Software zum Komponieren

von fantiorange, 31.07.06.

  1. fantiorange

    fantiorange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    1.03.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #1
    Hallo!

    Was für Software nimmt man denn so zum komponieren (Rock)?
    Möchte Gitarre und (Klavier) selber einspielen und z.b. Drums irgendwie aus Vorlagen nutzen...

    Was könnt ihr da empfehlen ?

    Danke
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 01.08.06   #2
  3. azfrankie

    azfrankie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    15.04.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.06   #3
    Die Frage bezieht sich auf Komposition, nicht auf Recording.

    Ich habe vor jahren jede Menge Stücke mit MicroLogic und LogicAudio komponiert. Meistens habe ich hierzu mit einem Drum-Pattern angefangen, dann Bass und Harmonien dazu, usw. Hilfreich können automatische Begleitprogramme sein, um mit verschiedenen Harmoniefolgen herum zu experimentieren (z.B. Band-in-a-Box). Mit der Zeit kommen immer mehr Licks dazu (Bläser, Soli, usw.). Das Umstellen ganzen Songteile ist relativ einfach, also fand ich es recht hilfreich, mit Logic zu arbeiten.
     
  4. Haentschie

    Haentschie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    23.04.11
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Goßdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.07   #4
    Moin!
    Wie wärs wenn du mal Guitar PRo probierst...gibt´s irgendwo zum Download!
    Damit kannste drums, bass usw. einschreiben und dein Arangement is fertig!
    Meine Songs sind alle damit entstanden!

    Check www.haentschie-rocks.de.vu
     
  5. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 12.01.07   #5
    Warum brauchst du überhaupt eine Software zum Komponieren. Ich empfinde eine Software eher als hinterlich, als Hemmschwelle. Ideen kommen meistens spontan. Und bis ich den Computer gestartet habe, sind sie wieder weg.

    Am praktikabelsten für mich war ein Keyboard mit eingebautem Sequencer, der sich genauso leicht bedienen läßt, wie ein Recorder. (Ensoniq TS10) Obwohl ich Logic habe, entstanden die ersten Ideenskizzen meistens direkt am Musikinstrument, und wenn das gleich eine Record-Taste hat, um so besser. Alternative ist Notenpapier und/oder Kassette zum schnellen Festhalten einer Idee, gerade, wenn diese z.B. von der Sängerin kommt.

    Der Computer kommt (eventuell) dann zum Einsatz, wenn die Komposition "fertig" ist. Das bedeutet eher, das Grundgerüst - Ablauf, Harmonien, Melodie, Rhythmus und Stilistik. Am Computer wird dann ein Demo für die Band erstellt. Obwohl ich eigentlich lieber nur die Skizze vorstelle.
     
Die Seite wird geladen...