Slappen für Einsteiger

von Revbmann, 31.03.08.

  1. Revbmann

    Revbmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    3.03.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Das schöne Mülheim an der Ruhr *Hust*
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 31.03.08   #1
    Hey ho ,
    also liebste mit Basser
    mir stellt sich ein großes Problem auf , ich würde gerne lernen besser zu Slappen.
    Mein Slap Technik hat sich mittlerweile so verbesser das ich Can´t Stop von den Chilli Peppers in 1,5 Facher Geschwindigkeit spielen kann, nur dies ist joa nicht wirklich das Ziel des
    Slapens, normale lieder doppelt so schnell zu spielen.

    Deswegen suche ich Tabs in dem ich leichte Slap-lieder lernen kann,wenn ich dann alls Bassics drauf habe kann ich joa anspruchsvollere lieder nehmen.

    Mir wäre es ein fest wenn ihr mir helfen könntet lieder im RHCP -Can´t Stop niveau zu suchen und vlt auch ein wenig schwerer.

    Liebste Grüße
    Sascha
     
  2. obihoernchen

    obihoernchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 01.04.08   #2
    rhythmisch würde ich dir higher ground von den chilis empfehlen... macht auf jedenfall spaß zu spielen
     
  3. Lightshow

    Lightshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    133
    Erstellt: 01.04.08   #3
    Tell Me baby, ebenfalls von RHCP;)
     
  4. Schpaddl

    Schpaddl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    274
    Ort:
    nähe Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    620
    Erstellt: 01.04.08   #4
    Sind zwar keine Tabs...



    Aber du solltest dir ein paar Videos von MarloweDK anschauen, besonders seine Groove School ist sehr zu empfehlen.


    Groove School #3
    Groove School #5

    Dieses Video kann ich dir auch wärmstens empfehlen.

    Ausserdem covert er viele geile 70'ies-Funk Nummern, zu denen du sicher Tabs auftreiben kannst.



    Viel Spaß damit!
     
  5. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 01.04.08   #5
    sind ja schon n paar anregungen gefallen, hier noch was empfehlenswertes vom forum selber:

    The Slapdown

    imo ein super workshop, hat mir persönlich sehr viel gebracht :great:

    viel erfolg!
     
  6. Owl

    Owl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.08   #6
    Ich würde mal nach dem learn vid von Louis Johnson Ausschau halten.bei Youtube sind nen paar licks aufgeführt.Hier is mal so nen kleiner Vorgeschmack http://www.youtube.com/watch?v=Ewr8cEQEbfs
    in welche Richtung das Ganze geht.Is natürlich nur der obligatorische Vorspann wie bei jeden learn video der einfach nur kurz die skills des Musikers zeigen sollen deswegen lass dich davon nich entmutigen.Aber mir haben seine licks die in diesem video so gibt echt geholfen.
     
  7. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 07.04.08   #7
    Von den Peppers:
    I'll be your Domino --> Meiner Meinung nach eine sehr geile Bassline, aber nicht ganz einfach (ist mehr als simpler Oktavslap)
    Coffee Shop --> Schwer, vor allem die Solos, aber wenn man abgehen möchte am Instrument gut :D
    Skinny Sweaty Man --> Super Ziel Übung, da über alle Saiten in hoher Geschwindigkeit
    Blackeyed Blonde --> Ausdauer! Und genaue Deadnotes beim Slappen

    Sonst schau/hör dir mal Marcus Miller an (YouTube etc.), der Mann slappt viel und gar nicht mal so viel Gefrickel sondern sehr schönes und auch nachspielbares...:great:
     
  8. Bass-machine

    Bass-machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    77
    Ort:
    In einem Tourbus an der Grenze zu Bangladesh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 08.04.08   #8
    Versuchs auch mal mit What it is von den chili peppers

    - wieso empfehlen eig. alle rhcp =) ?
     
