Songs für Anfänger

von Mige, 06.07.05.

  1. Mige

    Mige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    703
    Erstellt: 06.07.05   #1
    Weil häufig nach Songs für Anfänger gefragt wird, habe ich mal eine kleine Aufstellung gemacht.

    Ich habe mich bemüht eine kleine Auswahl an Songs zusammenzustellen, die verschiedene Stilrichtungen abdecken und für Anfänger geeignet sind. Die Liste habe ich nach den Merkmalen der Songs geordnet, d.h. aus welcher Spieltechnik der einzelne hauptsächlich besteht und was sich dadurch besonders gut üben lässt.

    Selbstverständlich ist das auf meinen Mist/Geschmack gewachsen, aber ich hoffe trotzdem, dass für jeden etwas dabei ist. ;-)

    Wenn ihr weitere passende Songs kennt, werde ich die Liste gerne updaten. Einfach hier posten oder PM an mich.


    Powerchords / Palm Muting

    AC/DC
    Highway to hell
    T.N.T.

    Black Sabbath
    Iron man
    Paranoid

    Blink 182
    Blink 182 - All the small things

    Bryan Adams
    It`s only love

    Deep Purple
    Black Night
    Smoke on the water

    Krokus
    Bedside radio
    Eat the rich
    Stayed awake all night

    Lenny Kravitz
    Fly Away

    Metallica
    Enter Sandman
    For whom the bell tolls
    Seek & Destroy

    Nirvana
    Come as you Are
    In Bloom
    Smells Like Teen Spirit


    Wechselschlag / Up-& Downstrokes

    Bryan Adams
    Run to you
    Summer of 69

    Guns n` Roses
    Knockin on heavens door

    Metallica
    Fade to black
    Welcome home (sanitarium)
    One (nur Intro)

    Rage against the machine
    Bombtrack
    Killing in the name


    Fingerpicking

    Beatles
    Blackbird

    Eric Clapton
    Tears In Heaven

    Metallica
    Nothing else matters


    Akkorde & "Schrummen"

    Bob Dylan
    Knocking on Heavens Door

    Bon Jovi
    Wanted Dead or Alive

    Def Leppard
    Two steps behind

    Michelle Branch
    Everywhere

    Neil Young
    Keep On Rockin' In The Free World

    Nirvana
    Where did you sleep last night

    Oasis
    Wonderwall

    Roxette
    Fingertips
    Spending my time

    Staind
    Outside

    The Ramones
    Blitzkrieg Bop

    Tom Petty
    Free Fallin'

    Uriah Heep
    Lady in Black
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. T3amkill3r

    T3amkill3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 06.07.05   #2
    Gut gemacht!
    Den Thread sollte man unbedingt anpinnen, da dieses Thema in letzter Zeit sehr oft erstellt wurde.
     
  3. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 06.07.05   #3
    Im Grunde gute Auswahl, aber manche Songs sind bestimmt keine Anfängersongs, z.B. Seek and Destroy, Nothing Else Matters oder Tears in Heaven.

    Aber sonst OK
     
  4. gitarrensüchtler

    gitarrensüchtler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Salzburg/ Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 06.07.05   #4
    Schrummelsongs:
    The Ramones - Blitzkrieg Bop
    Nirvana - Where did you sleep last night

    Palm Muting und Powerchords:
    Blink 182 - All the small things
     
  5. Mige

    Mige Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    703
    Erstellt: 06.07.05   #5
    @SaitenSchamane:Klar, Anfänger ist ein dehnbarer Begriff, deshalb liegen einige Songs auch eher an der oberen Grenze. Du hast du schon recht.

    Ich habe mich z.B. nach zwei Jahren Spielpraxis nach wie vor zu den Anfängern gezählt. Da sind Dinge wie "Seek & Destroy" aber durchaus schon machbar.
     
