Tage umtauschen.

    Grüße und danke !

    Corin
     
  2. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 30.12.07   #2
    Beim Humbucker wäre es auf jeden Fall logisch, damit beide Spulen, bzw. vor allem die Magnete/Eisenkerne in den Spulen den gleichen Abstand zu den Saiten haben. Hätten sie das nicht, würde der Humbucking Effect nicht mehr so gut funktionieren. Beim mittleren Single Coil wird es ähnlich sein, also auch wegen dem Abstand zwischen Tonabnehmer und Saite. wenn der mittlere Single Coil reverse wound ist, dann kann man ihn ja mit dem Hals Single Coil so schalten, dass ebenfalls ein brummunterdrückender Effekt entsteht. Ich geh also davon aus, das die Absicht und völlig normal ist.
    Gruß
    ET
     
  3. corin

    corin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #3
    Hier mal ein Bild:


    [​IMG]
     
  4. Sustainic666

    Sustainic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    6.11.10
    Beiträge:
    601
    Ort:
    an der gitarre
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    920
    Erstellt: 30.12.07   #4
    ist eigentl. egal ... hat jedenfalls keinen einfluss auf den sound^^
    ich drück und wackel meine pickups aber gern immer ma wieder gerade
     
  5. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 30.12.07   #5
    Das hat Einfluss auf den Sound, aber einen geringen. Es kommt auf die Pickups an. WIe klingt es denn? Wenn der Humbucker brummt, solltest Du ihn begradigen. Der Abstand zu den Saiten scheint mir auf den ersten Blick okay, aber so einen schiefen Single Coil habe ich noch nie gesehen. Kann man daran wackeln? Sitzt er instabil? Ein bisschen Spiel muss er haben, aber wenn es 3 mm hin und her geht, dann sollte man mal nachsehen, was da im Busch ist. Aber ich würde nur etwas an der TA-EInstellung ändern, wenn du mit dem Sound nicht zufrieden bist.
     
  6. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 31.12.07   #6
    Dein Erklärungsversuch ist leider falsch und entsprechend ist auch die von Dir daraus gezogene Schlußfolgerung
    nicht haltbar!

    Fakt ist:

    1. Die brummunterdrückende Wirkung eines Humbuckers basiert auf der gegenphasigen Zusammenschaltung zweier Spulen. Da es hier um die Kompensation externer Felder geht, ist die Existenz einer Saite nicht erforderlich!
    2. Gleiches gilt für die Kompensationswirkung durch zwei Single-Coils von denen einer RWRP ist.
    Fakt ist aber auch, daß sich der "Klang" eines Tonabnehmers aus verschiedenen Gründen mit dem Abstand von der Saite verändert.

    Dieses gilt in der hier vorliegenden Neigung allerdings nur für den parallelen Humbucker, da dann eine Spule einen etwas geringeren Abstand hat. Der entstehende Klangunterschied fällt, aufgrund der geringen Höhendifferenz, allerdings in den Bereich einer Nuance.

    Wenn ein Tonabnehmer so gekippt ist, hat das immer mechanische Gründe. Eventuell ist ein Kabel im Weg oder irgend etwas in dieser Richtung. Klanglich ergibt sich daraus kein Nachteil.

    Details zur Funktionsweise von elektromagnetischen Tonabnehmern finden sich in Guitar-Letter I.

    Ulf
     
  7. corin

    corin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.07   #7
    Also ich hab mal versucht an dem SC zu wackeln....der sitzt bombenfest !
     
  8. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 31.12.07   #8
    Oh mein Gott, was hab ich denn da für nen Mist geschrieben! :eek:
    Natürlich ist die Erklärung vom Onkel richtig und meine falsch. :rolleyes: Sry für die Schwachsinnsantwort.
    Zur Humbuckerneigung hab ich noch ne Frage: Bei meiner Epiphone Les Paul Studio ist der Bridge Humbucker auch geneigt, und zwar so, dass er ziemlich genau parallel zu den Saiten ist. Macht das denn nicht doch Sinn, weil beide Spulen von den Saiten ein "ähnlicheres" Signal bekommen, wie als wenn der Humbucker nicht geneigt wird? Wenn der Humbucker nicht geneigt wäre, dann würde dir hintere Spule ein schwächeres Signal bekommen, oder? Und damit würde auch das Gesamtsignal schwächer.
    Gruß
    ET
     
  9. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 31.12.07   #9
    Doppelpost, sry
     
Die Seite wird geladen...

mapping