Einfacher MIDI-Editor wie früher (ohne SAW, VST...) gesucht

von yuy, 17.06.18.

Sponsored by
QSC
  1. yuy

    yuy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.18
    Zuletzt hier:
    8.07.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    283
    Erstellt: 17.06.18   #1
    Hallo,

    ich habe diesen Thread mal in die Rubrik "Cubase & Co." gepackt, weil es dort vielleicht am ehesten Leute gibt, die sich damit auskennen.

    ...aber möglicherweise sind im "allgemeinen" Bereich mehr Leute unterwegs, die auch abseits von Cubase arbbeiten und weiterhelfen können. MfG. Basselch

    Ich suche aktuell eine brauchbare Software, die einen einfachen (!!!) MIDI-Editor darstellt, im Prinzip nur aus den Basiselementen Piano-Rolle, Drum-Editor und Arranger. Den ganzen Audio-/SAW-/VST-Kram brauche ich nicht und will den logischerweise nicht mit bezahlen.
    Nette Menschen haben zwar vereinzelt noch Downloads von alten Cubase-Versionen wie "Cubase Compact" oder "Cubase Score" aus den 90ern ins Internet gestellt - z. B. hier - http://www.oldschooldaw.com/forums/index.php?topic=61.0 - das Problem ist nur, dass ein heutiges Windows 10 schon die Installation dieser Programme (aus der Windows 3.11 Zeit!) quittiert.

    Daher meine Frage: Gibt es hier irgend ein aktuelles, Win-10 kompatibles Programm, was sich vom Funktionsumfang und Bedienbarkeit an Cubase-Versionen der frühen 90er orientiert? Am liebsten wäre mir ein Open Source Programm.

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    6.959
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.258
    Kekse:
    14.451
  3. yuy

    yuy Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.18
    Zuletzt hier:
    8.07.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    283
    Erstellt: 17.06.18   #3
    Danke für den Tipp.
    fehlen jedoch komplett. Daher für meinen Anwendungszweck nicht brauchbar. Hat jemand noch eine Idee?
     
  4. PlanNine

    PlanNine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.13
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    211
  5. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 17.06.18   #5
    Tja, entweder mit dem höheren Funktionsumfang leben und es mal mit Cubase AI 9 probieren, das es für 16,90 Euro zur Zeitschrift Keys Special gibt (siehe https://www.ppvmedien.de/Cubase-LE-9-Vollversion-im-Keys-Special) und schauen, ob es Deine MIDI-Anforderungen erfüllt (Handbuch siehe z. B. https://cdn.competec.ch/documents/4/8/488011/Cubase_AI_LE_Operation_Manual_de.pdf) oder vielleicht eine teuerere Cubase Version wie Elements benötigst.

    Alternativ kannst Du auch zurück ins letzte Jahrtausend gehen und besorgst Dir einen PC mit Windows 3.1.

    Gruß
    Dita
     
  6. PlanNine

    PlanNine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.13
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    211
    Erstellt: 17.06.18   #6
    Für alte Windows Version könnte eine Virtuelle Maschine ala VmWare Player, Virtuell PC, oä. Genügen.
    Ich hatte mal einen Atari ST Emulator getestet und da lief die Ur version von Cubase.
    Wenn es denn nur als Editor genutzt. Echtzeitfähigkeiten von Virtuellen Maschinen sind nicht so toll.
    Eher keine echtzeit fähigkeiten.
     
  7. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    6.959
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.258
    Kekse:
    14.451
    Erstellt: 17.06.18   #7
    Tja. Auch etwas exotisch der Wunsch.

    Das hier:

    ist allerdings kein Argument, warum denn keine Audio- oder Plugin Funktionen drin sein sollten. Es gibt zum Beispiel Tracktion 6, kostenlos und natürlich mit Midi Funktionen ausgestattet. Die Suche nach Midi Only Sequenzen würde ich aufgeben und stattdessen nach kostenloser oder günstiger Software suchen, welche Deinem Workflow entgegen kommt. Mit ein wenig guten Willen wird man da sicher fündig. So gut wie alle DAW gibt es auch als kostenlose Basis Version. Und da sind so gut wie immer die vollen Midi Funktionen mit drin.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. mk1967

    mk1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    8.03.19
    Beiträge:
    888
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    312
    Kekse:
    12.947
    Erstellt: 21.06.18   #8
    Ich habe letztens mal mit dem System rumgespielt (ohne tiefer reinzusteigen) :gruebel: - aber vielleicht lohnt LMMS für Windows ein bißchen das Reinschnuppern?
     
  9. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 28.06.18   #9
    Der freie Musik-Maker reicht nicht?
     
Die Seite wird geladen...

mapping