  9. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 08.04.08   #9

    Weil Fleas Slapping oft nicht allzu anspruchsvoll ist. Sicher ist Vic Wootens Slaptechnik ausgereifter, aber spiel ma Sachen wie "U Can't Hold No Groove" mit....wenn du das schaffst, kannst du gerne sagen: "Leute, kein RHCP mehr bidde" :D
     
  10. glz

    glz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.08   #10
    ich kenn das komplette video, aber hab leider das noten/tab-büchlein dazu nicht, drum ists schwer etwas herauszuschauen, louis und larry graham benutzen ganz gern ihren daumen der greifhand, entweder zum dämpfen oder gar zum greifen, wird aber nciht immer ersichtlich, ich empfehle das video von alexis sklarevski "the slap bass program" ich finds ziemlich gut und hab schon viel gelern vorallem durch genaues beobachten der greifhand :-) ansonsten noch das buch "funk bass" von jon liebman
    ich weiß zwar nicht obs schon hier verlinkt wurde, aber bei www.dmanlamius.com kann man auch ein wenig lernen (lockerer brite :-) )

    nciht zu vergessen eben genannter larry graham
    http://www.youtube.com/watch?v=_pbhxB7cGbw&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=3Ra0cremKF0&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=NSiACMzEKRM&feature=related

    habs schon x-mal gesehen/gehört immer noch geil :-)

    und wer hats erfunden? nein! nicht die schweizer, es war larry

    so meine fast gesamte slap-link-liste, mehr weiß ich grad nicht, außer das slappen spass macht und mich der rest kaum noch interessiert ;-)

    gruß!
     
  11. sidu

    sidu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.08
    Zuletzt hier:
    13.03.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #11
  12. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.350
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    13.803
    Erstellt: 30.04.08   #12
    Hallo Basser,

    ich spiele Gitarre, interessiere mich aber auch fürs Bassen, unter anderem für Slap-Techniken.

    Welche Voraussetzungen sollte denn ein preiswertes Instrument mitbringen, das sich zum Slappen eignet. Klar, dass man wohl auf jedem Bass Slappen kann, aber auf manchen geht es sicher bässer, äh besser.

    Sind bestimmte Saiten besser geeignet als andere? Oder ist es letztlich Einstellungssache (Saitenlage rauf, Saitenlage runter)?

    Gruß

    Andreas
     
  13. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 30.04.08   #13
    Saitenlage runter ist schon mal ne gute Sache, denn: Erstens brauchst du dann weniger Kraft, um zu slappen und zweitens ist der Lautstärkeunterschied zwischen Slapping und Fingerstyle dann nicht mehr so groß.

    Ansonsten ist es nicht unbedingt das tollste, wenn direkt am Halsansatz ein Tonabnehmer sitzt (nicht unbedingt klanglich, aber man slappt "unter" dem Hals und Saite direkt auf Tonabnehmer --> knacken).

    Sonst ist eigentlich alles Geschmackssache, so kann man z. B. sagen, dass man wenn man nur slappen will, eher Ausschau halten sollte nach Ahornhälsen (mehr höhen) oder gar einem Headless-Bass. Aber es ist nicht so, dass man nur mit diesen Sachen einen tollen Slapsound hinbekommt.
    Also am besten du hörst dir viel Slapping-Krams an (auf YouTube z. B.) und gehst dann einfach mal innen Musikladen. Am besten du nimmst dir jemanden mit, der schon slappen kann, denn es ist Anfangs gerade mit der Zielsicherheit nicht soo einfach, und daher kannst du den Sound anfangs vielleicht nicht unbedingt selbst testen...

    MfG,
    Schmuddel :great:
     
  14. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 30.04.08   #14
    du brauchst wohl brillianzen mit draht. edelstahl ausprobieren. ich selbst spiele auf meinem lieblingsbass gerne warwick black label. beim eigenen shoppen gerade auf ein günstiges angebot gestoßen: labella hrs für 16,90. lieber eine nummer dünner. 040 auf .100. und dann brauchst du natürlich noch einen bass ;). da würde ich mich z.b. nach einem preis-werten jazzi-clone umsehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping