Skalen?

von Spawn_Ric, 14.03.06.

  1. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 14.03.06   #1
    Hallo Leute,
    momentan beschäftige ich mich mit einer Übung die mir mein Lehrer gegeben hat, er meinte das sollte machbar sein. Leider hab ich überhaupt keine Ahnung was ich damit anfangen soll. Das ganze schaut folgendermaßen aus: Noten mit Bassschlüssel (klar), und dann eine Skale die ich bestimmen soll. Leider habe ich keine Ahnung wie mein Lehrer in diesem Moment auf Namen wie Em7 oder A kommt. Das hat doch sicherlich etwas mit Akkorden zu tun oder? Bei Theory Collection hab ich auch schon geschaut, allerdings hat mir das nicht wirklich weiter geholfen. Zumal ich nicht ganz verstehe warum dort ein Kürzel für einen Akkord hingeschrieben wird wo es doch insgesamt 8 Noten und nicht 3,4 oder 5 handelt.

    Hier die Übung mal in Notenamen:

    E - F - G - A - B - C - D - E

    schaut für mich ganz klar nach Dur eigentlich aus, aber irgendwie handelt es sich um eine phyrgische Skale (hat mir mein Lehrer vorgegeben) und die ist laut meinen Recherchen nicht der ionischen, die der puren Dur entsprechen würde, gleichzusetzen. Schon mal Danke im Vorraus ;)
     
  2. Darkninja

    Darkninja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    509
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.03.06   #2
    Das müsste E-phrygisch sein , also C-Dur vom E weg gespielt.
    Der Em 7 akkord beinhaltet auf jeden Fall mal nur Töne dieser Tonleiter.Mehr kann ich dazu leider nich sagen.
    Darkninja
     
  3. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 14.03.06   #3
    Ja, das ist phrygisch, um genau zu sein E-phrygisch.
    C-Ionisch wäre es, wenn das Teil mit nem C anfangen und aufhören würde, D-Dorisch wenn mit nem D am Anfang und Ende usw.

    Dazu würde ich dir empfehlen mal ein Buch zu kaufen, oder dir mal die Grifftabellen irgendwoher zu holen, die sind nämlich für die Skalen immer gleich, bedeutet du kannst die Skalen bei Standard-Quintenstimmung beliebig verschieben, hat den Vorteil, dass man nicht viel zu lernen braucht. Ich werd mal ne Liste der verschiedenen Skalen erstellen, da haste se dann alle schön übersichtlich (hab nämlich grad kein Link).
    Gedulde dich mal etwa ne viertel Stunde, da bin ich fertig.

    [​IMG]

    Die "Spalte" links ist die tiefste Saite der zu spielenden Skala und ein "O" ist ein Bund der gespielt wird, dargestellt ist das Griffbrett von oben, und wie gesagt, kann überall hin verschoben werden ohne, dass ein schiefer Ton drin sein wird.
    Grundton ist der tiefste Ton der Skala, also dás "O2 was am weitesten links Oben ist:D

    Wenn du jetzt als die Töne hast, suchst du die raus und merkst sie dir auf deinem Griffbrett und kannst dann nach dem Schema schauen und die Skala benennen(Grundton(tiefster Ton) + entsprechende Skalenbezeichnung).
    Noch Fragen?

    Na gut, am Ende warens doch 58 min, sorry, aber irgendwurde das immer zusammengerückt, der Darkninja kanns beweisen, er musste es nämlich ertragen:D
     
  4. Darkninja

    Darkninja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    509
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.03.06   #4
    Sorry ,aber könntest du mir bitte erklären welche Zeichen du für was benutzt ?
    Sieht nämlich irgendwie n bissl kirre aus :D .
     
  5. KingNothing`

    KingNothing` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 14.03.06   #5
    die modes wurden doch nun wirklich schon oft genug durchgekaut...
    E-phrygisch hat das gleiche Tonmaterial wie C-Dur, nur dass das Tonale Zentrum woanders liegt. In jedem Mode sind gewisse Intervalle charakteristisch für den Klang des selben (z.B. die Terzen bei Ionisch und Aeolisch).
    Lern einfach mal die ganzen pattern der Dur Tonleiter übers ganze griffbrett. damit erschliessen sich alle patterns der modes. ich persönlich find modes nicht allzu prickelnd, vor allem als anfänger. man kann einfach furchtbar wenig damit anstellen....
     
  6. Eng1958

    Eng1958 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #6
    Diese Aussage habe ich schon öfters im Forum gelesen. Erläutern denn die Lehrer nicht,
    was sie ihren Schülern vorgeben? Ich bin immer sprachlos wenn ich dies lese. Ist dann
    der Lehrer überhaupt sein Geld wert? Für mich gehört auch die Erläuterung der
    theoretischen Hintergründe zu einem guten Untericht, auch wenn ich den Bass mal in
    der entsprechenden Stunde nicht anfasse.

    Gruß
    D.
     
  7. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 16.03.06   #7
    Vielen Dank für die Antworten, ihr habt mir sehr weitergeholfen! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping