Software zum Musik machen

von Jacky13, 23.02.08.

  1. Jacky13

    Jacky13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #1
    Hi!
    Ich bin hergekommen in der Hoffnung ein passendes Programm zu finden mit welchem ich (logischerweise) musik am Rechner machen kann.
    Ich habe gestern Psycle ausprobiert jedoch scheint es nicht so das richtige zu sein aber ich habe auch blöde ansprüche:
    Es muss open source sein und es muss auf windows, linux und FreeBSD laufen, was die sache schwerer macht.
    so wäre nun meine frage:
    Kennt jemand ein programm womit ich (ähnlich wie cubase oder fruityloops oder so, aber der funktionsumfang muss nicht so groß sein aber ich weiss halt nicht wie diese programmkategorie heisst) musik machen kann?
    Danke
    MFG
    Jakob
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 23.02.08   #2
    Helfen kann ich dir nicht, indem ich dir ein spezielles Programm nenne, aber was du suchst nennt sich "Sequencer" ;)
     
  3. Jacky13

    Jacky13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #3
    ok dann schau ich mal bei google nach:D
    aber ich glaube doch noch das irgendwer nen Open source programm einsetzt:great:
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 23.02.08   #4
  5. Jacky13

    Jacky13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #5
    Also irgendwie finde ich da kein programm, ok ardour ja kenn ich schon aber das läuft nur auf unix(R)-deveriaten :-(
     
  6. Jacky13

    Jacky13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #6
    ahm ok aber da ist auch absolut nicht im geringsten das was ich suche, ich suche nähmlich ein programm, was "wie cubase" oder sowas ist, mir ist klar das ich nicht vom funktionsumfang das erwarten kann aber ardour wäre in etwa das was ich suche nur hat es eben leider das manko das es NUR unter unix(R) systemen läuft und nicht noch dazu unter windows :-/
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 23.02.08   #7
    also ein Programm daß unter mehreren Betriebssystemen läuft - nee da muß ich passen, gerade unter Unix/Linux wird das schon recht schwierig, da ist auf jeden Fall 'Bastelstunde' angesagt. Für diverse Linux-Derivate gibt es ein paar Projekte - aber ob die auch Windows inzwischen unterstützen ??? - Und mit der Hardware (Audio-interface) wird es da auch sehr eng.

    schau mal den 'alten' Thread an https://www.musiker-board.de/vb/software/20884-die-besten-links-zur-besten-freeware.html
     
  8. Jacky13

    Jacky13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #8
    naja es gibt ausgezeichnete programme, zwei spontane wären ja lmms und ardour aber leider nur unix, also kein windows, und das blöde ist das sie das nicht portieren wollen und ich kanns auch nicht compilern, werds aber auch weiterhin versuchen^^.
    warum wäre deiner meinung nach bastellstunde angesagt und was bitte ist ein Audio interface bzw warum sollte es da eng werden?
     
  9. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 23.02.08   #9
    ein Audio-Interface ist eine bessere Soundkarte, also Ein- / Ausgänge fürs Recording. Und die wenigsten Hersteller haben da Linux/Unix Treiber.

    Bastelstunde - naja bis alles reibungslos und Latenzarm miteinander arbeitet wie Treiber der Soundkarte, MIDI, mit virtuellen Instrumenten sieht es da auch eher schlecht aus - also VST's. Da ist einiges an editieren den conf's nötig und ggf. Kernel neu compilieren, Sourcen anpassen und compilieren etc.

    Aber warum willst Du das ganze auf beiden Plattformen (WIN/Unix) gleich haben?
     
  10. Jacky13

    Jacky13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #10
    danke für die aufklärung!
    also ich wills deswegen haben weil ich zz noch windows nutze jedoch, wenn ich mir meinen neuen rechner kaufe (was nicht mehr lange dauern dürfte) ich komplett auf freebsd umsteige, alles wäre schon vorbereitet nur eben dann diese software nicht und eben das mit open source ist so eine philosophie bzw aus dem grund das ich das haben kann was ich genau will (kann ja dann das prog modifizieren) und ich will einfach kein geld für so ne software ausgeben da es doch rel teuer ist und ich will legal arbeiten!
    danke
    MFG
    Jakob
     
  11. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 23.02.08   #11
    tjo - jeder wie er will ;) - ich bin auch ein Freund von OS und Linux, aber am Ende zählt für mich die Vielfalt und die Funktionalität und da ist halt mal im Musikbereich alles auf Windows oder MAC ausgerichtet genau wie im grafischen Bereich, da hat man mit Linux auch keine reale Chance halbwegs professionell zu arbeiten. Letztendlich will/muß ich Musik und Grafik machen und nicht programmieren/experimentieren, was Zeit und damit in gewisser Hinsicht auch direkt und/oder indirekt Geld (und Nerven) kostet. Auch ein Job den ich nicht durchführen kann, weil mein toller Linux-Rechner das halt nicht kann, ist verlorenes Geld :(

    Die Diskussionen ob nun Windows, OS-X oder Linux das bessere Betriebssystem sind, gehen für mich eher in die Richtung religiöser Glauben :screwy:
     
Die Seite wird geladen...

mapping