  6. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 06.07.05   #6
    Bei allem Respekt, aber die meißten der von dir vorgeschlagenen Lieder schafft kein Anfänger, außer er abstrahiert eine einfache Version von diesen Songs.
    Ich finde einige davon sind nicht nur technisch für einen Anfänger schwierig, sondern haben es auch rhythmisch in sich und gerade letzteres ist etwas womit viele jahrelang zu kämpfen haben.
    Ich selbst kenne viele sog. Fortgeschrittenen, die einigermaßen die Techniken drauf haben, aber kein Rhythmusgefühl haben oder konstant über ein paar Takte hinweg das Tempo halten können.
    Und das Problem vieler Anfänger ist, sie wollen oftmals gleich das Lied 1:1 spielen, wozu sie weitesgehend nicht in der Lage sind. Zum Akkorde nachschrammeln OK, aber oftmals nicht mehr.

    Also als typisches Anfängerlied würde ich ja so etwas wie Lady in Black bezeichnen.

    Gruß,
    Alexandra
     
  7. Breiti

    Breiti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 06.07.05   #7
    Wechselschlag/Up Downstroke:
    Sisters of Mercy - Alice

    Is recht einfach und hat mir beim Wechselschlag geholfen.
     
  8. Christof

    Christof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Berlin 12***
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 06.07.05   #8
    sorry, aber seek and destroy: des "einfache" zeugs also die ständige begleitung mag einfach sein... aber das solo:eek::eek:
    also da kannste ja mal nen soundfile in original geschwindigkeit schicken.. das würde ich gerne mal hören:eek:
    Chriss
     
  9. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 06.07.05   #9
    iggy pop - the passenger

    ist auch einfach.

    und wer das kann macht weiter mit

    eduardo benato - viva la mamma

    und

    if i had a hammer- von wem auch immer.

    sämtliche lagerfeuerlieder kann er damit auch.

    Simson
     
  10. Mige

    Mige Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    703
    Erstellt: 06.07.05   #10
    Ich verstehe deinen Einwand.

    Es ist einfach eine Frage der Definition "Anfänger". Du sprichst hier vor allem denjenigen an, der noch gar nichts kann und wirklich erst mit dem Spielen beginnt.

    Wie gesagt, genau aus den von dir genannten Gründen bezeichne ich einen Gitarristen relativ lange als "Anfänger". Eben weil Rhythmik und Spieltechnik ihre Zeit benötigen. Aber da die Lerngeschwindigkeit und Fortschritte sowieso personenabhängig sind, halte ich es für müssig darüber zu spekulieren, bis wann jemand ein Anfänger ist, und wann nicht mehr.
     
  11. W?dsau

    W?dsau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    18.11.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.05   #11
    Und das lied von Staind heißt nicht The Outside sondern nur Outside:D (ist mein Lieblingslied)
     
  12. Binford

    Binford Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    19.07.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.05   #12
    Jop Gute Idee das alles mal zusammen zu fassen!
    Hier noch n paar mehr oder weniger leichte Lieder:

    Steppenwolf - Wild Thing
    Red Hot Chilli Peppers - Otherside
    Iron Maiden - Run to the Hills
    ??? - Ghost Riders in the Sky
    Hot Action Cop - Fever for Flava
    Ac/Dc - Hell aint bad place to be
    Ac/Dc - Hard as a Rock
    Ac/Dc - Dirty Deeds
    Ventures - Wipeout --> dauert bis man den Speed hat...
     
  13. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 06.07.05   #13
    Die Basslinien von tool.
    z.B.
    Forty six and two
    Skism
    the grudge
    sind brutal gut für hammer on/pull offs.
    Und klingen geil, sehr hypnotisierend, wohl eher shcon bisschen fortgeschrittener.

    Gitarrre runterstimmen und:
    Rammstein - Los.

    Klingt auch sehr hübsch.

    .greez.
     
