Solos

  • Ersteller Guitar-Sanchez
  • Erstellt am
Guitar-Sanchez

Guitar-Sanchez

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.10
Registriert
17.03.08
Beiträge
24
Kekse
0
Sävus (Servus),

spiele schon seit zwei Jahren Gitarre und will endlich mal ein Solo komplett können... -.-

aber ich bekomme es nciht hin habt ihr Tipps??

danke

G-S
 
Classic-Fan

Classic-Fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
02.03.09
Beiträge
596
Kekse
3.984
Hi,

es hilft, wenn Du uns verrätst

- welches Solo Du gerne können würdest
- was genau da nicht klappt...

Kriegst Du es technisch noch nicht hin oder fehlen Dir Tabs oder etwas anderes?

LG
 
Guitar-Sanchez

Guitar-Sanchez

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.10
Registriert
17.03.08
Beiträge
24
Kekse
0
Also, sry erstmal ^^

ehm ja, ich würde gerne ein shönes solo können wo alles drin ist schon langsamm fast und alles, nur ich kenne keines, hast du ne ahnung was für eins gut wäre?


G-S
 
Dream_Theater90

Dream_Theater90

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.10
Registriert
26.09.07
Beiträge
37
Kekse
83
fang mit einem leichten an wie knocking on heavens door und dann hilft eigentlich nur noch üben, üben, üben

andere soli die auch gut wären:
- nothing else matters
- californication
- nichts in der welt

edit:am besten zuerst das solo so oft von der cd hören bis du es auswendig summen kannst und dann spielen
 
Degg

Degg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.15
Registriert
08.10.07
Beiträge
314
Kekse
353
Das Solo von "Schrei nach Liebe" spiel ich verdammt gerne :)
 
Corny

Corny

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Registriert
29.01.05
Beiträge
1.309
Kekse
3.087
Das Solo von Smells Like Teen Spirit wäre auch eine Option.
 
Fenderizer

Fenderizer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.15
Registriert
10.01.09
Beiträge
194
Kekse
38
Ort
Lingen (Ems)
Ja dann zieh dir das mal rein und schaffs Dir drauf.

Viele andere Möglichkeiten hast du ja nicht,denn die Gitarre spielt sich ja nichts von selbst:D


Cheerz

Der 7enderizer:great:
 
Classic-Fan

Classic-Fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
02.03.09
Beiträge
596
Kekse
3.984
Petrucci, Vai, Satriani und Konsorten können einem als Anfänger da schnell mal den Angstschweiß auf die Stirn treiben, was die alles draufhaben.

Ich persönlich habe in den 80ern angefangen, damals mit Musik von Genesis und Marillion (sehr einfache und melodiöse Solopassagen...), ich fand Queen (Brian May) immer seeeehr inspirirend. Oder nimm Musik alá Bryan Adams oder so. Auch den Hinweis auf "Knocking on Heavens Door" fand ich nicht schlecht. Toto (Steve Lukather) hat gerade in den schmalzigen Nummern ein paar tolle Gitarrenmelodien, die auch für Anfänger nachvollziehbar sind - denn darum geht es ja hier, denke ich.

Oder guck Dir mal Hendrix an - der nimmt ´ne Nationalhymne und macht ein Solo draus....

Hängt halt alles vom persönlichen Geschmack ab, es gibt sicher auch in der "modernen" Rockmusik Sachen, die sich mit vertretbarem Aufwand nachspielen lassen.

LG
 
Classic-Fan

Classic-Fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
02.03.09
Beiträge
596
Kekse
3.984
Hab noch einen "Oldtimer" vergessen, der sehr nachvollziehbare Sachen spielt: David Gilmore (Pink Floyd).

LG
 
Switchheero

Switchheero

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
09.02.09
Beiträge
2.006
Kekse
5.215
genau: pink floyd - comfortably numb oder dogs, falls ersteres zu schwer ist
auch schön: guns and roses - november rain (1. nur, 2. ist eindeutig schwer :D) oder vom neuen album: there was a time
 
B

Bates-Racing

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.10
Registriert
06.02.07
Beiträge
126
Kekse
52
Ort
Nähe Bremen
Moin!

Chuck Berry hat auch recht einfache, aber sehr einprägsame Soli`s und die kommen auch immer wieder gut, find ich zumindest...

Gruß
Norman
 
T

T.H.O.M.A.S

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.14
Registriert
09.08.08
Beiträge
179
Kekse
96
metallica-One das intro solo is nich so schwer nd verdammt geil
 
Mesmerize

Mesmerize

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.14
Registriert
31.03.09
Beiträge
25
Kekse
62
ähem.. also um comfortably numb oder generell gilmour nachzuspielen bedarf es etwas mehr können, meiner meinung nach. wenn man es nicht einfach nur so runterspielen will.
Ich find das introsolo von fade to black gut, (bis auf den schnellen teil vllt xD ) oder aber (wie schon genannt) knockin on heavens door ,nothing else matters und james solo in master of puppets, also das erste.
 
H

hyperthreader

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.15
Registriert
05.02.07
Beiträge
409
Kekse
294
mein vorgehen war:
Das "riff" von gary moores "still got the blues" in der grundversion lernen -> gefühl, bendings, ausdruck
Das kannst du dann nach belieben selbst mit Tönen ergänzen oder hör ihm zu, der spielt das in seinem lied in 300 varianten, von schwierig bis ganz easy. Baue HammerOns und PullOfs ein, veränder die bendings, Zwischentöne, selbst pinch harmonics kann man toll einsetzen.
Die Grundversion kannst du in 5 minuten auswendig, um sie richtig gut zu spielen brauchst aber schon ne weile, und das is ideal fürn anfang. du hast erfolgserlebnisse es ist sehr kurz und du kannst es dann schritt für schritt ausbauen.

Und 2-3 powerchords zwischenrein schon hast ein ganzes Lied, das eigentlich nur aus solos besteht:-D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben