Song transponieren

von Nachtfluegel, 14.11.16.

  1. Nachtfluegel

    Nachtfluegel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    616
    Ort:
    RLP/Umgebung Bad Kreuznach
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    438
    Erstellt: 14.11.16   #1
    Moin,

    ich soll zurzeit Photograph von Ed Sheeran üben und singe halt in der Altlage. Nur ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich die Lage 1 zu 1 vom Original nun übernehmen soll oder nicht - meine Range geht vom kleinen c,d bis zum zweigestrichen e/f. Das sollte eigentlich für das Lied voll und ganz genügen. Die tiefe/hohe Lage lässt sich auch bequem singen, aber ich bin mir einfach nur unsicher ob ich das als Altstimme in der Originalnotation singen soll oder eben höher oktavieren soll.

    Habt ihr da nen Rat für mich?
     
  2. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    4.900
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.608
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 14.11.16   #2
    Einfach mal ausprobieren. Sing es in verschiedenen Tonlagen und achte mal drauf, was sich besser anfühlt und anhört. Wenn du einen Instrumentalisten hast, kann der einfach nur Akkorde spielen, wenn du ein Playback brauchst, kann man z.B. bei Karaokeversion den Song in allen möglichen Tonlagen runterladen ohne zusätzlich dafür zahlen zu müssen. Oder vorhandenes Playback hochpitchen (klingt nur blöd).
    Wenn das Playback in Originaltonlage bleiben muss, dann muss auch nicht der ganze Song so bleiben, sondern man kann auch an einzelnen Stellen oder sogar einzelne Töne oktavieren oder eine Alternativmelodie singen. Einfach rumprobieren. Zu wissen, dass es innerhalb deiner Range ist bringt nichts, denn es kann trotzdem sein, dass es nicht klingt, weil das genau aufm Bruch liegt oder unten zu gebrummelt ist oder in der Höhe die Intensität fehlt, weil zu tief.
     
  3. Silvieann

    Silvieann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.15
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    2.419
    Erstellt: 14.11.16   #3
    Wenn die Lage für Dich paßt, warum nicht?
    Ansonsten kannst Du es ja einen Ton höher oder tiefer probieren, ich würde nicht gleich eine ganze Oktave höher oder tiefer singen.
     
  4. Jed

    Jed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    3.651
    Erstellt: 15.11.16   #4
    Bei mir ist es so: wenn ich in der hohen Oktave die hohen Töne gerade noch erreiche und in der tiefen Oktave die tiefen Töne noch erreiche - dann ist es für mich die falsche Tonart!

    Optimal wäre die Transposition um einen Quart oder Quint (z.B. statt C-Dur, F-Dur oder G-Dur). Dann liegt der Tonumfang des Liedes mittig in meinem Range, und es klingt einfach besser. Da habe ich mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

    Cheers,
    Jed
     
  5. Silvieann

    Silvieann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.15
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    2.419
    Erstellt: 15.11.16   #5
    Das ist meist richtig, gilt für mich auch, wenn etwas in meiner "Wohlfühllage" liegt, kann ich es am besten singen.
    Allerdings gibt es bei mir auch mittendrin immer mal wieder so ein paar Tönchen, mit denen ich dann doch so meine Probleme habe, die wollen selten so richtig gut kommen.
     
  6. broeschies

    broeschies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 16.11.16   #6
    Ich konzentriere mich beim Transponieren v.a. auf die Übergänge und nicht auf die Range des Songs. Bei Photograph ist halt viel Falsett drin. Ed Sheeran singt da im Grunde alles, was in der Kopfstimme liegt, im Falsett. Das wird für dich wahrscheinlich problematisch, weil das Falsett in der Bruststimme zu verwenden ist nicht unbedingt ratsam.

    Von daher würde ich mal überprüfen, wo dein Bruch in die Kopfstimme ist. Wenn du wirklich ein Alt bist, wird das so im Bereich um G4 liegen. Bei Ed Sheeran als Tenor liegt der Bruch um E4 herum. Würde also heißen, dass du dann zwei Ganztöne nach oben transponierst.

    Wenn du nach der Lage der Brüche transponierst und nach dem Transponieren ein Problem mit der Range des Songs hast, dann ist es wahrscheinlich schlicht und einfach so, dass der Song noch zu schwierig für dich ist. Photograph hat aber eine sehr beschränkte Range, da sollte das eigentlich passen.
     
  7. Nachtfluegel

    Nachtfluegel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    616
    Ort:
    RLP/Umgebung Bad Kreuznach
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    438
    Erstellt: 17.11.16   #7
    Zwischen G4/H4 mische ich meist Kopfstimmanteile bei, ansonsten ist bei cis5/d5 nochmal ein Übergang bis es5/f5. Weiter geht es mit dem Singen bisher nicht (aber mit dem Quietschen schon :x )
     
  8. broeschies

    broeschies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 17.11.16   #8
    Dann würde ich wie gesagt 2-3 Ganztöne nach oben verschieben, mal ausprobieren ob's passt und wenn nicht, nochmal nachjustieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping