snareteppich raschelt

von tschublickl5000, 09.02.05.

  1. tschublickl5000

    tschublickl5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.05   #1
    hi leute,
    ich weiß, dass das thema schon öfter angesprochen wurde...
    es ist so, dass mein snareteppich anfängt zu "rascheln"/"scheppern", wenn etwas auf anderen instrumenten(keyboard, gitarre) gespielt wird.
    das problem ist, dass dies nicht, wie schon in anderen themen hier besprochen, nur bei bestimmten tönen auftritt, sondern bei fast allen tönen im unteren tiefenbereich.
    ich weiß, vermeiden könnte ich das , indem ich den teppich vom fell nehme, aber das ist shit. gibts da keine andere möglichkeit, vielleicht irgendwas abdämpfen oder so?
     
  2. -Avalanche-

    -Avalanche- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 09.02.05   #2
    Wurde hier auch schon oft gesagt:
    Dreh einfach die stimmschrauben des resos lockerer (die 4, die direkt beim Teppich sind)
     
  3. Morphius85

    Morphius85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 09.02.05   #3
    das hat aber eine gewaltige auswirkung auf den sound oder nicht! avalance! man soll doch alle schrauben gleich fest anziehen (in sich stimmig machen des fells)
    ist das nicht auch schlecht fürs fell?? wenn einige schrauben vorallem bei der snare extrem hoch und andere locker sind??
     
  4. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 09.02.05   #4
    Klar hat es ne gewaltige Auswirkung, nämlich die das er besser wird!:D
    Ausserdem sollen die 4 Schräubchen direkt am Teppich ja lediglich ETWAS lockerer gestimmt sein, man brauch die nicht gleich ne halbe oder ganze Umdrehung herausdrehen.
    Reso-Felle bei Snaredrums sind halt ´ne Ausnahme bei der ansonsten geltenden Regel.
     
  5. Morphius85

    Morphius85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 09.02.05   #5
    also locker heißt für mich das ich sie mit den fingern drehen kann!!

    das mit der ausnahme könntest du mir mal genauer erklären!!
    wenn ich ein fell zu stark unterschiedlich belaste.
    sprich die schrauben unerschiedlich stark anziehe wird das fell doch ins ovale gestreckt (egal welches fell)

    also bei meiner snare ist das sowieso etwas schwierig mit dem in sich schlüssig stimmen!! da da für den teppich so komische einkerbungen im kessel sind. (ist vieleicht ja auch bei vielen holzsnares. nei metal hab ich das aber noch nit gesehen).
    was soll denn das am sound verbessern wenn da mehr obertöne sind?? hab schon ein recht obertonreiches fyberskin.
     
  6. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 10.02.05   #6
    Also Erstens: LockerER! ist nicht gleich Locker sondern soll heissen "etwas WENIGER fest als die restlichen Schrauben.;)
    Dieses etwas lockerER Anziehen soll ein besseres Anschmiegen des Teppichs an das Reso-Fell bewirken.

    Zweitens: Diese "komischen Einkerbungen" nennt man Snare-Bed und die sind im Prinzip dazu da um den Oben genannten Effekt zu verstärken.
    Alle meine Holzsnares haben das und selbst bei meinen anderen Snaredrums mit Stahl oder Messing, bzw. Kupferkessel ist es zumindest andeutungsweise vorhanden. In Metallsnares wirst du natürlich keine Einkerbungen vorfinden wie sie bei Holzkesseln möglich sind.
    Im Grunde ist das u.A. EINES der vielen Qualitätsmerkmale die eine gute Snaredrum ausmachen.
    Also keine Sorge, deine Snare hat keinen Defekt.:great:

    Drittens: Eine Streckung ins OVALE wirst du mit leicht unterschiedlicher Spannung (und um nichts Anderes geht es dabei) mit Sicherheit nicht erreichen.

    Viertens: Welch Frevel! Manchmal "verstimme" ich sogar bewusst meine Toms an einer Stimmschraube um z.B. ihr Sustain zu verkürzen und/Oder um bestimmte Sounds zu bekommen die mir vorschweben. Auch das spielt sich selbstmurmelnd lediglich im Bereich einer 8tel bis 4tel Umdrehung ab!
    Nicht das ich etwas gegen Sustain hätte, aber manchmal mag ich es halt etwas kürzer und trockener. Hin und wieder greife ich dem allgemeinen Trend trotzend sogar zu Gaffer-Tape (in mikroskopisch kleinen Mengen), MoonGel oder gar zu Taschentüchern (lediglich ein Viertel bis Achtel, je nach Tomgrösse) Obwohl mein Set sauber durchgestimmt ist benutze ich derlei Hilfsmittel recht häufig, nicht weil ich müsste, sondern weil ich den von vielen abfällig als "pappig" bezeichneten Sound bevorzuge.
    Die Hörgewohnheiten und Geschmäcker sind ja zum Glück unterschiedlich.
     
  7. Morphius85

    Morphius85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 10.02.05   #7
    ja ist ja schon verstanden worden wollte nur nochmal genau darlegen wo das missverständniss war.:)

    das das snarebed gewollt ist ist ja auch vollkommen klar. wusste nur nicht genau den namen! zu stahlsnares: habe bisjetzt nur eußerst "billige" metalsnares auseinander geschraubt! origalsnares der swingstar serie oder stage custom von yamaha und da kann man sowas ja nicht erwarten. hab mir ja schon gedacht das ne 300€ snare sowas bieten würde!

    zu viertens: spiele eigentlich auch eher pappig und versuch nur das nötigste sustain dazulassen. deswegen hat sich das für mich mit dem "versimmen" ja auch komisch angehört! aber danke für die Freundliche hinweisung:)
     
  8. drummah

    drummah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.03
    Zuletzt hier:
    1.02.07
    Beiträge:
    150
    Ort:
    daheim bei papa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.05   #8
    Ein gewisses mitrascheln der snare, ist unumgänglich und solange dies nicht zu stark hörbar ist, ist das auch ok.
    schließlich will man ja, das der teppich schön fein anspricht um dynamische sounds z.b. bei rolls etc. zu erhalten.

    falls der teppich immer stark bzw. laut "mitschnurrt" bleibt noch die möglichkeit die gesammte snare höher zu stimmen - falls sie das nicht schon ist.
    wenn sie schon recht hoch gestimmt ist und du auch schon die stimmschrauben, jeweils links und rechts vom teppich um bis max. 1/2 umdrehung gelockert hast, sollte der teppich mal etwas genauer angeschaut werden.
    falls da irgendwas leicht verbogen ist, im demontiertem zustand, muss dein teppich gewechselt werden, wenn du eine saubere ansprache haben willst.

    Ein guter teppich bringt mehr als man sich erträumen mag - das ist zumindest meine feststellung.
    Ein etwas dickeres fell auf der reso seite kann auch helfen, ein versuch ist es allemal wert.


    ich hoffe ich konnte dir wenigstens etwas helfen.
    grüße michi
     
Die Seite wird geladen...

mapping