Solieren bei Death/Thrashmetal

von Torture_Killer, 29.04.07.

  1. Torture_Killer

    Torture_Killer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Andorf bei Schärding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.07   #1
    Hallo,

    ich möcht gern des Solieren für Death/Thrashmetal lernen. wie kann ich des am besten bewerkstelligen? Welche tonleiter wäre hilfreich oder wie könnt ich des genau lernen/üben?

    Und wie soll man die Soli verzerren, dass die Saiten so wie bei Slayer, CC usw klingen? die sind ja höher verzerrt.

    danke und tschüss

    mfg,
    Torture_Killer
     
  2. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 29.04.07   #2
    Hier mal was von der Vader-Page bei Wikipedia:

    Also moll mitsamt Modi ist als Tonleiter gut zu gebrauchen, man darf natürlich nehmen was gefällt, zb exotische wie japanisch oder ägyptisch.

    Besonders das Feeling finde ich wichtig... nicht einfach runterrattern, sondern richtig evil feeling reinlegen. Als ob du die Gefühle eines Sterbenden ausdrückst. Spannungsaufbau. Die Soli gefallen mir am besten, muss mal nach Beispielen suchen.

    Was mir aber ausm Stegreif einfällt, ist "Abyss beyond my gaze" von der Death Metal Truppe Drawn & Quartered, schade dass die so unbekannt sind.
     
  3. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 29.04.07   #3
    Man kann auch ruhig reichlich gebrauch von Chromatik machen. Bei traditionellem Thrash Metal kann man auch ruhig in der Pentatonik bleiben.
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 30.04.07   #4
    Je nachdem wie lang das solo ist und wie die rhythmusfraktion dazu spielt. Manchmal kanns ganz passend sein wirklich irgendwas zu spielen und sich nicht auf Tonleitern zu beschränken, es aber dann doch irgendwie zum backing passen zu lassen. Aber wirklich nur manchmal :D


    Sonst kannst du so vermindertes Zeug spielen oder harmonisch moll, v.a. bei DM kommt das gut, klingt halt ägyptisch. Siehe nile :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping