Solo jenseits von Pentatonik

von Blashyrkh, 01.12.03.

  1. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 01.12.03   #1
    Da ich jetzt bei dem Punkt bin wo mir die Pentatonik-Tonleiter allein schon langsam a bissi fad wird wollt ich einmnal ein Frgae hier hereinstellen.

    Kennt wer gute Tipps wo ich Informationen zu sowas finden kann.
    Besonders interresiert mich woher ich denn jhetz weiss welche Töne einer normalen Tonleiter nun über eine gewisse Akkordfolge passen und wann nicht.
     
  2. cyeborg

    cyeborg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.11
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.03   #2
    Fürs Solo passen normalerweise alle Töne einer Tonleiter. Ist z.B. in einem Song ein Takt e-Moll dann kannste die komplette e-Mol-Tonleiter spielen. Bei F-Dur dann die F-Dur-Tonleiter usw....

    Überall wo du jetzt ne Moll-Pentatonik spielst kannst du dann ne "normale" Moll-Tonleiter spielen. Genauso bei Dur.

    Dann haste schonmal 2 Töne mehr pro Oktave ;)

    http://www.guitar.ch/de/info/frames/tonleitern/set.html
     
  3. stringsurfer

    stringsurfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.03   #3
    IMHO gibts nichts schlimmeres als der Theorie zu folgen, die dir sagt, welche Töne zu welchen Akkorden passen. Normal solltest du mit ner Standart Moll oder Durskala über die jeweiligen Akkorde klarkommen. Im Klartext: Tonart rausfinden und dann die Scala nutzen, genau wie bei der Pentatonik. Das einzige, was man beherzigen sollte ist, dass der Zielton eines Laufes irgenwie zum gespielten Akkord passt, aber ob das nun ein reiner Akkordton ist, oder ob du auf ner großen Septim oder so endest, hängt ganz von dir ab. Probier auch mal, kurze chromatische Läufe einzubauen, das hat auch nen guten Effekt und klingt nicht so abgenutzt wie nullachtfünfzehn Skalengedudel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping