Sinn oder Unsinn ESI nEAR-05 eXperience iNano Bundle

von logic82, 09.08.08.

  1. logic82

    logic82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.13
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.08   #1
    Erstmal wollte ich gerne wissen ob diese Monitore in dem Preisbereich gut sind, oder ob ich mir den Aufpreis zur Version ohne das "eXperience" sparen kann. Was währen die Alternativen in dieser Preislage?
    Dieses iNano macht doch bestimmt Sinn weil man es einfach neben sich auf den Schreibtisch stellen kann und so ganz bequem die Lautstärke regeln kann- oder ?
    Krebse im Moment mit den passiven JBL Control 1 Pro, die an einem McVoice "Billigverstärker":great:;) hängen herum.
    Was würde sich durch die Anschaffung von aktiven Monitoren konkret ändern.
    Könnte doch dann den Verstärker weglassen und die "Aktiven" direkt an den Mixer hängen- richtig ?
    http://www.musik-service.de/esi-near-05-experience-inano-bundle-prx395765597de.aspx
    Oder währe es ratsamer den Mixer (Xenyx1204) ganz wegzulassen und die Monitore direkt am LineOut zu haben. Aber dann müsste ich doch zum Recorden immer umstecken oder wie sieht das dann aus. ?:confused:
    Danke für die Hilfe !
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 10.08.08   #2
    Lass die Boxen am Mischpult. Die aktiven Monitore sparen Dir tatsächlich den Billigverstärker. Je besser die Monitore, desto besser kannst Du abhören und desto mehr Details hörst Du. Das macht schon Sinn möglichst Gute Monitore zu haben. Die ESI Near Exp. sind unterste Einsteigerklasse. Billiger macht nicht Sinn. Die JBL-Control sind nur gut fürs Küchenradio. Übrigens gibt es eine Monitormarke die Sinn heißt! Die wären noch eine Alternative.
     
  3. logic82

    logic82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.13
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #3
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.060
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 11.08.08   #4
    Ich habe inzwischen den NanoPatch als Lautstärke Regler für meine aktiven Boxen.

    Die meisten Pulte, angefangen bei Behringer, über Yamaha bis zu A&H usw. usw. färben den Sound mehr oder minder kräftig - so meine Erfahrung. Das ist für das Mischen im Studio eher kontraproduktiv.

    Daher mein Tipp: Nano


    Topo :cool:
     
  5. logic82

    logic82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.13
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.08   #5
    Wie läuft das dann beim Recorden ab..
    Wie verbinde ich denn das LineOut der Soundkarte an den Nano und den Mixer gleichzeitg (zum aufnehmen) ?
    Muss ich dann immer umstecken ?
     
  6. mix-box.de

    mix-box.de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Aschaffenburg, Germany
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    591
    Erstellt: 04.09.08   #6
    das gleichzeitige verbinden mit nanopatch und mixer wird ein bisschen kompliziert. ich würde die boxen am mixer lassen. die ESI nEAR-05 eXperience sind einsteiger boxen, d.h. eine geringe färbung vom mixer macht da nicht viel kaputt.

    sie SINN7 boxen klingen nicht so dolle. deswegen gibts die auch nicht mehr bei MS zu kaufen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping