slapp und tap mit flatwounds

von Tobbse, 01.02.07.

  1. Tobbse

    Tobbse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 01.02.07   #1
    nun der titel sagt glaub ich schon fast alles über die frage aus.. ist es möglich? oder besser gefragt ratsam?
     
  2. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 01.02.07   #2
    möglich ist es bestimmt, kling einfach anders als z.B. mit Stainless....ob es ratsam ist, ist halt auch immer eine frage des geschmacks, ob dir der sound auch gefällt?
    zu taping kann ich dir nicht viel sagen, habe ich selber nicht ausprobiert, aber grundsätzlich wüsste ich nicht, was dagegen spricht.

    auf was für einen sound bist du denn aus, dass du diese frage stellst?
     
  3. Tobbse

    Tobbse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 01.02.07   #3
    war eher nur so ne gernerelle frage ich will auf keine speziellen sounds aus bin noch am saiten durchtesten für den "eigenen sound" also alle 3 monate ne andere saitenmarke durchtesten nur hab ich jetzt iwo gelesen das flatwounds absolut nicht zum tap und slap geigenet sein, ich aber noch nie welche ausprobiert hab
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 01.02.07   #4
    Ich würde Flats nur dann kaufen, wenn ich genau diesen speziellen Sound erreichen möchte. Motown oder Edgar Wallace. Für Slap und Tap haben die Saiten einfach zuwenig Brillianz.

    Es gibt zwar auch moderne Flats, die durchaus Höhen produzieren, wie sie z. B. Steve Lawson einsetzt, aber eben auch nur pizz.
     
  5. Tobbse

    Tobbse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 01.02.07   #5
    mh ok dann ma so: was gibt es denn so mit verdammt guter brillanz, im leicht "edleren" bereich damit sie auch schön etwas länger halten wenn sie gut sein sollten und auch ihre brillanz lange halten.. preislich so 20-max 40€
     
  6. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 01.02.07   #6
    Ich habe Thomastik Jazz Flats auf meinem Jazz Bass und darauf lässt es sich vortrefflich slappen. Der Klang ist natürlich anders als bei Roundwounds, aber man kann ja etwas die Höhen reindrehen, dann passt's. D'Addario Chromes gehen auch prima.

    Sehr zu empfehlen, ist aber Geschmackssache. Ich würde jedenfall nicht sagen, dass man mit Flats nicht slappen kann.

    Gruß,

    Pablo
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.02.07   #7
    slap find ich doof!


    tapping hingegen find ich unheimlich geil, ich hatte ne zeit lang flats und fand das nahe am optimum, wobei cih glaub ich mit der meinung relativ alleine stehe
     
  8. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 01.02.07   #8
    Ja.

    <Heike, Du elendes Miststück, jetzt mach Dich nicht lustig! :mad:>

    Nein. Flats haben das Problem, daß sie recht steif sind. Da sind oft Halfrounds oder recht mittenträchtige Pressurewounds wie die von GHS der bessere Kompromiß, oder für Tap sogar eine durchaus gute Wahl, wenn man genau den Sound sucht.

    Kommt drauf an, wie's klingen soll, z.B. wenn man's rund & punchy mag: Thomastik-Infeld Powerbass, wenn's Piranha-mäßig zuschnappen soll: Warwick Black, wenn's drahtig-elegant sein soll: D'Addario ProSteel in .040 - .095 (zwar billiger, aber dafür öfter's mal wechseln...), etc. etc.
     
  9. EddyK

    EddyK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    24.10.09
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    310
    Erstellt: 02.02.07   #9
    Auf der Lakland Homepage gibts neueerdings Soundsamples, jeweils mit Rounds und Flats. Da kann man sich auch "Slap" anhören. Klingt mit den Flats deutlich anders, mir gefälts allerdings sehr gut (fast besser als mit den rounds):

    Lakland Basses : Audio
     
  10. r.polli

    r.polli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 03.02.07   #10
    Hallo,
    genau wie ich.

    so alleine stehst Du da wohl nicht. Ich liebe tapping auf einem Prezi mit Fender 9050s Saiten. Das sind Edelstahl Saiten.

    Roland
     
Die Seite wird geladen...

mapping