  14. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 07.07.05   #14
    Also z.B. Knocking On Heavens Door von Guns'n'Roses. Das Solo benutzt die Dur- bzw- Molltonleiter und die können meißtens nur die Fortgeschrittenen. Anfänger können in der Regel nur Pentatonik und Blues und das auch eher bescheiden.
    OK, nachspielen kann einfach sein, auch wenn man nicht weiß, was man da tut. Ist aber nicht Sinn und Zweck der Sache.
    Zu wissen welche Tonleiter hier benutzt wird um auch auf dieser mal weiter zu improvisieren ist schon ein Thema für Fortgeschrittene. Wer dann auch noch weiß wie er nebenbei bei dem Lied auch noch auf die Bluestonleiter wechselt, zählt wohl länger zu den Fortgeschrittenen.

    Aber es wäre natürlich auch mal gut hier anzugeben, was den Fortgeschrittenen von dem Anfänger trennt in den Bereichen:
    Akkordekentniß, Notenkentniß, Tonleiterkentniß, Spieltechniken, Harmonielehre, usw.

    Gruß,
    Alexandra
     
  15. Mige

    Mige Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    703
    Erstellt: 07.07.05   #15
    Du assoziierst Nachspielen damit, dass man genau weiss, was man da spielt. Das ist deine Ansicht bzw. Meinung.

    Ich glaube es gibt durchaus Gitarristen, die mit dem Spielen angefangen haben, damit sie ihre Lieblingstracks nachspielen können. Und wenn jemand vor allem Songs nachspielt, kann ich daran nichts Negatives finden. Solange es Spass macht.

    Ich spreche damit nicht von mir, sondern wollte damit lediglich sagen, dass nicht alle Gitarristen das Thema Musiktheorie dermassen stark gewichten. Es kommt halt darauf an, was man auf der Gitarre für Ziele erreichen möchte.
     
  16. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 07.07.05   #16
    Nein, ich sage nur, dass es sinnvoller ist und man besser und schneller daraus lernen kann.
    Es ist wie auch in anderen Bereichen des Lebens. Es ist immer besser zu verstehen, was man gelernt/erfahren hat, als nur etwas nachzuerzählen/-spielen. Wenn du etwas verstanden hast, kannst du es selber vielseitig weiterverwenden und mit anderen gelernten verknüpfen. Wenn du es nur auswendig gelernt hast, bleibt dir oftmals nur die Reproduktion ohne einen weiteren Nutzen daraus ziehen zu können.

    Gruß,
    Alexandra
     
  17. Mige

    Mige Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    703
    Erstellt: 07.07.05   #17
    Das sehe ich ganz genau so :great:

    Nur braucht der Anfänger meiner Meinung nach ab und zu ein Zückerchen, ein Erfolgserlebnis, damit er weiter motiviert bleibt. Und dafür eignet sich meiner Meinung nach das Nachspielen von Lieblingssongs ausgezeichnet. :)
     
  18. Sabsl1603

    Sabsl1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    20.01.16
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    256
    Erstellt: 07.07.05   #18
    Auf jeden Fall: Green Day - Jesus of Suburbia

    ich spiele jetzt seit nicht mal einer Woche EGitarre und hab von dem nur die Tabs geloadet und die CD reingelegt und hab schon mitgespielt mit nur 1-2 Aussetzern

    Es sind fast immer nur die gleichen Griffe nur bei den solos ist hin und wieder etwas anders aber selbst da sind meistens nur die gleichen Griffe!

    really easy und ich lad mir jetzt noch was von Green Day, weils soooo einfach war ;)

    lg sabs
     
  19. brushfire

    brushfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.07.05   #19
    wenn du nach na woche n bisschen rumposen willst zieh dir thunderstruck von ac/dc rein...
    hört sich schwer an und is pisseinfach....mit ein bisschen übung kriegst das gebacken!
     
  20. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 08.07.05   #20
    Ich möchte von dir aber noch ein schöner File sehen, bei dem du Thunderstruck in originalen 132 bpM spielst, dann kannst du ja beweisen, dass es "pisseinfach" ist ;)

    Anfängern sollte man ein Lob geben, wenn sie etwas spielen "können", dass ist eine grosse Motivation und nicht doofe "Pose-nicht"- Kommentare abgeben.

    Patrice
     
Die Seite wird geladen...

mapping